31.05.2012 - Osnabrück


Teilverkauf des Stadions für Lizenz


Seit dem Abstieg aus der 2. Bundesliga vor einem Jahr kämpft der VfL Osnabrück mit finanziellen Schwierigkeiten. Um diese zu beseitigen, hat der Stadtrat diese Woche einem Maßnahmenpaket zugestimmt, das unter anderem einen Teilverkauf des Stadions vorsieht. Die Nordtribüne der osnatel ARENA, einige VIP-Logen und die Geschäftsstelle sollen an eine Beteiligungsgesellschaft nach einem sogenannten Sale-and-lease-back-Modell veräußert werden. Dies gab der Drittligist in dieser Woche bekannt. Außerdem stimmte der Stadtrat zwei Maßnahmen zu, mit denen die kurzfristigen Finanzlöcher gestopft werden können. Der VfL muss für die Saison 2012/2013 noch eine Liquiditätsreserve beim DFB hinterlegen, für die allerdings noch immer Gelder fehlen. Ein Teil des Pakets sieht vor, dass den Niedersachsen von Juli 2012 bis Juni 2013 für alle Kredite eine Tilgungsaussetzung gewährt wird. „Das war heute ein klares Bekenntnis für den VfL als Imageträger der gesamten Region. Wir freuen uns natürlich sehr, dass die Gebietskörperschaften hier die Verantwortung übernommen und damit auch dem Wunsch der Bevölkerung Rechnung getragen haben, dem VfL in dieser schwierigen Situation helfen“, so Vereinspräsident Gert Lehker. Weitere Informationen über die osnatel ARENA und Bilder der Spielstätte finden Sie im Stadionguide. (Stadionwelt, 31.05.2012)





        





Weitere News zum Thema „osnatel ARENA“:
29.05.2014: Überwältigender Erfolg dank Fans
21.05.2014: osnatel erneuert den Sponsoring-Vertrag
08.07.2013: Duell mit Triple-Gewinner an der Bremer Brücke
25.06.2013: Osnatel bleibt Namensgeber in Osnabrück
22.05.2013: osnatel ARENA vor der Relegation

Alle 20 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln