19.06.2012 - Stockholm


Stockholmer Neubau erhält Namen


Nach der Friends Arena in Solna, die das Råsunda Fotbollstadion ablöst, hat nun auch der zweite Stadionneubau im Großraum Stockholm einen Namen bekommen. Die bislang unter dem Arbeitstitel Stockholmsarenan bekannte Spielstätte heißt ab sofort Tele2 Arena.

Nähere Angaben zur Laufzeit des Vertrags und der von dem Mobilfunk- und Technologieunternehmen gezahlten Summe wurden nicht gemacht. Allerdings will Tele2 in dem Stadion seine Technologien installieren, um den Zuschauern möglichst viele Erlebnisse zu bieten.

Der Eröffnungstermin ist für den Juli 2013 vorgesehen. Neben Konzerten und Entertainment-Veranstaltungen werden der Erstligist Djurgårdens IF und der Zweitligist Hammarby IF in dem Stadion ihre Heimspiele austragen. Je nach Veranstaltung wird dort 30.000 (Fußball) bis 40.000 Menschen (Konzerte) Platz geboten. Die Baukosten werden mit 2,7 Milliarden Schwedischen Kronen angegeben, was rund 290 Millionen Euro entspricht. (Stadionwelt, 19.06.2012)





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Daniel am 19.06.2012, 21:45 Uhr

Der Naming-Rights-Vertrag hat eine Laufzeit von 10 Jahren: \"Det står klart efter att Tele2 tecknat tioårigt avtal om att vara huvudpartner till arenan.\" (\"Dies (gemeint ist die Benennung in Tele2-Arena) steht fest da Tele2 einen zehnjährigen Vertrag als Hauptpartner der Arena unterzeichnet hat.\" - Quelle: http://www.tele2arena.se/news/stockholmsarenan-blir-tele2-arena/)

Erwähnenswert ist auch, dass der Zweitligist Hammarby einer der publikumsstärksten Klubs in Schweden ist und in der 2. Liga 2011 mehr Besucher im Schnitt hatte als Djurgården in der 1. Liga (das Derby in Råsunda rausgerechnet).
Ausserdem war Hammarby die treibende Kraft hinter diesem Projekt, auch wenn der Verein letzten Endes nicht Teilhaber der Arena ist. Das Projekt wurde u.a. dadurch ermöglicht, dass das Grundstück des aktuellen Stadions verkauft wird, zudem hat Hammarby aktiv in den Planungen mitgewirkt. Djurgården hat sich vorigen Herbst erst kurzfristig eingemietet nachdem noch 3, 4 Monate vorher klar gesagt wurde, dass Djurgården \"niemals\" in dieser Arena ein Heimspiel austragen wird (was ja prinzipiell auch stimmt, da sie nie willkommen sein werden...).