Artikel drucken

31.08.2011 - Basketball-EM 2011


Basketball-EM 2011 in Litauen


Im September 2011 fand in Litauen die Basketball-EM der Männer statt. Stadionwelt warf einen Blick auf die insgeamt sechs Spielstätten der EuroBasket.

Klaipeda
In der litauischen Hafenstadt Klaipeda entstand für die Basketball-Europameisterschaft eine neue Multifunktionsarena mit einer maximalen Kapazität von 7.450 Zuschauern. Während des Turniers war die Klaipedos Arena auf 5.486 Plätze ausgelegt. Die Kosten von rund 16 Millionen Euro wurden größtenteils vom Staatsinvestitionsprogramm und vom EU-Strukturfonds gedeckt. In der Multifunktionshalle finden neben Basketballspielen auch Eishockeyspiele, Boxen und Handballspiele statt.

Alytus
Die Spiele der Gruppe C fanden allesamt in der Alytaus Arena statt, die von außen wie ein Block aussieht. Die Halle, die seit 1981 genutzt wird, wurde für die EuroBasket für etwa zehn Millionen Euro renoviert und modernisiert. Die Bauarbeiten, die im Jahr 2009 begannen, wurden im Februar 2011 fertiggestellt. Die umgebaute Halle fasste für die EM 5.500 Zuschauer

Kaunas
Die zweitgrößte Stadt Litauens, Kaunas, gilt aufgrund ihrer Geschichte und der hohen Bedeutung des Basketballs auch als Mekka des litauischen Basketballs. Auf einer Insel des Flusses Nemunas befindet sich die größte Mehrzweckhalle im Baltikum, die auch der Austragungsort für das Finale am 18. September war. Sie löste im Mai 2011 die alte Sporthalle in Kaunas ab, die als erste reine Basketballhalle Europas in die Geschichte einging. Denn bereits 1939 war die Stadt Kaunas Spielort einer Basketball-Europameisterschaft. Damals holte Litauen den Titel.

Der Bau der neuen Arena kostete insgesamt 50 Millionen Euro. Hauptnutzer ist der Basketballclub Zalgiris Kaunas, nachdem die Arena auch im Alltag benannt ist. BC Zalgiris Kaunas ist der traditionsreichste und erfolgreichste Basketballclub Litauens.
Zu den Fotos der Kauno Arena

Vilinius
Die Vilniaus Arena in der litauischen Hauptstadt Vilnius bietet bei Basketballspielen etwa 11.000 Zuschauern Platz. Im normalen Veranstaltungsalltag wird die Arena vom Basketballverein BC Lietuvos Rytas genutzt und trägt dann den Namen „Siemens Arena“. Neben Basketballspielen finden auch Eishockeyspiele in der Arena statt. Bei der EuroBasket 2011 fanden alle Spiele der zweiten Runde in Vilnius statt.
Zu den Fotos der Vilniaus Arena

Panevezys
Der Austragungsort für die Spiele der Gruppe A war die Panevezio Arena in Panevezys. Sie hatte bei der EuroBasket 2011 ein Fassungsvermögen von 5.684 und besitzt neben dem Basketball-Parkett eine 250 Meter lange Radrennbahn, die unter anderem bei der Bahnrad-Europameisterschaft 2012 genutzt wurde. Der Neubau, der im Jahr 2008 eröffnet wurde, kostete rund 31 Millionen Euro und wurde zu einem großen Teil mit Hilfe von EU-Fördergeldern finanziert.
Zu den Fotos der Panevezio Arena

Siaulilai
Im Norden von Litauen in der Stadt Siauliai liegt die Siauliu Arena, die 2007 eröffnet wurde und rund acht Millionen Euro kostete. Hier spielt normalerweise der Basketballclub KK Siauliai.





Weitere News zum Thema „Basketball-EM 2011“:
31.08.2011: Basketball-EM 2011 in Litauen - Teil 1
09.08.2011: Basketballer testen für die EURO 2011



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln