12.07.2012 - Olympia 2012


Olympia 2012: Soldaten ersetzen Sicherheitskräfte


In wenigen Tagen beginnen die Olympischen Spiele in London und damit wohl die Spiele mit den größten Sicherheitsanforderungen. Dennoch fehlen den Organisatoren derzeit noch zahlreiche Sicherheitskräfte. Laut Medienberichten springt daher die Armee ein.

Wie der Labour-Abgeordnete Gregg McClymont mitteilte, muss der private Sicherheitsdienst G4S in den verbleibenden 18 Tagen noch 9.000 Sicherheitskräfte rekrutieren. Insgesamt soll G4S während der Spiele auf 13.000 Securitys zur Verfügung stellen. Die Rekrutierung verzögert sich jedoch, da die Anwärter zahlreiche Zeugnisse vorlegen und Sicherheitstests absolvieren müssen. Da die Ausführung ins Stocken geraten ist, stellte das Verteidigungsministerium bereits 10.000 Soldaten zur Verfügung. Mit Berufung auf einen Insider berichtete die Nachrichtenagentur AP am Mittwochabend, dass 3.500 zusätzliche Soldaten der Armee die Lücke daher verkleinern sollen. (Stadionwelt, 11.07.2012)

Zahlreiche weitere Informationen und Bilder über die Olympischen Sommerspiele 2012 in London finden Sie im Special.





        





Weitere News zum Thema „Olympia 2012“:
16.04.2013: Weltweites Interesse an Olympia-Basketballhalle
25.10.2012: Mehr als 450 Millionen Euro bei Olympia gespart
13.08.2012: Olympia 2012: Mieter für Copper Box
12.08.2012: Olympischer Fußball mit Zuschauerrekord
09.08.2012: Umbau des Olympiastadions wird teurer

Alle 61 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln