12.07.2012 - Karlsruhe


Keine Zukunft für Wildparkstadion?


KSC-Präsident Ingo Wellenreuther hat dem Wildparkstadion auf einer Veranstaltung des Wirtschaftsrats in Karlsruhe eine Perspektive abgesprochen und damit die langjährige Diskussion um die in weiten Teilen marode Spielstätte wieder angestoßen.

Wellenreuther sieht die Vermarktungsmöglichkeiten des KSC aufgrund der aktuellen Stadionsituation eingeschränkt. Er wies darauf hin, dass der Club auf Dauer nicht mehr konkurrenzfähig sein werde. „Die allem vorgelagerte und entscheidende Frage ist die: Wollen wir in Zukunft noch Profi-Fußball sehen?“, wird Wellenreuther auf stern.de zitiert.

Ein Neu- oder Umbau des Karlsruher Stadions ist bereits seit über einem Jahrzehnt ein Thema. Von 1997 bis heute wurden dazu mehrere Pläne geschmiedet, um später wieder verworfen zu werden. Zuletzt scheiterte ein Projekt vor drei Jahren an der kommunalpolitischen Hürde. Der KSC-Präsident zeigte sich dennoch zuversichtlich. „Ich bin mir sicher, dass es einen geeigneten Standort gibt“, so Wellenreuther optimistisch. (Stadionwelt, 12.07.2012)

Hier geht es zum Porträt des Karlsruher Wildparkstadions





        





Weitere News zum Thema „Wildparkstadion“:
08.07.2014: Erdwälle des Wildparkstadions werden untersucht
30.06.2014: KSC-Stadion nimmt nächste Hürde
28.06.2014: KSC-Supporters stellen Positionspapier vor
31.05.2014: Künftiges Stadion im Wildpark nimmt Formen an
04.04.2014: Bebauungsplan im Wildpark beschlossen

Alle 81 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln