17.08.2012 - Lille


Neues Stadion feiert Liga-Premiere


Der französische Erstligist Lille OSC wird heute sein erstes Ligaspiel im neu eröffneten Grand Stade Lille Métropole bestreiten, zu Gast ist am Abend AS Nancy-Lorraine. Gebaut wurde es auf einem Gelände in der Stadt Villeneuve-d’Ascq im Großraum Lille.

Insgesamt 50.186 Zuschauer fasst die futuristisch designte Multifunktionsarena. Neben Fußballspielen und Konzerten sollen auch andere Ballsportarten wie Handball oder Basketball sowie Tennisturniere in der mit einem komplett verschließbaren Dach ausgestatteten Arena stattfinden. Die Stadt Lille rechnet mit rund 130 Events im Jahr. Um diese ausrichten zu können, lässt sich der nördliche Teil des Spielfelds hochfahren und kann über dem Südteil „geparkt“ werden. So entsteht eine Indoor-Arena für 29.500 Menschen.

Beim Grand Stade Lille Métropole handelt es sich um das größte Stadionprojekt seit dem Bau des Stade de France für die WM 1998 und ist als einer der Spielorte der EURO 2016 festgelegt worden. Am 26. März 2010 wurden nach einigen Verzögerungen die Arbeiten an der Sportstätte aufgenommen, die symbolische Grundsteinlegung erfolgte am 27. September 2010. Die Kosten werden mit 282 Millionen Euro angegeben.

Im Stadionumfeld entstanden zudem ein Hotel, eine Sportklinik, ein Bürogebäude sowie das obligatorische Parkhaus. Für das Gesamtprojekt sind rund 700 Millionen Euro ausgegeben worden. (Stadionwelt, 17.08.2012)





        





Weitere News zum Thema „Grand Stade Lille Métropole “:
25.06.2013: Kein Sponsorenname für Stadion Lille
19.12.2012: Neues Zeitalter für Sport und Kultur im Herzen Europas
03.09.2012: Zuschauerboom im neuen Stadion
09.01.2012: Fertigstellung von EM-Stadion verzögert sich


Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln