Artikel drucken

14.05.2011 - Eishockey-WM 2016


Eishockey-WM 2016 in Russland


Mit Dänemark, Russland und der Ukraine bekundeten gleich drei europäische Länder ihr Interesse an der Ausrichtung der Eishockey-Weltmeisterschaft 2016. Im Mai 2011 entschied sich in Bratislava der Eishockey-Weltverband (IIHF) für die russische Kampagne.

Russland, zuletzt Ausrichter der Eishockey-WM 2007, wird das Turnier in Moskau und St. Petersburg ausrichten, die beide im europäischen Teil des größten Lands der Erde liegen. Nach den Olympischen Winterspielen 2014 und der Fußball-WM 2018 geht das nächste große Sportereignis in das einstige Zarenreich.

Die Ukrainer, die bei der Vergabe um die Eishockey-WM 2015 gegenüber den Tschechen bereits das Nachsehen hatten, hatten sich mit ihrer Hauptstadt Kiew beworben. Schließlich bemühten sich auch die Dänen um die Ausrichtung der WM. Das skandinavische Land hatte als Austragungsorte Herning und die Hauptstadt Kopenhagen vorgeschlagen. Während die Stadt Herning über eine Halle mit 12.000 Plätzen verfügt, hätte man in Kopenhagen eigens für die WM das Fußballstadion vom FC Kopenhagen, den Parken umgebaut. (Stadionwelt)






Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln