01.08.2012 - Supercup


Meister gegen Pokalsieger in Peking?


Bereits im Januar äußerte sich Bayern-Präsident Uli Hoeneß, dass er sich die Austragung des deutschen Supercups auch gut im Ausland vorstellen könne. Entsprechende Planungen der DFL über eine Austragung im Asien scheinen in der Tat bereits weit fortgeschritten.

Dem Beispiel der spanischen Primera Divisón folgend, könnte 2013 das Spiel zwischen dem Deutschen Meister und dem Deutschen Pokalsieger im Pekinger Olympiastadion, dem so genannten Vogelnest, stattfinden. Informationen des Magazins Kicker zufolge sollen die 36 Clubs der DFL auf einer der kommenden Vorstandssitzungen über diesen Vorschlag unterrichtet werden.

Nach einer fünftägigen Reise durch das Reich der Mitte hatte sich letzte Woche nach Uli Hoeneß auch der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge für das Vorhaben ausgesprochen. „Grundsätzlich scheint das möglich“, äußerte er sich gegenüber deutschen Medien. „Wir müssen das seriös diskutieren“, teilte er dem Kicker zudem mit. Auch BVB-Geschäftsführer hält die Idee für interessant, es müsse jedoch nicht immer China als Austragungsort sein, vielmehr solle man von Jahr zu Jahr entscheiden.

In Peking fand 2009 und 2011 auch schon das italienische Pendant zum Supercup, die Supercopa, statt, der spanische Verband hat einen Vertrag bis einschließlich 2019 geschlossen. Der französische Verband FFF hat in diesem Jahr seine Trophée des Champions in der Red Bull Arena im Großraum New York ausgetragen. (Stadionwelt, 01.08.2012)





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln