21.05.2012 - München


Eishockey-Verein doch noch gerettet


Der Eishockey-Club EHC München wird dank Red Bull auch in der kommenden Saison 2012/2013 in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) spielen. Der österreichische Konzern ist unter anderem als neuer Hauptsponsor bei den Münchnern eingestiegen.

Noch vor knapp zwei Wochen ergaben Gespräche über ein Sponsoring zwischen der Stadt und dem Verein keine gemeinsame Lösung. Der Club wir nun „EHC Red Bull München“ heißen. Der Vertrag läuft bis zum Ende der Saison 2012/2013. Red Bull hat seine Bereitschaft erklärt, den Verein mit Millionen zu unterstützen, wollte aber die operativen Verluste des Clubs nicht in unbegrenzter Höhe tragen.

Seit Jahren schreiben die Münchner schon rote Zahlen. Bereits im Jahr 2007 drohte dem Club das Aus. Unter anderem rettete damals eine Sammelaktion der Fans die Zukunft des Vereins. (Stadionwelt, 21.05.2012)

Weitere Bilder zum Olympia-Eisstadion





        





Weitere News zum Thema „Olympia-Eisstadion“:
08.05.2012: EHC München steht vor dem Aus
17.06.2010: Richtungsweisender Umzug der Basketballer vom FC Bayern


Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Leidgeprüfter Salzburger am 22.05.2012, 11:22 Uhr

Über diese "Rettung" braucht sich niemand freuen. Das wird früher oder später eine vollständige Vereinsübernahme. Dann gibts RB-Salzburg, RB-Juniors, RB-Leipzig, RB-New York, RB-Sao Paolo, RB-Ghana (die beiden Letztgenannten gibts wirklich!), RB-Anif (Regionalliga West, Österreich), RB-Pasching (Regionalliga Mitte, Österreich), EC RB-Salzburg, RB-Mobile (Handyanbieter), RB-Racing (Formel 1), Torro Rosso (Formel 1), Servus-TV (=RB TV-Sender), Red Bulletin (=RB-Illustrierte)........ das hat was von einer angestrebten Weltherrschaft! Da erübrigt sich die Frage ob man sich dagegen wehren soll.


regensberger günnther am 21.05.2012, 17:00 Uhr

gegen red bull und gegen den komerz