17.08.2006 - Halle/Westfalen


Gerry-Weber-Stadion wird umgebaut


Das Gerry-Weber-Stadion im westfälischen Halle soll für die Handball-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr für rund sieben Millionen Euro umgebaut und modernisiert werden. Das teilte Geschäftsführer Ralf Weber am Donnerstag in Halle mit. In dem Tennis-Stadion, in dem alljährlich das ATP-Rasenturnier stattfindet, werden während der WM (19. Januar - 4. Februar 2007) insgesamt 14 Spiele ausgetragen, darunter auch zwei Vorrundenpartien der deutschen Mannschaft gegen Argentinien und Polen sowie möglicherweise ein Hauptrundenspiel der DHB-Auswahl.

Eine Besonderheit bei den umfangreichen Umbaumaßnahmen der Tennis-Arena ist die Installation einer Taumittel-Sprühanlage auf dem verschließbaren Dach. Dies sei durch die leichte Konstruktion eigentlich nicht für Veranstaltungen im Winter ausgelegt. Von den 55.000 derzeit frei geschalteten Eintrittskarten für Halle seien bereits jetzt 26 000 Tickets verkauft, so Weber weiter.

Wie der Sportdirektor des Deutschen Handball-Bundes (DHB), Peter Sichelschmidt, erklärte, soll es nach den großen Erfolgen bei der Fußball-WM auch während der Handball-WM möglicherweise Public-Viewing-Veranstaltungen geben „Das ist angedacht“, sagte er. In Nordrhein-Westfalen könnten eine Kölner Messehalle sowie der Eventcenter in Halle dafür in Frage kommen. (dpa, 17.08.2006)





        





Weitere News zum Thema „Gerry-Weber-Stadion“:
23.06.2014: Halle bleibt Volleyball-Wembley
09.10.2013: ATP-Rasentennisturnier in Halle mit großen Stars
18.12.2012: Sponsoring-Vertrag verlängert
30.11.2010: Volleyball: Endspiele sollen in Halle bleiben
30.11.2010: Volleyball: Endspiele sollen in Halle bleiben

Alle 24 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln