14.03.2007 - Thun


Durchbruch im zweiten Anlauf


Am gestrigen Dienstag haben Stadt und Bürgergemeinde Verträge zum Bau eines neuen Fußballstadions im schweizerischen Thun unterzeichnet. Noch vor etwa einem Jahr war ein Stadionprojekt am Widerstand der Bevölkerung gescheitert.

Im Gegensatz zum ursprünglichen Vorhaben, das ob der hohen Kostenbeteiligung der Stadt Thun abgelehnt wurde, wird die künftige Heimstätte des FC Thun nun komplett durch private Investoren finanziert.

Den Zuschlag erhielt die Unternehmung HRS Hauser Rutishauser Suter AG gemeinsam mit der ARCO Real Estate SA, die sowohl für den Bau als auch für den Betrieb aufkommen werden. Die Investorengruppe setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch.

Das neue Stadion wird über etwa 10.000 Zuschauerplätze verfügen und den Anforderungen der höchsten Schweizer Spielklasse, der Super League, entsprechen. Das Projekt beinhaltet den Bau eines Einkaufszentrums und eines Fachmarktes. Die Kosten werden auf 170 Millionen Schweizer Franken – umgerechnet rund 105 Millionen Euro – taxiert. (Stadionwelt, 14.03.07)





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln