09.07.2012 - Istanbul


Besiktas legt Stadionpläne auf Eis


Der türkische Traditionsverein Besiktas wird auch in der kommenden Spielzeit im Inönü-Stadion spielen. Auf Wunsch des neuen Trainers Samet Aybaba hat Präsident Fikret Orman das Stadionprojekt verschoben. Zuvor war lange für eine Baugenehmigung gekämpft worden.

Nach langem Hin und Her erhielt der türkische Erstligist im Januar 2012 die Erlaubnis für den Bau seiner neuen Heimspielstätte. Nun ist das geplante Projekt auf Wunsch des neuen Trainers, der den türkischen Traditionsclub auf Vordermann bringen will, auf Eis gelegt worden. „In diesem Stadion wird es meiner Mannschaft ohne Zweifel leichter fallen, die vor ihr liegenden Umbrüche und Aufgaben zu absolvieren“, wird Aybaba auf Goal.com zitiert. Der Trainer hatte selbst elf Jahre im Inönü Stadion gegen den Ball getreten und sieht im Verbleib in der alten Spielstätte einen Vorteil.

Innerhalb von 18 Monaten Bauzeit sollte das alte Inönü-Stadion abgerissen werden und an gleicher Stelle neu errichtet werden. Neben einer Komplettüberdachung war auch ein moderner VIP- und Logenbereich vorgesehen. (Stadionwelt, 09.07.2012)





        





Weitere News zum Thema „Incheon Asiad Main Stadium“:
25.09.2014: Das Zentrum der 17. Asienspiele
09.05.2014: Auge der Spiele vollendet
29.07.2010: Modellbilder: Kreatives Design für Asienspiele 2014


Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln