13.12.2011 - Paris


Neues Rugbystadion für Paris


Bis zum Jahr 2017 soll im Süden von Paris ein neues Rugbystadion entstehen. In die finale Auswahl sind die Standorte in Evry Ris-Orangis und Thiais-Orly gekommen. Wo das Projekt umgesetzt wird, entscheidet ein Gremium der Fédération française de Rugby (FFR) am 15. Juni 2012.

Die neue Spielstätte soll dann ganz nach dem Vorbild des Londoner Twickenham-Stadiums gebaut werden, das 2015 eine der Austragungsstätten für die Rugby-WM in England sein wird. Für die Arena in Paris sind eine Kapazität von 82.500 Plätzen, eine komplette Überdachung sowie ein einfahrbarer Rasen vorgesehen. Neben dem Six-Nations-Turnier soll dort auch das Finale der französischen Rugby-Meisterschaft stattfinden. Zudem wird das Stadion die neue Heimstätte der Équipe Tricolore.

Für einen Stadionbau in Evry Ris-Orangis im Département Essonne spricht die gute Verkehrsanbindung durch die nahegelegene Autobahn und den Eilzug. Der Gemeinderat würde den Bau mit 40 Millionen Euro unterstützen. Momentan steht auf dem vorgesehenen Baugrund noch eine alte Pferderennbahn, die von einem Waldgebiet umgeben ist. Ein weiterer Vorteil wäre die Nähe zum Centre National du Rugby und dem Stade Robert-Bobin, das als Trainingsstätte genutzt werden könnte.

Über den Standort Thiais-Orly wird ebenfalls nachgedacht. Für ihn würde die moderne Fußgängerzone sprechen, die vor und nach den Spielen zum Verweilen einlädt. Außerdem liegt das Pariser Zentrum nur wenige Kilometer entfernt, sämtliche Bahnen fahren in unmittelbarer Umgebung ab, dazu zählt auch der Expresszug TGV für größere Entfernungen. Der Flughafen Paris-Orly befindet sich ebenfalls nur wenige Minuten vom möglichen Stadionstandort entfernt.

Für was sich die Verantwortlichen entscheiden, bleibt abzuwarten. Die französischen Medien erwarten in jedem Fall einen „Rugby-Tempel“. (Stadionwelt, 13.11.2011)





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln