01.06.2012 - Deutschland


„Die Fans können sich auf jeden Fall freuen.“


In einer Woche startet in Warschau die 14. Austragung der Fußball-Europameisterschaft. Stadionwelt sprach im Vorfeld des Großereignisses mit Jürgen Eißmann, Projektleiter des Fan Club Nationalmannschaft, der mit über 50.000 Mitgliedern zu den größten Europas zählt.

Stadionwelt: Der Fan Club Nationalmannschaft wird mit über 50.000 Mitgliedern einer der größten Fanclubs bei der diesjährigen Europameisterschaft sein. Doch bis dahin war es ein längerer Prozess. Wie habt Ihr die Größenordnung von heute erreicht?

Eißmann: Laut unseren Recherchen sollten wir aktuell sogar der größte aller Nationalmannschaften sein. Wir haben einen neunjährigen Entwicklungsprozess hinter uns – mit der WM 2006 im eigenen Land als Höhepunkt. Dieses Großereignis hat uns natürlich einen immensen Schub gegeben. Ähnliches gilt für die EM 2008. Wir sind immer wieder bestrebt, den Fans attraktive Angebote zu machen, Mehrwerte zu schaffen und Exklusivität im Fan Club zu bieten. Die Fan-tastic Moments, bei denen man hautnah an der Nationalmannschaft dran sein kann, sind so ein Beispiel. Wir bieten mehr als nur Vorteile beim Ticketing, wobei dies selbstverständlich das größte Pfund ist, mit dem wir wuchern können.

Stadionwelt: Gibt es vergleichsweise ähnliche Fan-Clubs oder Organisationen von anderen Teilnehmerländern und was erwartet Ihr von den Fans der Gruppengegner Dänemark, Niederlande und Portugal?

Eißmann: Die Entwicklung geht dahin, dass nahezu alle Länder Fanklubs für ihre Nationalmannschaften bieten. Wir standen zum Beispiel gerade in Austausch mit den Österreichern und Belgiern, die sich bei uns über den Fan Club Nationalmannschaft informiert haben. Als der Fan Club Nationalmannschaft gegründet wurde, gab es das in England, Frankreich und den Niederlanden bereits. Wir haben daraus einige Anregungen gewonnen, uns aber niemanden zum Vorbild genommen. Wir hatten von Anfang an vor, eigene Akzente zu setzen. Von den Gruppengegnern bei der EM freuen wir uns besonders auf die Niederländer. Sie haben eine sehr bunte Fanschar, die immer ein eindrucksvolles Bild bietet. In Verbindung mit unseren Fans wird bei diesem Spiel bestimmt eine prickelnde Atmosphäre im Zeichen des Sports und der Begeisterung herrschen.

Stadionwelt: Seit einiger Zeit bietet der Fan Club Nationalmannschaft eine eigene Internetpräsenz an, welche Vorteile erhofft Ihr euch durch den Onlineauftritt, auch mit Bezug auf die Europameisterschaft?

Eißmann: Wir haben unsere Website fanclub.dfb.de gerade komplett überarbeitet, seit 2. Mai präsentiert sie sich in einem neuen, frischeren Erscheinungsbild. Das A und O ist für uns der Service-Gedanke. Zudem wollen wir unseren Mitgliedern eine Plattform für den Austausch untereinander bieten. Eine lebhafte Community, Infos zu wichtigen Themen rund um die Länderspiele sowie regelmäßige Gewinnspiele sind der Kern unseres Internetauftritts. Mit Blick auf die EURO wird es zudem einen eigenen Bereich mit Informationen und Aktionen rund um das Turnier geben.

Stadionwelt: Über ein Gewinnspiel wird es einigen Fans möglich sein die deutsche Nationalmannschaft in Ihr Trainingslager vor der EURO zu begleiten. Wie sind die Reaktionen der Verantwortlichen und Spieler darauf und wie wird eure Unterstützung generell aufgenommen? Eißmann: Die Unterstützung wird rundum positiv aufgenommen. Die Spieler, der Betreuerstab und der gesamte DFB sind dankbar für den Support der Fans und wissen, wie wichtig dieser ist. Auch die Fan-tastic Moments wie der angesprochene Besuch im Trainingslager stoßen im Nationalteam auf positive Resonanz. Solche Aktionen schaffen noch mehr Bindung zwischen Mannschaft und Fans.

Stadionwelt:Mit welcher Erwartung werdet ihr in die Ukraine reisen und wie beurteilt ihr aus der Sicht eines Fan die beiden Vorrunden-Spielorte Lwiw und Charkiw?

Eißmann:Der Trip in die Ukraine ist ein reizvolles Abenteuer, das den Fans sicherlich einiges an Aufwand und Strapazen abverlangt. Sportlich hoffen wir alle auf ein tolles Turnier mit dem Finale in Kiew als Höhepunkt. Mit der Ukraine können die Fans ein relativ fremdes Land kennen lernen. Ganz wichtig ist und bleibt der Austausch mit Fans aus anderen Ländern und das friedliche Zelebrieren der Spiele.

Stadionwelt: Bei den letzten Turnieren waren Aktionen des Fan Clubs Nationalmannschaft keine Seltenheit, sind auch in den Stadien der EURO optische Akzente wie Choreografien geplant? Eißmann: Ja. Bei jedem Spiel unserer Mannschaft sollen Choreos, das Riesentrikot und Trommler zum Einsatz kommen. Wir haben bei der UEFA entsprechende Anfragen gestellt und positive Signale erhalten, dass wir alles umsetzen können, um wieder für einzigartige Bilder zu sorgen.

Stadionwelt:Wodurch werden größere optische Aktionen auf den Rängen ermöglicht, wie werden diese geplant und durchgeführt?

Eißmann:Diese Aktionen werden ermöglicht durch den Einsatz und Ideenreichtum der Fans. Am Spieltag und am Tag vor dem Spiel werden die Choreografien in stundenlanger Arbeit vorbereitet, geplant durch eine eigene Choreo-Gruppe, die sich aus Mitgliedern des Fan Club Nationalmannschaft zusammensetzt. All das geschieht natürlich in enger Abstimmung mit dem Fan Club und dem DFB.

Stadionwelt: Der Fan Club Nationalmannschaft wird von Coca Cola gesponsert. Erst vor kurzem konnte der Vertrag verlängert werden. Seid Ihr vom Sponsor finanziell abhängig?

Eißmann: Coca-Cola ist seit vielen Jahren Partner des DFB, beide haben ja auch gemeinsam den Fan Club Nationalmannschaft gegründet. Es ist ein Glücksfall, ein solches Unternehmen an der Seite zu haben. Zu Beginn des Projekts Fan Club waren große Investitionen des DFB und Coca-Cola nötig. Der Erfolg des Fan Club und die Vertragsverlängerung von Coca-Cola mit dem DFB zeigen, dass es sich gelohnt hat. Eines muss dabei betont werden: Alle Einnahmen des Fan Club Nationalmannschaft fließen wieder in den Fan Club und seine Aktivitäten.

Stadionwelt: Im kommenden Jahr feiert Ihr euren zehnten Geburtstag. Sind bereits besondere Aktionen oder Feierlichkeiten geplant? Eißmann: Die Planungen sind bereits angelaufen. Das zehnjährige Jubiläum ist ein weiterer Meilenstein für uns, der selbstverständlich gebührend gefeiert wird. Genaueres können und wollen wir noch nicht preisgeben. Nur soviel: Die Fans können sich auf jeden Fall freuen. (Stadionwelt, 01.06.2012)

Das Beste der deutschen Nationalmannschaft in einer Galerie





        





Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln