19.07.2012 - Stuttgart


Kickers erhalten neue Tribüne


Die Stuttgarter Kickers bekommen eine neue Tribüne. Zuerst empfahl am Dienstag der städtische Ausschuss für Umwelt und Technik die Aufrüstung des GAZi-Stadions auf der Waldau, am Nachmittag dann auch der Sportausschuss. Die Spielstätte fasst offiziell 11.410 Zuschauer.

Heute, daran besteht laut Stuttgarter Nachrichten kein Zweifel, wird der Gemeinderat alles klar machen. Auf der aktuellen überdachten Haupttribüne finden 1.068 Besucher Platz. Grund für den Umbau ist der Erfolg der Kickers. Mit dem Aufstieg in die 3. Liga steigen die Anforderungen ans Stadion, der Deutsche Fußball-Bund fordert 2.000 Sitzplätze. Außerdem fehlt es an Presseplätzen, VIP-Räumen und Räumlichkeiten für Polizei und Rotes Kreuz. Der Neubau kostet rund zwölf Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen im Mai 2014 beginnen und circa zehn Monate dauern.

Für diese zehn Monate müssen die Vereine umdisponieren, da auch die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart im GAZi-Stadion spielt. Laut Stuttgarter Nachrichten ziehen die Kickers nach Reutlingen, der VfB Stuttgart II will nach Großaspach ausweichen. Finanzieren wollen die Verwaltung und die Fraktionen das Projekt mit einem sogenannten Stadiongroschen. Von der Saison 2015/2016 an sollen die Kickers, der VfB II und die Stuttgart Scorpions für 25 Jahre 50 Cent pro Stehplatzkarte und einen Euro pro Sitzplatzkarte zusätzlich verlangen. (Stadionwelt, 19.07.2012)

Weitere Informationen über sowie Bilder vom GAZi-Stadion auf der Waldau





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Daniel am 23.07.2012, 08:51 Uhr

@Oldschool:
Klar kommentiere ich noch mal, ich habe doch schon gesagt: wenn Du inhaltlich argumentierst können wir gerne und lange diskutieren!

Erst mal zur Sache: Du nennst den \"Eventy\" und unterstellst allen Zuschauern, die die neuen Stadien nicht so schlimm finden wie Du, dass das etwas schlechtes ist, dass diese Leute alle keine Ahnung haben. Doch ist es wohl eher so, dass es dazu getrennte Ansichten gibt. Ich stand beim ausverkauften Derby gegen Saarbrücken im Trierer Moselstadion und habe original nix gesehen. Das ist vielleicht OK für nen Ultra, der hauptsächlich singen und Stimmung machen will, aber nicht so toll für einen fussballinteressierten Zuschauer. Und wenn man sich ansieht, wie sich die Zuschauerzahlen nach Neubauten entwickeln, dann gibt es wohl doch recht viele, die diese neuen Stadien gar nicht mal so schlimm finden. Denen allen keine Ahnung und keine Geschichtskenntnis zu unterstellen ist ignorant.
Ja, dann kommt das alte Argument mit dem \"Glanz alter Tage\" der \"in der Luft hängt\". Diese Stadien waren auch mal neu und modern und hatten keine Geschichte. Gib\' den neuen Stadien Zeit und man wird genauso darüber erzählen, von dem Tor in der 95. Minute und dem gewonnenen Titel/Aufstieg/... Du bist als Kind in ein altes Stadion gegangen, das es vielleicht heute nicht mehr gibt. Deine Kinder werden in ein neues Stadion gehen und es als das \"alte, ehrwürdige\" ansehen.
Gerade diese Woche habe ich - unabhängig voneinander - 2 Groundhopper getroffen und ein paar Bierchen getrunken, ein Engländer und ein Schotte, beide mit über 1500 Spielen auf\'m Buckel. Und beide meinten, wie schön es sei, in Deutschland Fussball zu gucken - sowohl wg. der Stadien als auch wg. der Atmosphäre. So hässlich können die Betonschüsseln also nicht sein.

Die internationalen Erfolge:
Ja, leider gab\' es nur wenige Titel. Immerhin kommen deutsche Mannschaften aber sehr viel weiter, als das noch vor wenigen Jahren der Fall war (Schalke im HF 10/11, Bayern 2 mal im Finale, Bremen und Hamburg im EL Halbfinale, Hannover und Schalke immerhin zuletzt im VF). Und wie knapp waren die Bayern am Sieg, wie viel stärker als Chelsea waren sie? Was ich sagen will ist, dass es Kleinigkeiten sind, die entscheiden. Schade, dass nur der Titel in Erinnerung bleibt, aber dass die Qualität da ist, das ist doch unbestritten, oder? Dennoch stimme ich Dir zu, dass die Bilanz schwach ist und dringend besser werden muss. Was der Satz mit dem 3. Platz 2006 und meiner Reaktion darauf soll weiss ich allerdings nicht, klingt wie eine leicht zu durchschauende Provokation.

Selbstherrlichkeit,Arroganz und Grosskotzigkeit:
Nun, ich lebe seit 4 Jahren in Schweden, daher weiss ich, wie zumindest hier über Fussball geredet wird. Zudem arbeite ich mit einigen Briten, Iren, Spaniern und Franzosen zusammen, mit denen man auch schon mal über Fussball redet. Ich kann also in diesem Rahmen ganz gut einschätzen, was Leute von der Bundesliga halten, denke ich. Diese Sicht wollte ich hier wiedergeben und ob es Dir gefällt oder nicht, deutsche Stadien werden immer wieder hervorgehoben. Noch gewichtiger wird dies wenn man bedenkt, wie hier über deutschen Fussball berichtet wird, nämlich fast gar nicht (hauptsächlich Premier League plus Barca, Real, die 2 Mailänder und Juventus).

Wir müssen uns ja nicht in allen Punkten einig sein, das wäre ja langweilig. Und es sei Dir gegönnt, dass Du die alten Stadien so sehr magst. Auch da sehe ich einige, die nach dem immer gleichen Prinzip (Erdwall, auf dem die Tribünenstufen angebracht sind, z.B. Schalke, Hamburg, Leipzig und heute noch existent in z.B. Darmstadt) gebaut sind, Thema identitätslos, aber das nur am Rande. Aber was mir nicht gefallen hat war, dass Du unsachlich und ohne Argumente, dafür aber mit Kraftausdrücken reagiert hast und auch jetzt wieder mit Arroganz etc. kommst, ohne die geringste Ahnung zu haben, wer ich bin, in was für Stadien ich gehe, wo es mir gefällt etc.
Der Mainzer Bruchweg war schön, aber zu klein. Also muss man neu bauen und ich finde die neue Arena sehr gut gelungen, durchaus eigenständig in ihrem Rahmen, mit nur einem Rang und einer klaren, einfachen Architektur. Nur so als Beispiel. Die Bratwurst schmeckt immer noch, das Bier ebenso und wie in vielen anderen Städten wurde das Stadion sehr gut von den Fans angenommen. Schade, dass Du das anders siehst, aber dann gibt es immer noch die Möglichkeit, Fussball ab der 3. Liga abwärts zu sehen, da sind die Stadien (noch) nicht umgebaut. Du darfst auch gerne hier vorbeikommen, dann gehen wir zusammen zu Hammarby, da dürftest Du genau das finden, was Du suchst. ;-)


Oldschool am 22.07.2012, 17:31 Uhr

@Daniel:
Mönchengladbach,Hoffenheim,Mainz,Düsseldorf,Augsburg,Leverkusen,Wolfsburg und Schalke.Ingolstadt,Paderborn,Dresden,Duisburg.
Auf diese \"Arenen\" ist keiner neidisch,die sind einfach nur hässlich.
Wenn es Dir um die Umsatzsteigerung geht,hast Du sicherlich recht.Der Eventy,mit neuestem Trikot und natürlich neuestem \"Fanschal\" ausgestattet, sitzt sicherlich lieber in einer identitätslosen und sterilen Betonschüssel,schlechtes Bier trinkend,eine oder mehrere geschmacksfreie Würste essend,alles natürlich überteuert,als in einem echten Fussballstadion,in dem der Glanz alter Tage in der Luft hängt und man vielleicht mal nass oder schmutzig wird.
Dass die Bundesliga die Serie A in der 5-Jahreswertung überholt hat ist sicherlich toll,aber am Ende der Saison zählt nur der Erfolg.
Das verbuchst Du aber nicht unter Erfolg hoffe ich!?
In den letzten 25 Jahren gab es nur 2 deutsche Erfolge in der CL/im Pokal der Landesmeister,das gleiche gilt für den UEFA-Cup bzw Europaleague.
Meiner Meinung nach eine sehr schwache Bilanz für eine Liga,die zu den besten 4 Europas zählt.Die bekannten 3 sind uns um Längen voraus und das wird auch immer so bleiben.
Also :Wo siehst Du Erfolge?Der Zweite ist schon der erste Verlierer sagte einst ein weiser Manager.Aber vielleicht hast Du 2006 den 3.Platz bei der WM auch wie den WM Titel gefeiert?

Ich unterstelle Dir keine \"rechten Tendenzen\".Die \"schöne\" Angela glaubt schliesslich auch,dass \"der Deutsche\" alles viel besser macht und so ziemlich alle anderen auf \"ihn\" neidisch sein müssten,wenn nicht sogar schon wären.Trotzdem drücke ich Sie nicht in die \"rechte Ecke\".Selbstherrlichkeit,Arroganz und Grosskotzigkeit sind in diesem Land überdurchschnittlich oft anzutreffen und genau diese Eigenschaften sind deutlich in Deinen Postings zu lesen,vielleicht machst Du Dir nochmal die Mühe zu kommentieren?





Max am 22.07.2012, 13:22 Uhr

Pierre hat doch recht! Es ist schwachsinnig, Reutlingen als Ausweichstadion auszuwählen. Das werden mit Sicherheit schlecht besuchte \"Heim\"-Spiele werden, schon allein die Zugverbindungen dorthin sind ein Graus! Deswegen wäre es sinnvoller, für die Zeit ins Neckarstadion auszuweichen. In Frankfurt spielen auch 3 Vereine ( FSV I+II , Eintracht II) in einem Stadion, das ist also durchaus möglich ( in Betrachtung der Belastbarkeit des Rasens). Außerdem gibt es ja auch noch das Robert-Schlienz-Stadion, wo der VfB II auch locker spielen könnte. Kommen ja eh kaum Zuschauer bei denen. Aber da sind wir wieder beim Thema, dass das bestimmt wieder nicht geht, weil da wieder irgendwelche DFB-Vorschriften EXAKT und 100 % eingehalten werden müssen. Das nervt, DFB!


Daniel am 22.07.2012, 10:04 Uhr

@Oldschool: Na, Dein Beitrag sprüht ja gerade vor Inhalt. Was genau willst Du sagen? Aber OK, ich mache mir die Mühe:
\"Neidvoll nach Deutschland blicken\" - Nehmen wir als Beispiel Italien, wo Turin seine Umsätze mit dem neuen Stadion deutlich steigern konnte. Andere hätten auch gerne neue Stadien (in Italien: beide Mailänder, beide Römer, Neapel und wohl noch einige mehr).
\"International konkurrenzfähig wie lange nicht mehr\" und \"z.T.auf die moderne Infrastruktur zurückführen\" - nun, willst Du das anzweifeln? Die Bundesliga hat Italien in der 5-Jahres-Wertung abgehängt, Erfolge zeigen sich in CL und EL. Die Zuschauerzahlen sind die höchsten in Europa, auch in der 2. Liga. Ausserdem verstehe ich nicht, was Du an den beiden Zitaten auszusetzen hast, da Du in keinster Weise darauf eingehst.
\"Deutschland kann stolz auf seine Vorschriften sein\" - Das war als Reaktion auf meinen Vorposter bezogen, weil der mit Parolen wie \"Ich finde diese ganzen Reformen und Vorschriften sowas von überflüssig, aber wir sind ja in der BRD, da MUSS alles konform sein.\" ankam. OK, mein Satz klingt bisschen blöd, das gebe ich zu, aber dahinter steckt der Gedanke, dass die hohen Anforderungen der DFL ihr Gutes haben, nämlich in hochmodernen Stadien resultieren, die - ob man es anerkennen will oder nicht - ihren Teil zum internationalen Erfolg und auch Renomee der BL beitragen.

Zum Schluss noch: dass Du meinen Beitrag politisch werten willst und mir als Folge rechte Tendenzen unterstellst ist ebenso weit hergeholt wie falsch. Der Beweggrund für meinen Post steht mit dabei, Stichwort \"Ewiggestrige\", und solltest Du Interesse an einer tiefergründigen Diskussion mit mir haben, in der es gerne auch um politische Ansichten gehen kann (Du könntest überrascht werden), so bist Du willkommen. Einfach mal reflexartig mit so was blödem wie \"am deutschen Wesen...\" zu kommen ist aber schwach, das musst Du wohl selbst zugeben.


Oldschool am 21.07.2012, 17:14 Uhr

@ Daniel, bzgl. deines 2. Absatzes:
Ich habe selten einen grösseren Mist gehört.
\"Neidvoll nach Deutschland blicken\"?
\"International konkurrenzfähig wie lange nicht mehr\" u \"z.T.auf die moderne Infrastruktur zurückführen\"?
\"Deutschland kann stolz auf seine Vorschriften sein\"?
Wie muss man eigentlich ticken um so einen Dreck ohne rot zu werden hier zu posten?
Es fehlt nur noch:
\"Am deutschen Wesen wird die Welt genesen.\"
Scheisse,ich muss kotzen.






Daniel am 21.07.2012, 12:42 Uhr

\"Oh gott,bloß weil man jetzt eine Liga höher spielt, wollen doch jetzt nicht alle sitzen.\"
Nein, aber mit einer Sitzplatztribüne für 2000 Personen hat man immer noch mehr als 80% Stehplätze, mehr als genug Platz für all diejenigen, die nicht sitzen wollen.

\"Ich finde diese ganzen Reformen und Vorschriften sowas von überflüssig, aber wir sind ja in der BRD, da MUSS alles konform sein.\"
Ja, alles so überflüssig. Ganz Europa blickt neidvoll nach Deutschland auf die Stadien, aber alles totaler Schwachsinn. Die Bundesliga ist international konkurrenzfähig wie lange nicht mehr - und ich führe das zu einem Teil auf die moderne Infrastruktur zurück - aber alles doof.
Warst Du mal in Italien? Spanien? Frankreich? Deutschland kann stolz auf seine Vorschriften sein denn höchstens in England kann man in Sachen Stadien mit uns mithalten. Ein paar Ewiggestrige können da gerne was von \"identitätslose Betonschüsseln\" und so blubbern, das sagt leider mehr über diese Personen als über die deutschen Stadien.


malcom3 am 20.07.2012, 17:43 Uhr

@Pierre2: Wieder mal falsch. Und da du dich offensichtlich nicht so auskennst: Es hat in Deutschland schon Umbauten von ganzen Stadien gegeben, ohne dass ein Umzug notwendig gewesen wäre. Beim Waldau-Stadion soll gerade mal eine Tribüne neu gebaut werden. Also soll mir hier niemand was vom Pferd erzählen.


Pierre2 am 20.07.2012, 16:47 Uhr

Da ich mich ja nicht so auskenne, sind bestimmt alle Kickers-Fans auch glühende Anhänger des großartigen SSV Reutlingen...


ADRamone am 20.07.2012, 14:21 Uhr

@Pierre

Vermutlich kennen Sie sich nicht in der Stuttgarter Fussballszene aus:

Als Blauer geht man nicht in die ungeliebte Betonschüssel nach Cannstatt. Wird Zeit, daß auch die Kickers finanziert werden, der VfB hat mehr als genug Geld hinterhergeworfen bekommen.

Heja, Heja Kickers vor !


malcom3 am 19.07.2012, 23:38 Uhr

@Pierre: Wahrscheinlich warst du noch nie im Waldau-Stadion und hast daher keine Ahnung - die Haupttribüne ist nämlich absolut abbruchreif. Und was die Vorschriften in der BRD angeht: Schau dir mal die zweiten und dritten Ligen anderer europäischer Länder an, in was für Bruchbuden die Vereine dort spielen müssen. Die blicken ganz neidvoll auf die deutschen Vorschriften und Reformen.

Und bezüglich des Stadions in Cannstatt kannst du ja mal bei der 60ern fragen, wie \"gut\" das in München funktioniert, dass die Löwen ihre Spiele in der Allianz-Arena austragen müssen. Aber du scheinst eh keinen großen Plan zu haben.


Pierre am 19.07.2012, 16:48 Uhr

Oh gott,bloß weil man jetzt eine Liga höher spielt, wollen doch jetzt nicht alle sitzen. Ich finde diese ganzen Reformen und Vorschriften sowas von überflüssig, aber wir sind ja in der BRD, da MUSS alles konform sein. Und Kickers Stuttgart spielen dann also in Reutlingen?? Haha, voll verkackt mit diesem Kaff...wieso nutzt man nicht das große andere Stadion in Canstatt? In anderen großen Städten funktionierts ja wohl auch (München).


Paul am 19.07.2012, 16:27 Uhr

Warum wird denn mit den Arbeiten erst 2014 begonnen? Oder ist das eins Tippfehler?


F13 am 19.07.2012, 11:51 Uhr

Es wird ja auch echt mal Zeit, dass die Stadt sich um ihr \"Stiefkind\" kümmert.