05.07.2012 - Zürich


FIFA unterstützt neues Hardturm-Stadion nicht


Die FIFA wird den Bau des geplanten Stadions auf dem Hardturmareal in Zürich finanziell nicht unterstützen. Weil die Stadt auf die Forderung der Vereine nach Stehplätzen einging, zog die Fifa ihre finanzielle Hilfe in der Höhe von 20 Millionen Franken zurück.

Am Mittwoch hat FIFA-Präsident Joseph Blatter einen symbolischen Check über einen Millionenbetrag in Höhe von 20 Millionen Franken, was umgerechnet ungefähr 16,5 Millionen Euro entsprechen, an die züricher Stadtpräsidentin Corine Mauch übergeben. Das Geld der Fifa kann die Stadt trotzdem auch in den Bau des neuen Stadion stecken, wird aber in sechs Sportanlagen investieren, wie Gerold Lauber, Vorsteher des Schul- und Sportdepartements, gegenüber der Neuen Zürcher Zeitung sagte.

Marc Caprez, Leiter Kommunikation der Stadt Zürich, erläuterte gegenüber Stadionwelt die Situation: „Die Investitionsplanung im Breitensport ist nun entlastet. Das Projekt für den Neubau des Hardturm-Stadion ist natürlich trotzdem im vollen Gange. Demnächst wird es zu einer Volksabstimmung kommen, bei der die Bürger entscheiden können, ob die finanziellen Mittel in einen Neubau investiert werden sollen.“ (Stadionwelt, 05.07.2012)

Weitere Bilder des alten Hardturm-Stadions unter diesem Link





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

bounty am 06.07.2012, 00:39 Uhr

selten so einen schwachsinn gelesen. wenn es nach der fifa gehen würde dann gäbe es überall allseater und man dürfte höchstens in den pausen applaudieren.die fifa ist von den fans mindestens soweit entfernt wie der mond von der erde.


Casual-F95 am 05.07.2012, 19:46 Uhr

das ist doch ein witz!?!
wieso unterstützt die fifa nur wenn es ein allseater ist?