12.07.2012 - München


Neues Stadion für 1860?


Wenn es nach Aufsichtsrats-Chef Otto Steiner geht, soll 1860 München in den nächsten drei bis fünf Jahren in einem eigenen Stadion spielen. Steiners Wunsch wird dabei von einer Fanumfrage unterstützt, nach der der Wunsch nach einer anderen Spielstätte geäußert wird.

„Die Ergebnisse der großen Fanumfrage zur Stadionzukunft haben uns in unserem Entschluss bestätigt, an Alternativen zur Allianz Arena zu arbeiten“, wird Steiner in der tz zitiert. Ab Freitag sollen die Ergebnisse der Online-Umfrage auf der Internetseite http://www.loewenumfrage.de/ veröffentlicht werden. An der Befragung hatten bis zum Stichtag am 1. Juli über 5.000 Personen teilgenommen.

Doch nicht nur die Teilnehmer der Umfrage sehnen sich nach einer neuen Heimat. Im Mieterdasein in der Allianz Arena sieht der Aufsichtsrats-Chef aus zweierlei Gründen keine Perspektive. Zum einen sei die finanzielle Belastung auf Dauer zu stark. „Auch in der ersten Liga wären die Kosten zu hoch“, erklärt Steiner in der tz. Zudem könne der Club nach der abgewendeten Insolvenz wieder langfristig planen. Ein Kernpunkt soll dabei ein eigenes Stadion sein.

Bis es zu einem neuen Stadion kommt, müssen jedoch zunächst die Fragen nach der Finanzierung, dem Standort und des Auszugs aus der Allianz Arena geklärt werden. Der aktuelle Mietvertrag mit dem FC Bayern läuft noch bis in das Jahr 2025. (Stadionwelt, 12.07.2012)





        





Weitere News zum Thema „Allianz Arena“:
18.12.2014: Allianz Arena: Neue Kapazität soll bald nutzbar sein
10.12.2014: FCB: Testlauf mit Shuttlebussen
02.12.2014: Mehreinnahmen in Millionenhöhe durch Allianz Stadion
21.11.2014: Allianz Arena früher abbezahlt als geplant
04.11.2014: Allianz Arena: Erklärung für teilweise Beleuchtung

Alle 142 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln