24.04.2012 - Kurznachrichten


Kurznachrichten vom 24.04.2012


Libyen: Heimspiel auf neutralem Boden

Wie die FIFA am vergangenen Freitag bekannt gab, wird die Nationalmannschaft von Libyen ihr erstes WM-Qualifikationsspiel gegen Kamerun am 10. Juni auf neutralem Grund im Nachbarland Tunesien austragen. Aus Angst vor Fan-Krawallen wird das Spiel in Sfax zudem unter Ausschluss der Zuschauer stattfinden. Seit den Unruhen im vergangenen Jahr dürfen nur noch ausgewählte Spiele besucht werden. In Libyen gab es seit dem Aufstand gegen den früheren Dikatator Muammar al-Gaddafi gar keine Spiele mehr.

WM-Qualifikationsspiele im Irak?

Aus Sicherheitsgründen hatte der Fußball-Weltverband FIFA im Herbst 2011 entschieden, keine Qualifikationsspiele für die WM 2014 und Olympia 2012 mehr im Irak stattfinden zu lassen. Nun erwägt die FIFA das Verbot auszusetzen. Dies wird von der Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage abhängig gemacht. Derzeit spielt die irakische Nationalmannschaft in Doha. Am 12. Juni ist für den Irak ein Heimspiel gegen den Oman vorgesehen.

Israel: Massenschlägerei führt zu Spieltag-Absage

In Israel hat eine Auseinandersetzung zwischen den Zweitligateams Hapoel Ramat Gan und Hapoel Bnei Lod am vergangenen Wochenende zu einer Spieltagabsage geführt. Der israelische Verbandspräsident Avi Luzon ließ nach dem Eklat den gesamten Spieltag stoppen. In einer Konferenz sollen sich nun Sicherheitsfachleute und Offizielle über das Gewalt-Problem im israelischen Fußball beraten. Bereits am 31. März verwickelten sich Spieler von Maccabi Petah Tikva und Hapoel Haifa Auseinandersetzungen.

Leopold-Wagner-Arena fertiggestellt

In Klagenfurt ist die neue 3,5 Millionen Euro teure Leopold-Wagner Leichtathletikarena fertiggestellt worden. Die neue Sportstätte wurde mit rund 1,6 Millionen Euro vom Land unterstützt. Sie soll Leichtathleten und dem Nachwuchs als Trainingsmöglichkeit dienen. Am 5. Mai soll die neue Arena mit den ersten Wettbewerben offiziell eingeweiht werden.

Neues Stadion für die Falcons?

Die Atlanta Falcons und das Georgia World Congress Center haben in der vergangenen Woche ernsthaft über den Bau eines neuen Stadions mit verschiebbarem Dach diskutiert. Besitzer Arthur Blank war ein Befürworter für den Bau eines neuen Open-Air Stadions. Seit 1992 spielen die Falcons im rund 71.000 Zuschauer fassenden Georgia Dome.





        





Weitere News zum Thema „Kurznachrichten“:
09.12.2012: Kurznachrichten: Neue Heimat für die Red Wings
18.11.2012: Kurznachrichten: Traditionsstadion weiter umgebaut
17.11.2012: Kurznachrichten: WM-Kosten um 15 Prozent gestiegen
21.10.2012: Kurznachrichten: 66 Millionen für Eishockey-Arena?
14.10.2012: Kurznachrichten: Sportpark wird modernisiert

Alle 26 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln