Artikel drucken

20.03.2017 - Fukushima


Olympische Wettkämpfe in Fukushima


Bildergalerie: Sportstätten Olympia 2020 in Tokio


Wie das Organisationskomitee der Olympischen Spiele für Tokio 2020 nun bekannt gab, wird Fukushima ein Austragungsort der Olympischen Spiele 2020. Damit will man den Wiederaufbau der Region fördern.

Es soll mindestens ein Baseballspiel in dem 30 Jahre alten Stadion stattfinden. Dieses Spiel wird mit großer Wahrscheinlichkeit das Eröffnungsspiel des Baseball-Turniers sein. Auch weitere Baseball- sowie Softball-Partien könnten im Azuma Stadion stattfinden. Dafür soll das Stadion renoviert werden.

Dadurch erhofft man sich einen positiven Effekt für den Wiederaufbau der Stadt Fukushima und der ganzen Region, die 2011 ein Erdbeben und eine Nuklearkatastrophe erleiden musste. Das Azuma Stadion liegt nur ungefähr 90 km vom damaligen Unglücksort entfernt.

Damit wird das Stadion, ansonsten Heimspielstätte der Fußballer von Fukushima United FC, eine von insgesamt 40 Wettkampfstätten. Aktuell können rund 21.000 Zuschauer die Heimspiele verfolgen. Theoretisch kann das Stadion jedoch Platz für bis zu 30.000 Zuschauer bieten. So viele dürfen dann auch bei den Olympischen Sommerspielen 2020 erwartet werden. (Stadionwelt, 20.03.2017)

Stadionwelt Baureport:
Der Überblick über die weltweiten Stadien- und Arenen-Projekte






Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln