27.06.2012 - Fürth


Erste Details zum Fürther Neubau


Vor wenigen Wochen wurde in Fürth noch über ein größeres neues Stadion als zunächst geplant nachgedacht. Jetzt ist aber die erste Variante von einem Fassungsvermögen von 20.000 Zuschauern endgültig festgelegt worden. Bei Bedarf könnte es um 5.000 Plätze vergrößert werden.

Diese Vorgaben geben die SpVgg Greuter Fürth und der Investor Thomas Sommer den Architekten mit, die ihre Entwürfe für das Projekt einreichen wollen. Wie es im Portal nordbayern.de weiter heißt, soll der Bau des Stadions in rund einem Monat ausgeschrieben werden.

Eine weitere Vorgabe: Der Bundesliga-Debütant wünscht sich seine neue Heimat in Form eines Rechtecks mit vier einzelnen Tribünen. Die Ecken werden zunächst mit Stellwänden geschlossen, bei einem möglichen späteren Ausbau können die 5.000 weiteren Plätze dort untergebracht werden. Animationen und Modellbilder des Neubaus gibt es allerdings noch nicht.

Wie bereits bekannt, ist der Gewerbepark Süd als Standort vorgesehen, genauer eine Brachfläche am Ufer des Main-Donau-Kanals. Maximal 35 Millionen will Investor Sommer investieren. Allerdings muss das neue Stadion zunächst noch ein tierisches Problem aus dem Weg schaffen. Auf dem Grundstück wurde eine Population der geschützten Vogelart Kiebitz gefunden, für die Ausgleichsflächen geschaffen werden müssen. Außerdem könnten Bewohner des angrenzenden Nürnberger Westens das Projekt aus Gründen der Lärmbelästigung durch Fans und zusätzlichen Verkehr zu Fall bringen. Dieses Szenario wird allerdings als wenig wahrscheinlich beschrieben.

Informationen über die bisherige Heimat der SpVgg, der Trolli ARENA, sowie zahlreiche Bilder finden Sie im Stadionguide. (Stadionwelt, 27.06.2012)





        





Weitere News zum Thema „Neubau“:
27.05.2014: Option auf Stadion-Neubau wird geprüft
05.05.2014: Ein Sportpark für den Campus
29.04.2014: Vier Stadien, eine Stadt
24.04.2014: Ab 2017 soll neue Arena zur Verfügung stehen
26.03.2014: Grundstückskauf für Stadionneubau

Alle 296 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

supporter am 30.06.2012, 00:51 Uhr

solange es die eigenen Fürther Kiebitze sind, dürfte etwas Unruhe für ein Jahr Bundesliga nicht unverträglich sein.


Umweltamt Stadt Fürth am 27.06.2012, 12:40 Uhr

So etwas seltenes wie Kiebitze dürfen nicht in ihrer Ruhe gestört werden!