30.05.2012 - Fürth


Fürth wird nicht umziehen


Trotz möglicher Mehreinnahmen in beträchtlicher Höhe wird die SpVgg Greuther Fürth in ihrer ersten Bundesliga-Saison alle Heimpartien in der Trolli ARENA austragen. Einen Umzug für Topspiele in das Nürnberger easyCredit-Stadion lehnte der Aufsteiger jetzt kategorisch ab.

„Es war und ist uns wichtig, mit dieser Entscheidung ein klares Bekenntnis zu unserer Heimatstadt abzugeben, aber auch sicherheits- und verkehrstechnischen Gegebenheiten Rechnung zu tragen“, so Holger Schwiewagner, Mitglied der Geschäftsleitung der Franken, gegenüber den Medien. Auch von Seiten der Stadt werde dies unterstützt.

Zudem gab der Club Einzelheiten zum geplanten Um- und Ausbau der Trolli ARENA bekannt, der eine siebenstellige Summe kosten wird. Durch den Abriss der Südtribüne, die durch eine Stahlrohrtribüne und einen Vorbau ersetzt wird, soll das Fassungsvermögen nicht nur auf 17.500, sondern sogar auf 18.000 Zuschauer ansteigen. Aktuell bietet das Stadion 15.500 Menschen Platz. Zudem soll der Familienblock des Stadions in einen Stehplatzbereich für 3.000 Fans umgebaut werden.

Zahlreiche Bilder der Trolli ARENA finden Sie in dieser Galerie. (Stadionwelt, 30.05.2012)





        





Weitere News zum Thema „Trolli Arena“:
03.06.2014: Bundesliga-Stadion als Campus
13.05.2014: Symbolische Rückbenennung des Stadions
12.12.2013: Vertrag über Namensrecht endet vorzeitig
28.11.2013: Ausbau der Infrastruktur und trotzdem Gewinn
06.10.2013: 3D-Tour durch die Trolli ARENA

Alle 19 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Daniel am 01.06.2012, 08:14 Uhr

Mich freut es, dass sich der Verein für das eigene Stadion und gegen das Geld entschieden hat. War selbst vor einigen Wochen zum 1. Mal im Ronhof und finde es gut, dass jetzt auch Bayern, Dortmund und Co nach Fürth kommen - und nicht nach Nürnberg.
@Lenz: Was am Frankenstadion schlecht ist? Nun, weisst Du noch, wie gross die Erleichterung vor 2 Jahren auf St. Pauli war, als klar war, dass das Derby gegen den HSV im Millerntor gespielt wird? Genau das ist am Frankenstadion schlecht.
Ich bin allerdings mit Simon einer Meinung, dass es deutlich zu wenig Plätze für die BL sind. Mainz ist da ein gutes Beispiel, da ist der Zuschauerschnitt mit dem neuen Stadion mal eben 50% nach oben gegangen, Karten hat man am Bruchweg keine bekommen (man musste Mitglied sein). Aber Fürth will ja neu bauen.


SIMON-FCB am 31.05.2012, 15:58 Uhr

Also wegen drei, vier Spiele können die doch ins Max- Morlock Stadion umziehen. In zwei Jahren spielen die doch sowieso nicht mehr im Ronhof. 18000 Plätze sind einfach zu wenig für Topspiele im Pokal oder in der Liga. Selbst die 20300 Plätze in Mainz Letztes Jahr waren zu wenig.


Lenz am 31.05.2012, 14:05 Uhr

Fürth gehört mit diesem Stadion eher nicht in die erste Liga.
Keine Ahnung, was an dem Frankenstadion so schlecht ist.
Gut ist, dass endlich in den Ronhof investiert wird.
Das die DFL den Ronhof genehmigt, finde ich erstaunlich, aber das gibt wenigstens auch anderen kleinen Vereinen Hoffnung auf die erste Bundesliga.


stadler1903 am 30.05.2012, 15:22 Uhr

Unsre heimat ist und bleibt der ronhof !