18.06.2012 - Köln


Kein Public Viewing mehr in der LANXESS arena


Einige Zuschauer hatten am gestrigen Sonntag in der LANXESS arena in Köln Bengalos gezündet, andere ließen sich auf Prügeleien ein. Nun zogen die Veranstalter die Konsequenzen. Die Spiele werden jetzt nicht mehr im Innenbereich, sondern nur noch im Außenbereich übertragen.

Auch am gestrigen Sonntag versammelten sich 33.000 Fußballfans auf dem Gelände der LANXESS arena und feierten den Viertelfinaleinzug der deutschen Mannschaft bei der UEFA EURO 2012. Der wiederholte Missbrauch verbotener pyrotechnischer Gegenstände zwingt den Veranstalter jedoch dazu, den Innenraum der LANXESS

arena bei zukünftigen Public Viewing-Veranstaltungen nicht mehr anzubieten.

„Die Stimmung auf dem Gelände der LANXESS arena war auch am gestrigen Sonntag wieder fantastisch. Ein überwiegender Großteil der 33.000 Zuschauer feierte ein ausgelassenes und friedliches Fußballfest. Der wiederholte Missbrauch pyrotechnischer Mittel im Zuschauerbereich zwingt uns allerdings dazu, die Arena bei den künftigen Public Viewing-Events geschlossen zu lassen“, erklärt Stefan Löcher, Geschäftsführer der ARENA Management GmbH, den Schritt zur Innenraum-Schließung.

„Die Sicherheit unserer Besucher steht bei uns immer an erster Stelle. Trotz penibler Körperkontrollen kann das Einführen pyrotechnischer Gegenstände auf das Arena-Gelände nicht verhindert werden. Das zeigen auch die Erfahrungen anderer Veranstaltungsstätten aus der jüngsten Vergangenheit. Aus diesem Grund sehen wir uns zu diesem drastischen Schritt gezwungen. Natürlich tut es uns leid, wenn 99 Prozent der Besucher, für die das Vergnügen am Fußball und dem attraktiven Rahmenprogramm im Vordergrund steht, durch einige wenige Verrückte leiden müssen, aber nur so können wir zukünftig die Sicherheit aller Zuschauer gewährleisten. Ich denke, damit setzen wir ein deutlich sichtbares Zeichen gegen den Missbrauch von Pyrotechnik“, so Löcher weiter.

Damit findet das offizielle Public Viewing der Stadt Köln am Freitag, den 22. Juni, sowie im Falle des Weiterkommens der deutschen Mannschaft auch in einem möglichen Halbfinale und Endspiel, ausschließlich im Außenbereich der LANXESS arena statt. Die Außenfläche bietet maximal 15.000 Zuschauern Platz. Die Arena bleibt geschlossen.

Allgemein zieht Löcher ein positives Zwischenfazit der bisherigen Public Viewing-Events: „Wir haben bei unseren drei Veranstaltungen 85.000 Besuchern ein kostenloses Fest ermöglicht, das weitgehend friedlich abgelaufen ist und sehr gut angenommen wurde. Dies wäre ohne die Unterstützung der LANXESS AG sowie der Telekom und der Stadt Köln nicht möglich gewesen. Allen Beteiligten gilt hier unser herzlicher Dank.“ (Stadionwelt, 18.06.2012)

Weitere Information über sowie Bilder von der LANXESS arena finden Sie unter diesem Link





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln