07.11.2011 - Wiesbaden


Bei Aufstieg Stadionausbau


Noch ist der SV Wehen-Wiesbaden nicht auf einem Aufstiegs- oder Relegationsplatz. Sollte der Drittligist aber am Ende dieser Saison die Rückkehr in die 2. Bundesliga schaffen, will beziehungsweise muss der Club sein Stadion ausbauen, da es mit 13.000 Plätzen zu klein ist.

Um die Auflagen der DFL zu erfüllen, müsste die BRITA-Arena auf eine Kapazität von 15.000 Menschen erweitert werden. Entsprechende Pläne sind bei den Hessen in Zusammenarbeit mit einem Mainzer Architekturbüro seit Anfang des Jahres in Arbeit. „Wir vergrößern uns innerhalb der bestehenden Grenzen“, so Christian Seiffert, Geschäftsführer der Stadion-Betriebsgesellschaft gegenüber dem Wiesbadener Kurier. Das bedeutet, dass für eine Erweiterung die Ecktribünen mit Sitzplätzen bestückt würden, ein Fassungsvermögen von bis zu 15.300 Zuschauern ist so möglich. Mehr wäre aber auch nicht erlaubt, da die BRITA-Arena ansonsten die in einem Gutachten festgelegten Schallgrenzen überschreitet.

Weitere Details der Umbaupläne sehen vor, dass die Funktionsräume unter die Ecke der Nord- und Westtribüne gebaut werden. Das Hauptgebäude soll erweitert und so um bis zu zehn VIP-Logen ergänzt werden, unter den Tribünen will der SVWW Kioske und Räumlichkeiten für Feuerwehr, Polizei und Stadionregie sowie Lagerflächen errichten. Alles in allem würde das Projekt den Verein – je nach verwendeten Materialien – einen zweistelligen Millionenbetrag kosten. Umgesetzt wird der Ausbau aber nur, wenn der Club aufsteigt.

Mehr Informationen über die BRITA-Arena finden Sie im Stadionguide. (Stadionwelt, 07.11.2011)





        





Weitere News zum Thema „Brita-Arena“:
03.11.2014: Umbau der BRITA-Arena genehmigt
13.07.2012: Wiesbadener Stadion darf weiter betrieben werden
31.10.2007: Brita-Arena: Eine provisorische Dauerlösung?
25.10.2007: 500 Plätze weniger in der Brita-Arena
23.10.2007: SV Wehen entschuldigt sich – Demnächst weniger Karten

Alle 32 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln