Neue Kommentare


homer1970 am 30.10.2014, 17:21 Uhr
Zum Thema: Erstes Treffen zum geplanten Stadion

Italien bräuchte endliche eine EM, um den Stadionbau flächendeckend durchzuziehen. Die Politik traut sich aber gar nicht mehr sich zu bewerben und gleichzeitig dauernd Steuerhöhungen in einem ohnehin schon wirtschaftsschwachen LAnd durchzusetzen. Das ist ein Riesen-Dilemma. Denn insgesamt kommt Italien nun der Stadionneubau auf Eigeninitiative ohne EM teurer und er dauert auch viel länger. ICh denke, wenn Platini 2020 eine bewerbung aus Italien in der Hand gehabt hätte, und nicht nur von der Türkei, dann gäbe es diese fragrwürdige Europa-EM gar nicht. 2012 udn 2016 hatte sich Italien ja noch beworben, 2012 wegen Korruption (Italien war klarer Favorit, und hat extrem überraschend gegen Polen/Ukraine verloren, der zypriotische Funktionär wurde sogar der Korruption überführt, aber alle Zeitungen schweigen - die Fussballmafia hat wohl einen Maulkorb ausgeteilt) und letztendlich auch zu wenig politischem Engangement (zur Bewerbungsabgabe war Berlusconi an der MAcht, im Bewerbungsenspurt dann Prodi - und Prodi hat eher EM abweisende und demotivierende Aussagen gemacht). 2016 wollte Platini Frankreich durchdrücken und das ist ihm auch gelungen. ITalien war wegen der engagierten und protektionierten Frankreich-bewerbung relativ chancenlos und hat deswegen auch sein Engagement in Grenzen gehalten. mehr

homer 1970 am 30.10.2014, 17:10 Uhr
Zum Thema: DOSB-Präsidium für Olympiabewerbung 2024

Wenn Olympia in Deutschland, dann finde ich auch dass Hamburg und Berlin die besten STandorte wären. Weiss aber nicht, ob sich Olympische Spiele für Deutschland überhautpt noch auszahlen. Einerseits: Das öffentliche Interesse an den olympischen Sportarten nimmt ab, da König Fussball mittlerweile im Sommer alles überstrahlt, das war früher nicht so. Da hatten LEichtathletik, Schwimmen, Radfahren noch einen Stellenwert und hatten viele Zuschauer angezogen. An ehesten können heute mit Fussball andere Mannschaftssporarten, wie Basket-Ball konkurrieren. Andererseits: der Olympiaorganisatoren sind zum Bau von noch viel mehr und teureren Anlagen als vor 20-30 Jahren gezwungen, da es viel mehr Wettbewerbe gibt. Muss man sich ganz genau anschauen. mehr

homer1970 am 30.10.2014, 17:01 Uhr
Zum Thema: Abu Dhabi ist neuer Partner von Real Madrid

Weiss jemand was das nun tasächliche gegenwärtige Fassungsvermögen des Bernabeu Stadions ist. Offiziell waren es im Halbfinale gegen Bayern im Vorjahr ´79.300. Beim Classico letztes Wochenende waren es 85.500. Diese Differenz für Liga- und CL Spiele erscheint mir sehr hoch, da ja in der spanischen Liga im Gegensatz zur Deutschen keine Sitzplätze zugelassen sind. Ich weiss, dass vor Kurzem etwas aufgestockt wurde und die Ecken ausgebaut wurden. ABer weiss jemand was nun das tasächliche Fassungsvermögen des Bernabeu Stadions ist? mehr

F13 am 30.10.2014, 13:50 Uhr
Zum Thema: Ablauf für Nordtribünen-Abbau bekanntgegeben

@Marc - Sankt Pauli! ;-) Aber zur Frage, das würde mich auch interessieren. mehr

Marc am 30.10.2014, 11:29 Uhr
Zum Thema: Ablauf für Nordtribünen-Abbau bekanntgegeben

Es war zu lesen das Pauli die Tribuene bereits an einen anderen Verein verkauft hat, weißt wer an welchen? mehr

F13 am 30.10.2014, 10:42 Uhr
Zum Thema: Stadionumbau soll ausgeklammert werden

Ironimus - Der neue Investor von Carl-Zeiss Jena hat sich bereit erklärt 7 Mio EUR für den Umbau hinzuzugeben. Also wenn die Stadt das nicht annehmen täte, wäre sie selber Schuld. Ich glaub nicht, dass es schon totgeredet ist. mehr

Steuerzahler am 30.10.2014, 10:41 Uhr
Zum Thema: DOSB-Präsidium für Olympiabewerbung 2024

Der Unterschied zwischen einer Fussball-WM und Olympia in Deutschland ist die Nachnutzung der Infrastruktur!
Der letzte "weiße Elefant" von 2006 wird mittlerweile von RB genutzt - aber wer benötigt olympische Anlagen für Ringen, Bahnradfahren oder Bogenschießen?

Und bei den Städten: Berlin und Hamburg haben mit BER und Elbphilharmonie ihre Inkompetenz inb Sachen Großprojekte bewiesen ... Olympia würde sicher beides toppen! mehr

Theo am 29.10.2014, 21:03 Uhr
Zum Thema: Neue Details zu Ausbauplänen für Red-Bull-Arena

Ist doch, nebst all der Kritik, ein schöner Nebeneffekt für Stadt und Land, wenn der Energie-Dosen-Spezialist in die Infrastruktur investiert und es in Leipzig wieder sportlich nach vorne geht. mehr

ironimus am 29.10.2014, 20:09 Uhr
Zum Thema: DOSB-Präsidium für Olympiabewerbung 2024

Wozu sollen denn Olympische Spiele in Deutschland gut sein?
Die Sommerspiele sind zu einem Monstrum mutiert. Es gibt so
viele Wettbewerbe, dass kaum noch einer durchblickt. Die Ver-
antwortlichen des DOSB wahrscheinlich auch nicht, aber das ist
ja auch egal. mehr

ironimus am 29.10.2014, 20:03 Uhr
Zum Thema: Preußenstadion: Strukturkonzept zur Neuordnung

Strukturkonzept, Neuordnung, Aufwertung. Da kriegt man das kalte Grausen. mehr

ironimus am 29.10.2014, 17:38 Uhr
Zum Thema: Stadionumbau soll ausgeklammert werden

Wieder ein Projekt, das totgeredet wird. Und Carl-Zeiss spielt nur noch in der Regionalliga. Traurig. mehr

Ersatzdackel am 29.10.2014, 17:07 Uhr
Zum Thema: DOSB-Präsidium für Olympiabewerbung 2024

Finde es gut, dass sich Deutschland wieder um die Olympischen Spiele bewirbt. Berlin wäre meiner Meinung nach dafür noch etwas besser geeignet, da viele Sportstätten bereits vorhanden sind. Hamburg hat den Vorteil des Wassers in der Nähe. Grundsätzlich bin ich halt dafür, da viele Sportarten, die inzwischen in Deutschland fast in vergessenheit geraten sind wieder in das Gesellschaftliche Leben rücken. Manche vlt. nur kurz, aber andere werden wieder mehr boomen. Ich erinnere an unsere Große Leichtathletikvergangenheit. Auch der Breitensport wird auf jeden fall von einer Olympiade profitieren. Dass Kosten entstehen ist klar. Aber leider wird bei uns inzwischen alles schlecht geredet. Es werden NUR die Negativen Dinge ins Licht gestellt. Die Positiven Aspekte einer solchen Ausrichtung, die vlt. nicht immer sofort erkennbar sind, werden unterdrückt, oder nicht wahrgenommen. Was hat man über dei WM 2006 gemeckert. Und? Heute ist das ganze als Sommermärchen (oder fast Sommermärchen) in die Geschichte eingegangen. Also lasst uns mal wieder Sommerspiele ausrichten. Egal ob in Berlin, Hamburg oder Saarbrücken... :-)^^ mehr

Daniel am 29.10.2014, 15:42 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

@ironimus: Ja, ist ja im Prinzip genau das, was ich meinte. Für mich wäre der perfekte Platz auf Höhe der Mittellinie, 10 oder 15 Meter über dem Feld. Also: Mauerfreund (neben dem Platz, nicht drauf...). Verstehe aber auch, dass F13 gerne nahe dran ist und Mauern deshalb kacke findet.

@Fussi: 25.000 sind doch in der 2. Liga - gerade für so 'nen Retortenverein sondergleichen - echt gut. In einem haben sie alles richtig gemacht, nämlich in der Platzwahl: Leipzig hat Potential, hatte schon ein super Stadion und das war noch dazu gut ausbaubar. Lass' die mal aufsteigen, dann machen die das Stadion in seiner jetzigen Form in den meisten Spielen voll (soll heissen, 95% und mehr Auslastung, nicht bis auf den letzten Platz ausverkauft). Nimm' doch nur mal Kaiserslautern, wie gross da der Unterschied zwischen 1. und 2. Liga ist. mehr

F13 am 29.10.2014, 15:30 Uhr
Zum Thema: Erstes Treffen zum geplanten Stadion

@Daniel - Udinese war doch schon sehr weit. Bauen die nicht auch schon? Dachte die bauen drei Tribünen neu und die Haupttribüne bleibt erhalten. mehr

Daniel am 29.10.2014, 15:22 Uhr
Zum Thema: Erstes Treffen zum geplanten Stadion

@Bob: Naja, die Botschaft scheinen sie doch zu hören?!? AS Rom fängt bald an zu bauen, Florenz hat was halbwegs konkretes auf dem Weg, ebenso die beiden Mailänder. Wenn diese Projekte alle vollendet werden hätten einige der grössten Klubs des Landes neue, moderne Stadien. Blieben noch Neapel, Lazio (bei beiden meine ich, dass die auch Pläne schmieden) und vielleicht Udinese (die sind doch ebenfalls schon dran, oder?). Also es tut sich was... mehr

Steuerzahler am 29.10.2014, 10:43 Uhr
Zum Thema: DOSB-Präsidium für Olympiabewerbung 2024

Da werden wieder Millionen für eine Bewerbung raus gehauen und am Ende findet Olympia in Somalia, Kasachstan oder dem Iran statt.
Der DOSB soll sich mal die sportpolitischen Entwicklungen der letzten Jahre angucken! mehr

Bato am 29.10.2014, 08:09 Uhr
Zum Thema: DOSB-Präsidium für Olympiabewerbung 2024

Hoffentlich wird man das in den beiden Städten zu verhindern wissen. Ich finde es schon immer einen absoluten Wahnsinn, dass alleine so eine Bewerbung immer schon zig Millionen kostet! Was kann da so viel kosten? Klar, Luxushotels für die ganzen Delegierten, Geschenke für die Delegierten, viel Geld für tolle Berater und und und!

Von den Kosten für eine Ausrichtung und dem Nutzen im Nachhinein gar nicht zu reden! Einfach mal in anderen Städten nachfragen, was ihnen die Olympischen Spiele so gebracht haben, würde wahrscheinlich helfen! Aber das macht ja scheinbar keiner! Und aus der Elbphilharmonie und dem BER scheint auch niemand zu lernen! mehr

Bob der Baumeister am 29.10.2014, 07:46 Uhr
Zum Thema: Erstes Treffen zum geplanten Stadion

Die Botschaft aus Turin hat der Rest Italiens ja auch nicht gehört... mehr

F13 am 28.10.2014, 16:09 Uhr
Zum Thema: Erstes Treffen zum geplanten Stadion

Das mit den Job ist immer so eine Sache... Aber eine Botschaft an den Rest Italiens wäre es schon, da die Stadionlandschaft ja teilweise in einem mehr als miserablen Zustand ist. mehr

Arena am 27.10.2014, 22:00 Uhr
Zum Thema: Türk Telekom Arena: Gala gegen BVB

Zu groß würde ich es nicht sagen. Bei den relativ hohen Preisen haben die eigentlich einen recht guten Schnitt von 40,000-43,000.
Wer hat sich denn ein Denkmal gesetzt? mehr

fussi am 27.10.2014, 19:03 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

Wozu braucht Lepzig bitte ein 55.000er-Stadion? Die Zuschauerzahlen von RB Leipzig waren die ganze birherige Saison im Schnitt knapp untr 25.000 (max. 34.273 / min. 18.235). Wozu also bitte eine Stadionkapazität, die um mehr als das Doppelte über der Durchnittsbelegung liegt? Selbst bei einem möglichen Aufstieg in die 1. Bundesliga sehe ich nicht, wo plötzlich die vielen zusätzlichen Zuschauer herkommen sollen? mehr

F13 am 27.10.2014, 12:25 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

Also prinzipiell sind mir Stadien ohne die Mauern lieber. Ich bin nun mal gerne nah dran am Spielgeschehen, auch wenn dafür die Sicht auf das ganze Feld vielleicht nicht unbedingt so der Bringer ist. Aber es macht das ganze ein wenig intensiver.
Man erinnere sich nur an die alte Haupttribüne in der Alten Försterei, Berlin. Da saß man direkt hinter der Werbebande und konnte auch mal einen blöden Spruch in Richtung der Spieler beim Einwurf loslassen. mehr

Ostfussball am 27.10.2014, 12:07 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

>>Vielleicht sollte man die "Mauern" optisch besser gestalten damit sie bei Fernsehübertragungen nicht so stören.<<

RB hat sicher noch ein paar schöne Werbebanner...
*augenroll* mehr

mephisto am 26.10.2014, 21:44 Uhr
Zum Thema: Türk Telekom Arena: Gala gegen BVB

naja.. langweiliges 0815-Stadion wie überall auf der Welt zur Zeit gebaut. Zudem wieso wurde das so gross gebaut? Da hat sich wohl wieder jemand ein Denkmal gesetzt. mehr

ironimus am 24.10.2014, 17:45 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

@daniel: Vielleicht sollte man die "Mauern" optisch besser gestalten damit sie bei Fernsehübertragungen nicht so stören.
Aber für die Stadionbesucher sind sie gut. Vergleichbar mit dem Wiener Ernst-Happel-Stadion. Dort hat man diese Sicht schon lange. mehr

Daniel am 24.10.2014, 15:47 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

@F13: (zu Deinem Kommentar mit den Mauern) Im Fernsehen hast Du recht, da sehen die scheisse aus, aber als Zuschauer finde ich die wünschenswert. Wer will denn schon - wie in England recht häufig der Fall - mit den Augen auf Höhe der Grasnarbe sitzen?

@Homer: Du vergisst, dass aus dem Text nicht hervor geht, ob es 55.000 mit oder ohne Stehplätze sind. Und Deine Äusserungen sind nun mal oft genug grenzwertig, blenden einige Zusammenhänge einfach mal aus oder sind auch schon mal faktisch falsch. Kritik musst Du Dir also gefallen lassen. Beleidigungen natürlich nicht, aber weder sehe ich in "Manchmal frage ich mich, was du so rauchst..." eine Beleidigung, noch habe ich F13 als unfreundlichen, beleidigenden oder aufbrausenden Kommentator kennengelernt. Ich sehe mich selbst da schlimmer, weil ich mich dann und wann nicht zügeln konnte... mehr

F13 am 24.10.2014, 13:28 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

@Homer - Gut, das mit den Sitzplätzen hattest du nicht geschrieben. So musste ich davon ausgehen, dass wir von der zugelassen Anzahl an Menschen, die während eines Fußballspiels im Stadion sein dürfen, ausgehen (inklusive der Stehplätze). So wie die Liste hier auch auf Stadionwelt ist.
Ich finde schon, dass man Stadien vergleichen kann, auch wenn sie Stehplätze haben. Ob ein Stadion Stehplätze hat oder nicht, dass hat ja meist sehr unterschiedliche Gründe. Stell dir mal Dortmund ohne Stehplätze vor. Genauso das Millerntor oder die Alte Försterei. Die wären nur halb so interessant bzw. hätten jeglichen Charme verloren. mehr

@Homer1970 am 24.10.2014, 13:27 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

Dann zieh doch gleich noch die nicht überdachten Plätze ab.
Schließlich sind in Schalke alle Plätze überdacht, so dass sich ein Vergleich mit nicht überdachten Plätzen verbietet... mehr

homer1970 am 24.10.2014, 11:52 Uhr
Zum Thema: Olympiastadion-Rückbau wird teurer

echt strange, diese Olympiastadion-Schnurre von London. Da kostet der Bau und dann der Umbau zum Fussballstadion für 55.000 Zuschauer ca. 4-5 Allianz-Arenen. Super Konzept! Und dafür wird dann ausgeschrieben, 100x Angebot eingeholt. Die Spinnen die Londoner. Da dürfte die BAu-Lobby und nicht der Bürgeranwalt oder gar ein West-Ham Fan am Steuer sitzen.

London war der falsche ORt für Olympia. Paris hätte das Rennen machen sollen. Die hatten das Stadion, welches von Anfang an für Fussball und LA konzipiert war.

Die Vergaben sind einfach alle zum aus der Haut fahren. England wäre für WM 2018 einfach an der Reihe gewesen, das wäre die richtige Veranstaltung für England gewesen, nicht Olympia. Italien wäre für die EM 2016 an der Reihe gewesen, da ist Frankreich nach der WM 1998 viel zu früh wieder dran gekommen. Olympia 2016 in Rio kommt nach der WM 2014 viel zu früh. Die WMs in Südafrika, Russland und Qatar sind allesamt unangebracht. mehr

homer1970 am 24.10.2014, 11:39 Uhr
Zum Thema: Zuschauerrekord bei Neu-Eröffnung

auf diesem Photos wirkt das Stadion verzogen, da ja der Photograph nur das Dach photographiert hat. Das ist es aber nicht. mehr

homer1970 am 24.10.2014, 11:33 Uhr
Zum Thema: Türk Telekom Arena: Gala gegen BVB

schönes Stadion, wirkt im Fernsehen grösser als ist. Der Unterrang scheint im Vergleich zu vielen ähnlichen Stadien (zB Emirates) um einiges steiler zu sein, das schaut dann mE gleich viel besser aus. Die Kosten sind extrem niedrig. ich denke das ist alles Darstellungssache. mehr

Homer1970 am 24.10.2014, 11:27 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

@ F13 Danke für Deine direkten Worte und Deine Anteilnahme. Anscheinend solltest Du auch mal was Rauchen, damit sich Deine Gehirnzelle ein bisschen bewegt und Du dann darauf ein paar Sekunden denken kannst und vielleicht auch ein bisschen an unangebrachter Aggressivität verlierst. Vielleicht reduziert sich dann auch Dein Hang geschützt durch die Anonymität des Internets andere Menschen zu beleidigen.

Zusätzlich habe leider auch in der Sache Recht, sorry:

Stadiengrössen lassen sich nur dann vergleichen, wenn alle Deutschen Stadien in Sitzplatz only gemessen werden. Dann ist Hamburg auf 50.000, Schalke auf 54.000 und Stuttgard auf 53.000. Also geht dann das neue Stadion Leipzig mit 55.000 vor diesen STadien über die Ziellinie. Zugegeben das ist HAarspalterei, aber Du wolltest es nicht anders. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.... mehr

Klaus am 23.10.2014, 16:59 Uhr
Zum Thema: Neues Real-Stadion in Vorort?

Ich glaube, das Bernabeu-Grundstück in ziemlich guter innerstädtischer Lage gehört dem Verein und könnte verkauft werden. Selbst wenn der spanische Immobilienmarkt nicht mehr so läuft, könnte ein Auszug aus dem Bernabeu und Neubau für Real finanziell interessant sein. mehr

F13 am 23.10.2014, 16:56 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

@Homer - Manchmal frage ich mich, was du so rauchst... Aktuell gibt es in der ersten Liga 6 Stadien, die mehr als 55.000 Plätze haben. Frage mich, wie du da auf Platz 4 kommst. Schalke, Stuttgart und Hamburg scheinst du zu ignorieren. Und das mit dem sportlichen Konkurrenten zu Bayern bleibt abzuwarten. Da fehlt noch ganz viel bis da nach oben.

http://www.stadionwelt.de/sw_stadien/index.php?folder=sites&site=ligen&land=Deutschland mehr

F13 am 23.10.2014, 16:09 Uhr
Zum Thema: Olympiastadion-Rückbau wird teurer

Also Komplettabriss und Neubau müsste doch mittlerweile fast günstiger sein. mehr

F13 am 23.10.2014, 16:06 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

Diese Annäherung an das Spielfeld ist wünschenswert. Solch hohe Mauern finde ich grausam. Da hat man manchmal das Gefühl, wenn man die Spiele im TV sieht, die spielen in der örtlichen Turnhalle. mehr

homer1970 am 23.10.2014, 15:49 Uhr
Zum Thema: Ausbau auf über 55.000 Plätze?

endlich ein Konkurrent für Bayern in Sicht...Ein 55.000er finde ich Super. Ist dann nach den Big 3 Berlin, München, Dortmund das grösste Stadion Deutschlands. mehr

Daniel am 22.10.2014, 16:14 Uhr
Zum Thema: Neues Real-Stadion in Vorort?

Die 1,2 Mrd. muss man wohl nicht für bare Münze nehmen, die kann Real sich auch einfach mal "zusammenrechnen", um mit dieser Zahl zu drohen - man will wohl im Bernabeu bleiben. mehr

Daniel am 22.10.2014, 16:07 Uhr
Zum Thema: Umbauarbeiten im Ludwigspark beginnen 2015

@Bob: Auf Bild 1 sind Stützen an der Tribüne links der neuen Haupttribüne zu erkennen, Bild 3 zeigt die Tribüne rechts davon. Ich könnte mir vorstellen, dass letztere die neue Heimat der Saarbrücker Fans wird und erstere als Gästetribüne dient (und die Gäste halt 'ne kostengünstigere Tribüne bekommen...). mehr

F13 am 22.10.2014, 09:58 Uhr
Zum Thema: Türk Telekom Arena: Gala gegen BVB

@Arena - Es kommt immer drauf an, was bei den 192 Mio Euro alles mit reingerechnet wird. Kann mir schon vorstellen, dass das Stadion 128 Mio gekostet hat und der Rest fällt dann auf Erschließung und Parkplätze. mehr

ironimus am 21.10.2014, 17:29 Uhr
Zum Thema: Zuschauerrekord bei Neu-Eröffnung

@bama286: vielleicht bin ich ja altmodisch aber mir gefällt dieses verbogene und verzogene Ding nicht. mehr

fussi am 21.10.2014, 13:29 Uhr
Zum Thema: Zuschauerrekord bei Neu-Eröffnung

Also mir persönlich gefällt das umgebaute Stadion ehrlich gesagt garnicht. Die Verbiegungen bzw. Bögen des Daches sind einfach zu extrem und die Wände hinter den Tribünen sehen irgendwie wie bei einer Wellblechhütte aus. Das hätte man deutlich schöner machen können. mehr

bama286 am 21.10.2014, 09:01 Uhr
Zum Thema: Zuschauerrekord bei Neu-Eröffnung

Ich war ja schon immer ein Fan des Stade Velodromes in Marseille und etwas skeptisch, was den Umbau anging. Aber dieser scheint den ersten Bildern nach zu urteilen, wirklich gelungen. Diese riesigen Tribünen - oben abgerundet - gibt es immer noch und das Dach hat nun wirklich gar nichts von dem in Deutschland oft so geschundenen Baukausten-Prinzips.

Glückwunsch OM für ein schniekes Ding! mehr

Augsburger am 21.10.2014, 06:59 Uhr
Zum Thema: Olympiastadion-Rückbau nochmals teurer?

756 Millionen €uro? Ein neues Stadion mit ca. 50'000 Plätze kostet noch günstiger als diese "nötige" Baustelle. Tottenham wollte auch unbedingt ins Stadion, plant nun ein eigenes Stadion. Gut so! mehr

ironimus am 20.10.2014, 19:23 Uhr
Zum Thema: FIFA-Delegation inspiziert Baustellen in Russland

@homer1970: im Grunde hast du recht dass Russland kein klassisches Fussball-Land ist aber sind das denn Südkorea Japan und Südafrika? Dort haben bekanntlich schon WM stattgefunden und über Katar muss man gar nicht erst reden. England wäre wohl dran gewesen aber die Londoner Revolverblätter mit ihrem ständigen Kriegsgeschrei haben sicher keine positive Stimmung bei der FIFA erzeugt. Blatter und Co. ist es ohnehin egal sie vergeben die WM wohin sie wollen. Notfalls holt man sich dazu auch die Stimmen von Fussballgrossmächten wie Amerikanisch-
Samoa und Papua-Neuguinea. Als lass es die Russen doch machen.
Sie strengen sich sicher an und werden die WM gut ausrichten.
Auch in den klassischen Fussball-Ländern ist nicht alles Gold was glänzt. mehr

MetalHead am 20.10.2014, 18:38 Uhr
Zum Thema: Olympiastadion-Rückbau nochmals teurer?

Für das Geld hätte man auch 10 Stadien bauen können.
traurig mehr

London-Football am 20.10.2014, 14:08 Uhr
Zum Thema: Olympiastadion-Rückbau nochmals teurer?

Eine Geldvernichtung hoch 3! mehr

Bob der Baumeister am 20.10.2014, 13:38 Uhr
Zum Thema: Umbauarbeiten im Ludwigspark beginnen 2015

Auf Bild 1 kann man Dachstützen erahnen - auf Bild 3 sieht es so aus, als ob es keine gäbe.
Mal abwarten wie es auf den nächsten Bildern aussieht.

Eine Aufsplittung ist es ja in soweit, dass eine Tribüne (erstmal) bestehen bleibt. mehr

homer1970 am 20.10.2014, 13:37 Uhr
Zum Thema: Neues Real-Stadion in Vorort?

Neubau wäre besser, aber wie man sieht auch teurer. Mich wundern aber die 1,2 Mrd, da ja die Allianz-Arena auch keine Kleinigkeit ist und nicht mal die Hälfte verschlungen hat.
Ich finde, dass das Bernabeu an seiner Grenze ist. Da ist gar kein Platz mehr rundherum, dort weiter um- und ausbauen halte ich für schwierig. mehr

homer1970 am 20.10.2014, 13:32 Uhr
Zum Thema: Zuschauerrekord bei Neu-Eröffnung

Ein Super, Super Super STadion. Für mich das gelungenste Stadion der Welt wielches eben über Jahrzehnte stetig umgebaut und gewachsen ist. Es war ja schon 1938 als Fussball-Radstadion Halbfinalort der 1. WM in Frankreich. Es gibt ja viele Stadien, die mehrfach umgebaut und erweitert wurden, insbesondere in Deutschland (Stuttgart, Dortmund, Bremen, Bernabeu, MEstalla, San Siro, Liverpool, Manchester, etc.). Stadien wie Köln, Leipzig, Juve zähle ich nicht dazu, da wurde eher an altem ORt ein komplett neues Stadion gebaut. mehr