05.06.2012 - Mailand


F.C. Internazionale plant Bau eines eigenen Stadions


Laut Angaben der italienischen Sportzeitung Corriere dello Sport hat der Fußballverein F.C. Internazionale die Absicht, bis zum Jahr 2016 ein eigenes Stadion zu bauen. Derzeit teilen sich die „Nerazzurri“ das Giuseppe-Meazza-Stadion mit dem Lokalrivalen A.C. Milan.

Bereits in vier Jahren könnte es soweit sein, dass der F.C. Internazionale den Auszug aus dem San Siro vollzieht. Zur Saison 2016/2017 soll die „Nerazzurri“ ihre Heimspiele in einem neuen Stadion austragen. Laut dem Zeitungsbericht wurden bereits fünf mögliche Standorte für ein neues Stadion gesichtet und erste Gespräche mit einer Baufirma fanden bereits statt.

Neben den sportlichen Reizen einer modernen, eigenen Fußballarena gibt es vor allem finanzielle Reize, die für den Neubau sprechen. Derzeit ist der F.C. Internazionale nur Mieter des San Siros. Ein exklusives Eigentum hingegen würde im Bezug auf die Eintrittsgelder deutlich höhere Renditen versprechen. (Stadionwelt, 05.06.2012)

Weitere Bilder zum Giuseppe-Meazza-Stadion





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

homer am 06.06.2012, 11:29 Uhr

richtig. Dann bewirbt sich Italien nicht mal für die EURO 2020...


Casual-F95 am 05.06.2012, 22:52 Uhr

wie oft hat man solche nachrichten von rom oder mailand gehört und es tut sich nichts!?
lazio ,inter.as rom sowie milan wollten neue stadien bauen!
milan soll lieber im guiseppe bleiben