08.03.2012 - Europapokal


Sclessin: Schauplatz der Europa League


Donnerstagabend stieg das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League zwischen Standard Lüttich und Hannover 96. Schauplatz war das Stade Maurice Dufrasne. Das im Volksmund „Sclessin“ betitelte Stadion stellt durch seine „Tribüne II“ einen besonderen Blickfang dar.

Anders als viele Stadien Europas und der Welt besitzt das „Sclessin“ keine vier vergleichbaren Tribünen. Da die Tribünen I, III und IV drei übereinander liegende Zuschauerränge aufweisen, fällt die Tribüne II mit lediglich zwei Rängen kleiner aus, was eine außergewöhnliche Optik erzeugt. Außerdem sind die anderen Tribünen miteinander verbunden, wo hingegen die Tribüne II durch zwei offene Ecken optisch abgetrennt wird. Während sich die Fanclubs des Vereins auf der Tribüne III wieder finden, jubeln die Gästefans in einem abgetrennten Bereich auf der gegenüberliegenden Tribüne IV.

Insgesamt fasst das Stadion 30.023 Zuschauer und stellt damit die zweithöchste Kapazität eines belgischen Fußballstadions nach dem König-Baudouin-Stadion (Brüssel; 50.024 Plätze). Seit dem Bau im Jahr 1984 trägt Standard Lüttich, beziehungsweise der Royal Standard Club de Liège seine Heimspiele in diesem Stadion aus und konnte dort bereits zwei seiner zehn belgischen Meisterschaften sowie zwei seiner sechs Pokalsiege feiern.

Das „Sclessin“ hat trotz seiner jungen Jahre – anders als erwartet – bereits einen Teil der europäischen Fußballgeschichte mitgeschrieben. Zwar konnte Standard Lüttich keine internationalen Titel erringen, aber das Stadion kann sich als Austragungsort der Europameisterschaft 2000 in den Niederlanden und Belgien rühmen. Bei diesem für Fußball-Europäer zweitwichtigsten Sportereignis der Welt wurden immerhin drei Gruppenspiele in Lüttich ausgetragen. Neben der Begegnung Norwegen - Jugoslawien (0:1) fand dort die Partie Dänemark - Tschechien (0:2) statt. Auch die deutsche Mannschaft lief auf dem Lütticher Grün auf und errang gegen Rumänien (1:1) ihren einzigen Punkt der Europameisterschaft 2000. Eigens für das Turnier wurden 1999 Renovierungen am Stadion in die Wege geleitet. (Stadionwelt, 08.03.2012)

Eine Bildergalerie zum Stade Maurice Dufrasne finden Sie unter diesem Link.





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln