27.06.2012 - Helsinki


Kurzporträt: Olympiastadion Helsinki


Ab heute beginnt die Leichtathletik-Europameisterschaft in Helsinki, Finnland. Austragungsort ist das Olympiastadion, wo bereits die EM 1971 und 1994 sowie die Weltmeisterschaften 1983 und 2005 stattfanden. Derzeit verfügt die Arena über 40.682 Sitzplätze.

Stadionwelt wirft ein Blick auf das größte Stadion Finnlands:

Das Olympiastadion Helsinki liegt rund zwei Kilometer vom Stadtzentrum der Hauptstadt entfernt im Stadtteil Töölö und heißt in der Landessprache Helsingin olympiastadion. Mit dem Ziel, die Olympischen Sommerspiele 1940 auszutragen, wurde es 1934 bis 1938 erbaut. Wegen des Zweiten Weltkrieges fielen die Spiele jedoch aus.

Neben Welt- und Europameisterschaften der Leichtathletik war das Stadion auch Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 1952 und Spielstätte der Fußball-EM der Frauen 2009. Es ist nicht vollständig überdacht. Dies mussten Zuschauer und Athleten bei den letzten Wettkämpfen 2005 erfahren, als es während der gesamten Leichtathletik-WM fast fortwährend geregnet hatte.

Von 1994 bis 1999 wurde das Stadion umgebaut. Dabei wurde die Zahl der Zuschauerplätze von 70.000 auf circa 40.000 verringert. Das Stadionwahrzeichen ist der 72,71 Meter hohe Turm, dessen Höhe genau der Siegweite des finnischen Speerwurf-Olympiasiegers von 1932, Matti Järvinen, entspricht. Außerhalb von Veranstaltungen ist der Turm für Besucher als Aussichtsfläche geöffnet. (Stadionwelt, 27.06.2012)

Weitere Bilder zum Olympiastadion Helsinki finden Sie unter diesem Link





        





Weitere News zum Thema „Olympiastadion“:
07.10.2014: Abriss des Olympiastadions verzögert sich
26.09.2014: Bundesliga Zuschauerrekord: Heute vor 45 Jahren
11.07.2014: Neue Entwürfe für Olympiastadion
10.07.2014: Die deutschen WM-Endspiele: München 1974
03.06.2014: Olympiastadion Tokio: Veränderung der Pläne

Alle 157 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln