02.06.2008 - St. Gallen


In der AFG Arena gingen die Lichter aus


Eine Premiere mit Stromausfall erlebte die AFG Arena in St. Gallen. Weil ein Stromtransformator nicht eingeschaltet war und es so zu einer Überlastung des Stromsystems kam, gingen am Freitagabend kurz vor Beginn des Länderspiels Schweiz gegen Liechtenstein die Lichter aus.

Die Arena wird über drei Transformatoren mit Strom versorgt. Einer ist für die Infrastruktur der Medienarbeitsplätze vorgesehen, die anderen sichern die Stromversorgung des Stadions. Da aber die Arbeiten an der Arena bis kurz vor dem Anstoß des Länderspiels andauerten, konnten nicht alle bautechnischen Abnahmen erfolgen. So wurde übersehen, dass einer der beiden Trafos für die Stromversorgung nicht eingeschaltet war. Dies führt dazu, dass der in Betrieb stehende Trafo überlastet wurde und es demnach zum Stromausfall kam. Lifte blieben stehen. Die Feuerwehr rückte aber sogleich an, um eingeschlossene Personen zu befreien. Ganz dunkel wurde es aber in der Arena nie, da sofort die Notstromgruppe ansprang. (Stadionwelt, 02.06.08)

        

    Artikel drucken Artikel drucken



Weitere News zum Thema „AFG ARENA“:
08.10.2015: ​Stadion dient als Energieversorger
17.08.2015: Keine Zukunft für Naming-Right-Deal?
06.03.2014: Größtes Public Viewing der Schweiz in St. Gallen
15.03.2012: Update: FC Wil vor Umzug in die AFG Arena
10.11.2010: Club und Stadion vor Aus bewahrt

Alle 19 News anzeigen




Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln