01.06.2012 - DFL


Streit um Stehplätze und Polizeikosten


Auf der Innenminister-Konferenz haben sich die Amtsinhaber der 16 Bundesländer auch mit dem Thema Gewalt in Fußballstadien befasst. Neben der laufenden Diskussion um eine Abschaffung der Stehplätze wird jetzt auch eine Beteiligung der Vereine an den Polizeikosten gefordert. Vor Beginn der neuen Saison wird es wohl ein Treffen von Vertretern von DFL und DFB auf einen und der Innenminister auf der anderen Seite geben. Bis dahin, so NRW-Innenminister Rolf Jäger gegenüber dem sid, erwartet die Politik „konkrete Antworten“. Andernfalls werde eine Beteiligung der Clubs an den Einsatzkosten der Polizeieinsätze geprüft. Rainer Wendt, Vorsitzender der Polizeigewerkschaft, forderte kürzlich neben höheren Zäunen und dem bereits erwähnten Stehplatzverbot auch Geldbußen in Höhe von 100.000 Euro für die Vereine, wenn es zukünftig zu Ausschreitungen kommt. Erstmals hat sich jetzt auch der Ligaverband in Form von Vizepräsident Harald Strutz, zugleich Präsident von Mainz 05, hierzu geäußert. „Ich finde es anmaßend, dass Herr Wendt glaubt, Forderungen aufstellen zu müssen, die den Spielbetrieb in den Stadien betreffen“, so Strutz gegenüber der Mainzer Allgemeinen Zeitung. Weiter bezeichnete er diese als populistisch, man dürfe jetzt nicht in Hysterie verfallen. Ins gleiche Horn stößt Peter Fischer, Präsident von Eintracht Frankfurt. An der aktuellen Situation müsse natürlich etwas geändert werden, sagte er dem Radiosender hr1. Aber er halte es für übertrieben, „jeden Tag mit Forderungen zu kommen nach höheren Zäunen, Personenkosten oder Fußfesseln.“ Von einer Einigung auf eine gemeinsame Linie sind beide Seiten also noch ein gutes Stück entfernt. (Stadionwelt, 01.06.2012)





        





Weitere News zum Thema „DFL“:
22.07.2014: Ligaverband will juristische Möglichkeiten ausschöpfen
04.07.2014: Spieltage 1 bis 4 angesetzt
02.06.2014: DFL: Offizieller Ticketzweitmarkt ausgeschrieben
22.04.2014: Erste Entscheidungen im Lizenzierungsverfahren
24.03.2014: Keine Torlinientechnologie in der Bundesliga

Alle 21 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Casual-F95 am 01.06.2012, 22:16 Uhr

wieso nicht gleich stadien abschaffen und stattdessen nur tv übertragungen vom train?ngsplatz!
junge junge was ist hier los,gab es krieg?


Gidorah am 01.06.2012, 15:51 Uhr

MEP (Mindesteintritspreis) 50,- und jedesmal wenn der Schiri den Ball freigibt ertönt ein bestimmendes "Quiet please, Ladies and Gentleman"


egal am 01.06.2012, 14:18 Uhr

reiner wendt = stasi 2.0


xy am 01.06.2012, 14:09 Uhr

genau und überall schwarze vorhänge sobald einer den mund aufmacht und einen spieler ablenkt dadurch und wenn der erste umgeschalten hat bei sky wird für alle das bild ausgemacht? Im ernst man kanns auch übertreiben


charles am 01.06.2012, 13:25 Uhr

weg mit den stehplätzen und baut die zäune wieder auf,seit nicht so gutgläubig ,diese chaoten wollen es ja nicht anders.