26.01.2011 - Euro 2012


EM-Gastgeber Polen sieht sich im Zeitplan


Der polnische Regierungschef sieht sein Land 500 Tage vor dem Start der EURO 2012 in Polen und der Ukraine voll im Zeitplan. „Es ist uns gelungen, Hauptziele umzusetzen“, zitiert die Deutsche Presseagentur Donald Tusk in Danzig, einem der EM-Spielorte.

Lediglich beim Ausbau der Autobahnen hätten nicht alle Vorhaben realisiert werden können. Zumindest die A4, die die beiden Austragungsländer Polen und Ukraine miteinander verbindet, soll rechtzeitig fertiggestellt werden. Ansonsten gebe es keine Verzögerungen, die die Spiele gefährden würden. Der Politiker verwies darauf, dass sich der Bau von Stadien und die Modernisierung der Flughäfen in einem besonders weit fortgeschrittenen Stadium befänden.

Polen rechnet dank der EURO mit einem verstärkten Wirtschaftsaufschwung. Experten prognostizieren beim Bruttoinlandsprodukt einen zusätzlichen Wachstumsbeitrag von 2,1 Prozentpunkten. Die polnische Regierung erwartet zudem 30.000 neue Arbeitsplätze.

Das Eröffnungsspiel des Turniers findet am 8. Juni 2012 im polnischen Warschau statt, bevor die Ukrainer mit dem Finale am 1. Juli in Kiew die Spiele abschließen.

Alle Einzelheiten über die EURO 2012 können Sie in unserem Special. (Stadionwelt, 26.01.2011)





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln