Neue Kommentare


Gianluca am 20.04.2015, 16:17 Uhr
Zum Thema: Fortuna Köln bald im RheinEnergieSTADION?

Wie soll das den gehen?
Die Fortuna kann aus verständlichen Gründen (kleiner Verein, geringer Etat, wenige Zuseher) die Kosten für eine Rasenheizung scheinbar nicht stemmen aber soll in der Lage sein ein ehemaliges WM-Stadion anzumieten. Selbst Leverkusen und Aachen halte ich für zu teuer. So interessant es ist mit den "kleinen" Vereinen im Profifußball auch ist, ein spielstarker Kader reicht nach den DFB Statuten leider nicht aus. Das soll auch eine Mahnung an alle sein die nur kurzfristig in den Kader investieren. Es gibt reichlich Beispiele (Ulm, Reutlingen, TB Berlin). mehr

F13 am 20.04.2015, 12:12 Uhr
Zum Thema: Fortuna Köln bald im RheinEnergieSTADION?

Im Umkreis wären doch auch noch Leverkusen. Wenn man den Kreis etwas weiter zieht, dann hätten wir da noch Aachen, Mönchengladbach und Düsseldorf. Alle auch min. drittligatauglich. mehr

Aixperte am 18.04.2015, 10:35 Uhr
Zum Thema: Abriss der Nordtribüne im Dreiflüssestadion geplant

...und wieder ein altes Stadion was dem Erdboden gleich gemacht wird... mehr

@Quatschkopp am 17.04.2015, 11:44 Uhr
Zum Thema: Abriss der Nordtribüne im Dreiflüssestadion geplant

Der Verein ist aktuell in der Bezirksliga (7. Liga) und spielte noch nie höher als in der Bayernliga. Warum sollte man sich da denn nur die geringsten Gedanken um die 3. oder gar 2. Liga machen? Das steht doch wirtschaflich in keinem Verhältnis.

Außerdem was bringen theoretische 20.000 Zuschauer, wenn die auf irgendwelchen Erdwällen oder alten Betonstufen stehen müssten? Auch mit einer solchen Kapazität kann das Stadion nicht für höhere Ligen geeignet sein. Stichwort Fantrennung etc. mehr

Jan Zehnder am 17.04.2015, 10:15 Uhr
Zum Thema: Wichtige Abstimmung für NFL-Stadionprojekt

Weiss jemand was die Chargers und Raiders Fans von diesem Projekt im grossen und ganzen halten? mehr

Bob der Baumeister am 17.04.2015, 07:44 Uhr
Zum Thema: Wichtige Abstimmung für NFL-Stadionprojekt

Von San Diego nach LA sind es fast 200 km - ob das Interesse der Chargers-Fans an dem Projekt so groß ist..?! mehr

rr am 16.04.2015, 19:18 Uhr
Zum Thema: Wichtige Abstimmung für NFL-Stadionprojekt

Die Stadt Carson hat aber auch nur 90.000 Einwohner. mehr

ironimus am 16.04.2015, 14:19 Uhr
Zum Thema: Stadioneröffnung mit Bundesligist

Das neue Stadion in Regensburg wird echt gut. Schade nur dass der SSV Jahn sportlich nicht mithalten kann. mehr

Daniel am 16.04.2015, 13:54 Uhr
Zum Thema: Wichtige Abstimmung für NFL-Stadionprojekt

15.000 Unterschriften pro Stadion, wo 2 NFL-Mannschaften sich dieses teilen sollen (also die doppelte Menge grundsätzlich Interessierter erreicht werden kann), klingt nicht nach viel. Ganz und gar nicht... mehr

Quatschkopp am 16.04.2015, 10:55 Uhr
Zum Thema: Abriss der Nordtribüne im Dreiflüssestadion geplant

Nur noch 6.000 Plätze..?!
Dann ist das Stadion doch nicht mehr für die 2. oder 3. Liga geeignet... mehr

F13 am 15.04.2015, 15:28 Uhr
Zum Thema: Club will große Variante und präsentiert Renderings

@Matze - Sollten sie in die zweite Liga aufsteigen, dann brauchen sie lt. DFL/DFB min. 15.000 Plätze. Für die dritte Liga sind es 10.000. Warum also nicht gleich für die Anforderungen für die zweite Liga planen? Ich sehe das für Jena durchaus als realistisches Ziel, wenn sie den Aufstieg packen aus der RL in den nächsten Jahren packen. mehr

Stadionwelt am 15.04.2015, 15:05 Uhr
Zum Thema: Club will große Variante und präsentiert Renderings

Vielen Dank für den Hinweis, wurde geändert. mehr

Matze am 15.04.2015, 14:30 Uhr
Zum Thema: Club will große Variante und präsentiert Renderings

Jena spielt aber Regionalliga und nicht wie im zweiten Absatz beschreiben in der dritten Liga.
Außerdem muss mal stark bezweifelt werden, dass ein so großes Stadion (17.000 Plätze) bei der momentanen Situation des Vereins wirtschaftlich betrieben werden kann. Selbst falls sie in die Dritte oder Zweite Liga aufsteigen wird das schwer. mehr

F13 am 14.04.2015, 14:47 Uhr
Zum Thema: Hamburg bekommt mit Paris neuen Konkurrenten

Also mit Paris ist das meiner Meinung nach ein sehr ernsthafter Konkurrent. Ich denke mal, man sollte sich wirklich gut überlegen, ob man noch mehr Geld in die Bewerbung steckt. mehr

F13 am 14.04.2015, 12:12 Uhr
Zum Thema: Club will große Variante und präsentiert Renderings

Hoffentlich bleibt's auch dabei und nicht bei der Sparversion. Das wäre sehr wünschenswert für Jena. mehr

F13 am 13.04.2015, 10:51 Uhr
Zum Thema: Sparversion für das Ernst-Abbe-Sportfeld?

@Gianluca - Der Unterschied zu Erfurt ist doch relativ einfach. Erfurt ist Landeshauptstadt und der Verein spielt eine Liga höher (teilweise um den Aufstieg in zweite Liga mit). Das hat einen ganz anderen Stellenwert.
Das Problem in Jena, was das ganze noch verzögert hat ist der Hochwasserschutz, der bis zum letzten Hochwasser eigentlich nicht auf der Agenda stand. Erst als das Stadion unter Wasser stand machte man sich Gedanken um einen alternativen Standort, der von Vereins- und Fanseite nicht gewünscht war. Also begannen die Planungen wieder vor vorne am alten Standort mit entsprechendem Schutz. Dann kam der Investor und brachte ein neues Gedankenspiel mit ein. Also nochmal eine neue Planung, die dann der Stadt/Land wohl zu teuer ist.
Ich persönlich würde mir die Verwirklichung mit dem Kongresszentrum für Jena wünschen. Das wäre meiner Meinung nach die zukunftsfähigste Version, ohne das beim nächsten Aufstieg sofort wieder investiert werden müsste. mehr

Gianluca am 12.04.2015, 16:27 Uhr
Zum Thema: Sparversion für das Ernst-Abbe-Sportfeld?

Das eine "kleine" Stadt wie Jena nicht in der Lage ist ein rundum neues Stadion zu bauen, leuchtet mir schon ein.
Aber wieso schon mindesten zehn Jahre geplant, geprüft und wieder alles verworfen wird ist langsam nicht mehr zu verstehen.
Wann gibt die Stadt Jena endlich mal ein klares Bekenntnis (mit Taten)zum Standort und zum Verein ab. Wenn ein Stadion mit Laufbahn dann aber mit ordentlichen und steilen Tribünen (siehe Haupttribüne). Ein Zwilling der Haupttribüne für die Gegenseite könnte ich mit gut vorstellen. Ich frage mich aber ernsthaft mal was in Erfurt anders gelaufen, ist als in Jena. Dort rollen die Bagger schon!
mehr

ironimus am 11.04.2015, 11:40 Uhr
Zum Thema: Sparversion für das Ernst-Abbe-Sportfeld?

Sparversion hin, Sparversion her. Natürlich spielt Geld schon eine Rolle. Aber mit "neuen Überlegungen" kann man den Umbau eben auch weiter auf die lange Bank schieben und das ist wohl Hauptzweck der Sache. Allerdings drängt sich die Investition für den mittlerweile Viertligisten Carl-Zeiss auch nicht gerade auf. Mal abwarten wie und wann es überhaupt vorwärtsgeht. mehr

F13 am 10.04.2015, 10:54 Uhr
Zum Thema: Sparversion für das Ernst-Abbe-Sportfeld?

Sicherlich wäre es die günstigste Alternative, aber meiner Meinung nach auch die schlechteste, so dass man sich in naher Zukunft wieder Gedanken machen muss um eine zukunftsfähiges Stadion. Aber in Jena werden sie wohl noch ein paar Jahre lang planen. mehr

Daniel am 09.04.2015, 10:59 Uhr
Zum Thema: Kasachstan will die Fußball-WM 2026 austragen

Nun, sie dürften bessere Chancen haben als z.B. England, die USA, Argentinien oder Spanien. ;-) mehr

giuseppe am 09.04.2015, 10:31 Uhr
Zum Thema: Neubau vor frühzeitiger Fertigstellung

wäre perfekt!
in italien tut sich was, ist auch dringend nötig. ansonsten hat die liga keine zukunft.
glaube auch, dass in palermo ein zuschauerschnitt gegen die 30'000 möglich ist, mit dem neuen stadion. mehr

Zuschauer am 02.04.2015, 15:32 Uhr
Zum Thema: Grünwalder Stadion: 1860 müsste Umbau alleine zahlen

Das Thema ist nicht besonders glücklich, denn die 60er werden eine Kapazität wollen/brauchen, die im GWS nicht mehr darstellbar ist (ca. 30k). Wahrscheinlich wird schon bei maximal ca. 20k erweiterter Kapazität Schluß sein und dabei ist das Fehlen von Logen & B-Seats auch noch zu beachten. Letzten Endes dürften also die Einnahmen geringer als in der AA ausfallen, nur um vor 15-20k Zuschauern zu kicken. Eigentlich eine verfahrene Kiste ohne Perspektive...
Riem hätte eigentlich mehr Charme, aber da fehlen aktuell die Geldgeber als Investoren. Vielleicht wäre am Ende ein Zwischenstopp in U-Haching mit späterem Neubau in Riem noch die wirtschaftlich sinnvollste Lösung? mehr

Daniel am 02.04.2015, 12:32 Uhr
Zum Thema: Vor 10 Jahren: Grundstückkauf für das MetLife Stadium

Vielen Dank für die Info! mehr

Phil am 01.04.2015, 18:55 Uhr
Zum Thema: Straßenbahnlinie 18 fährt für Fenerbahce-Fans

April April mehr

Stadionwelt am 01.04.2015, 16:35 Uhr
Zum Thema: Vor 10 Jahren: Grundstückkauf für das MetLife Stadium

Völlig richtig ist, dass das Grundstück westlich von Manhatten ist und nicht "im Westen der Halbinsel". Vielen Dank für den Hinweis.
Dass der damalige Entwurf allerdings ein verschließbares Dach beinhaltete, ist korrekt. Umgesetzt wurde diese Idee allerdings nicht.
In unserer Rubrik "Vor 10 Jahren" geben wir lediglich einen Rückblick auf damalige Nachrichten. mehr

Daniel am 01.04.2015, 14:56 Uhr
Zum Thema: Vor 10 Jahren: Grundstückkauf für das MetLife Stadium

Um welches Grundstück handelt es sich hierbei? Das "Grundstück im Westen der Halbinsel Manhattan, auf dem der Neubau vorgesehen ist" kann ja nicht gemeint sein, da das Stadion natürlich nicht auf Manhattan steht. Es könnte aber ein Schreibfehler sein (also eigentlich "das Grundstück WESTLICH der Halbinsel Manhattan"). Aber auch ein im Text genanntes Dach gibt es ja nicht. mehr

Hopper am 01.04.2015, 11:00 Uhr
Zum Thema: Straßenbahnlinie 18 fährt für Fenerbahce-Fans

Für den Alltag und die regelmäßigen Stadionbesucher sicherlich schön, aber allen anderen empfehle ich weiterhin die Fähre über den Bosporus. mehr

Bob der Baumeister am 01.04.2015, 10:55 Uhr
Zum Thema: Traditionsclub Altona 93 baut neues Stadion

So eine Tribüne hätte manch anderer Oberligist sichherlich sehr gerne.
Aber neu bauen ist sicherlich billiger als abbauen und wieder aufbeuen... mehr

GE am 01.04.2015, 07:57 Uhr
Zum Thema: Grüne Hölle Rock in der VELTINS-Arena?

Angeblich wird doch gerade wegen der geringeren Kapazität nach Schalke gewechselt.
Der Ticketverkauf war wohl sehr mau. mehr

Daniel am 31.03.2015, 17:07 Uhr
Zum Thema: Traditionsclub Altona 93 baut neues Stadion

Tja, dann muss ich zusehen, dass ich in den nächsten 15 Monaten noch mal nach Hamburg komme... :-( Immer dieser Termindruck! ;-) mehr

Daniel am 31.03.2015, 16:59 Uhr
Zum Thema: Grüne Hölle Rock in der VELTINS-Arena?

Bühnen im Aussenbereich wären ja gar nicht mal das Problem, aber die Kapazität dürfte schon 'ne Liga unter dem Nürburgring sein. 60.000 beim Fussball würden wohl zu vielleicht 70.000 mit Bühne und so. Waren's am Ring nicht 100.000 bis 120.000? mehr

Ersatzdackel am 31.03.2015, 16:35 Uhr
Zum Thema: Traditionsclub Altona 93 baut neues Stadion

Finde ich auch sehr schade, aber das Geld, das Geld... und so dick hats der Club ja auch nicht. Aber für 11 Mio. könnte man bestimmt fast die alten Tribünen abbauen und umsetzen an den neuen Standort... :-) mehr

GE am 31.03.2015, 15:02 Uhr
Zum Thema: Grüne Hölle Rock in der VELTINS-Arena?

Eine zweite oder dritte Bühne könnte man evtl. im alten Parkstadion oder auf sonstigen Außenflächen aufstellen.
Mehrere Bühnen im Innenraum der Arena scheinen unwahrscheinlich... mehr

F13 am 31.03.2015, 14:36 Uhr
Zum Thema: Grünwalder Stadion: 1860 müsste Umbau alleine zahlen

Man muss aber auch mal folgendes in der Debatte bedenken:
Das Olympiastadion ist ein Wahrzeichen von München und steht unter Denkmalschutz. Dies ist auch über die Fußballkreise hinaus weltbekannt. Man kann hier also von einem gewissen Werbeeffekt für die Stadt München sprechen.
Auch wenn es leer steht. Ein Abriss geht nicht, da denkmalgeschützt. Und eine Stadion- bzw. Sportstättenruine in Innenstadtlage zu dulden passt ja auch nicht ins Bild. Somit kann man die Investitionen dahingehend nachvollziehen. Und auch mit Events wie den X-Games, DTM Rennen oder Open-Air Konzerten hat die Stadt München mit ein paar Events wesentlich mehr davon, als einem drittliga Verein irgendwelche Wünsche zu erfüllen.
Beim Gründewalder Stadion sieht es da ganz anders aus. Dies ist eigentlich nur eine Kultstätte für die 60er. Dieses Stadion hat für die Stadt keinerlei werbe- oder auch touristische Effekte. Als sportliches Aushängeschild hat man den FC Bayern als Weltmarke. Ob der TSV 1860 da früher oder später in der Versenkung verschwindet interessiert außerhalb von Bayern dann schon niemanden mehr. Die Stadt hat das Stadion insofern drittligatauglich gemacht. Alles was nun darüber hinaus geht ist ein extra Wunsch der 60er. Das sie dafür selber zahlen sollen, kann ich schon nachvollziehen. mehr

Der Steuerzahler am 31.03.2015, 13:33 Uhr
Zum Thema: Grünwalder Stadion: 1860 müsste Umbau alleine zahlen

@ Senpai
Die Stadt München hat schon recht. Da wurde vor 2 Jahren unnötigerweise das verhaute Stadion an der Grünwaölder Straße drittligatauglich saniert, anstatt es endgültig abzureissen. Und jetzt plötzlich reicht es den Löwen (bei einem eventuellen Abstieg und Umzug) nicht mehr und die Stadt soll's zahlen. Nee, wenn die Löwen da was umbauen wollen, sollen sie es gefälligst selber zahlen. Sie haben ja einen Investor, der wird's schon zahlen. Und wenn nicht, dann sollen sie in Fröttmaning bleiben, sich nach einer anderen Bleibe (Olympiastadion, Unterhaching?) umschauen oder den Spielbetrieb einstellen. mehr

F13 am 31.03.2015, 12:04 Uhr
Zum Thema: Traditionsclub Altona 93 baut neues Stadion

Sehr schade, dass diese Traditionsstätte aufgegeben wird. Eine Modernisierung oder Neubau an gleicher Stelle hätte mir mehr gefallen.
Aber 11 Mio EUR für so ein innenstädtisches Filetstück sind nicht zu verachten. Da sollte der Neubau eigentlich schon refinanziert sein. mehr

F13 am 31.03.2015, 12:02 Uhr
Zum Thema: Grüne Hölle Rock in der VELTINS-Arena?

Mhh... Das wäre dann aber eine ziemlich abgespeckte Version. Ich schätze mal, dass am Ring mehr als eine Bühne geplant gewesen wäre, zumindest erwarte ich das, wenn das Ticket knapp 180 Ocken kostet. In der Arena könnten sie nur eine aufstellen. Aber eine zweite oder gar dritte, wie es bei Rock am Ring üblich war, halte ich dann doch eher für sehr schwierig.
Ich denke mal, die haben nun in Wirklichkeit kalte Füße bekommen. Es ist eben nicht Rock am Ring, was sich einen Namen erarbeitet hat. Die Ticketverkäufe sind wohl auch eher mehr als schleppend. Da liegt ein Umzug von der Provinz in ein Ballungsgebiet doch Nahe um den Karren nicht vollkommen gegen die Wand zu fahren. mehr

Bob der Baumeister am 31.03.2015, 07:52 Uhr
Zum Thema: Grünwalder Stadion: 1860 müsste Umbau alleine zahlen

Bei einem erneuten Umbau ist eher zu befürchten, dass das letzte bisschen Charme durch neue Flucht- und Rettungswege, reingezwängte Vip-Logen und ähnliches endgültig verschwindet... mehr

Bee Jay am 30.03.2015, 21:28 Uhr
Zum Thema: Levis Stadium wird abgekühlt

Ich glaube, es wäre leichter gewesen, die Arena einfach zu überdachen.

Aber wer rechnet schon mit Sonne und Hitze in Kalifornien...

Schilda pur! mehr

Senpai am 30.03.2015, 20:46 Uhr
Zum Thema: Grünwalder Stadion: 1860 müsste Umbau alleine zahlen

Es ist scho' komisch, da wurden zig Milionen in die Infrastruktur für die Ali gepumpt, jetzt 75 Mio ins Oly, und die Fehler, die vor 2 Jahren beim Umbau des Grünwalder gemacht wurden, soll jetzt 60 bezahlen?
Find ich etwas kleinlich von der Stadt. mehr

ironimus am 30.03.2015, 17:39 Uhr
Zum Thema: Grünwalder Stadion: 1860 müsste Umbau alleine zahlen

Grünwalder Stadion, die Nächste! Wenn es dazu kommen sollte, wird gefühlt zum 27.mal umgebaut. Leider steht zu befürchten, dass auch dann nichts Gescheites dabei herauskommen wird. Das ist doch alles nur noch peinlich. mehr

Daniel am 29.03.2015, 13:09 Uhr
Zum Thema: UEFA verhängt Geldstrafe wegen schlechten Rasens

Ja, Kunstrasen ist zugelassen und in diesem Jahr werden voraussichtlich erstmals mehr Spiele auf Kunst- als auf Naturrasen gespielt. Gerade weiter nördlich ist das recht üblich.
Beispiele für Naturrasen: Malmö, Helsingborg, Gamla Ullevi in Göteborg (IFK), Friends Arena (aik)
Beispiele für Kunstrasen: Elfsborg, Örebro, das neue Stadion von Häcken in Göteborg (ab Sommer, bis dann ebenfalls Gamla Ullevi), Sundsvall, Tele2 Arena (Hammarby, djurgården)
Wenn man auf die Neubauten guckt wird Kunstrasen ständig grösser, so "wechseln" z.B. Häcken und Gefle dieses Jahr durch die neuen Stadien auf Kunstrasen. Falkenberg baut bald neu und wenn ich mich nicht irre wird dort Kunstrasen verlegt. mehr

F13 am 27.03.2015, 13:22 Uhr
Zum Thema: Neues Nationalstadion für Lettland

Wenn ich jetzt mal das Bild so anschaue, dann wirkt es doch wesentlich größer als für 5700 Plätze. Wenn man mal überlegt, dass auf einem Dorfplatz ohne Tribünen stehend schon knapp 1500 Leute Platz finden, dann dürften die Tribünen grob geschätzt auf allen Seiten doch höchstens 5 Sitzreihen haben. Lasst es zusätzlich auf der Haupttribüne vielleicht 10 Reihen seien. Aber das wirkt doch auf den Bild wesentlich größer. Würde das mal locker min. 10.000 Plätze schätzen.
Man kann das ja mal mit den Bildern vom Jadestadion in Wilhelmshaven vergleichen. Da sind es immerhin 7.500 Plätze. mehr

F13 am 27.03.2015, 13:17 Uhr
Zum Thema: UEFA verhängt Geldstrafe wegen schlechten Rasens

Mhh, also ich würde jetzt einfach mal behaupten, dass es im Herbst in Schweden doch schon etwas kühler ist und somit die Rasenpflege deutlich schwieriger ist, als z.B. Frankreich oder Italien. Da Madrid und Juve gewonnen haben, hätten sie es meiner Meinung nach auch dabei belassen können. Punkte einkassiert und fertig. Piräus hätte am ehesten noch recht sich zu beschweren. Klar kann man von gesundheitlichen Risiken für die Spieler sprechen, aber da gibt es noch zig andere Risiken, die meiner Meinung nach wahrscheinlicher sind.
Was ich allerdings nicht weiß, wie es mit Kunstrasen wär. Lässt das die schwedische Liga zu? In Deutschland geht das ja nicht so einfach. mehr

Hopper am 27.03.2015, 10:55 Uhr
Zum Thema: Fertigstellung könnte sich weiter verzögern

Das Mastalla ist ein tolles Stadion für Fussball-Romantiker, aber ohne VIP-Logen, Tiefgarage, etc. lässt es sich wohl nicht halten. Leider...

Sofern man wikipedia glauben darf, kommt tatsächlich der Abrissbagger.
("Anstelle des Stadions wird ein Wohnkomplex errichtet, die Pläne dafür wurden auf der offiziellen Vereinshomepage veröffentlicht.")
War aber aufgrund der Stadtlage (und d.h. im Falle Valencia wirklich mitten in der Stadt!) nicht anders zu erwarten.

Lange Rede kurzer Sinn:
Hinfahren und dort ein Spiel gucken so lange es noch geht! mehr

Ola am 26.03.2015, 20:42 Uhr
Zum Thema: Fans entfernen Sitzschalen im Swedbank Stadion

Das stimmt nicht so richtig.

Der Hintergrund ist das der Verein vor dem EL-Qualifikationsspiel im Sommer 2013 gegen Drogheda United mitgeteilt hatte das der Nordtribüne geschlossen sein würde. Der Grund dafür war das der Verein wenig Zuschauern erwartete und es zu Teuer fand die Tribüne mit Sitzschalen auszustatten wie im 2011 als wir in Europa League spielten. Die Fans protestierten, vor allem die Ultras, und montierten dann selber die Sitzschalen. Übrigens viel schneller als der gewöhnlicher Auftragnehmer.

Die Fans kamen dann im letzten Sommer vor dem CL-Qualifikation wieder im Einsatz. Der Verein zahlt mittlerweile bei jedem Einsatz eine Summe Geld an einem im 2014 gegründeten Fan-Projekt (nach deutschem Vorbild). Da die CL bis in Dezember dauerte, sind die Sitzschalen bis jetzt auf der Stehplatz-Tribüne geblieben. mehr

Ich finde das aktuelle Stadion des FC Valencia viel schön am 26.03.2015, 20:33 Uhr
Zum Thema: Fertigstellung könnte sich weiter verzögern

Ich finde das aktuelle Stadion des FC Valencia viel schöner und es hat auch viel mehr Charme. Wozu ein neues Stadion für so viel Geld bauen, wenn nicht mal die Zuschauerkapazität signifikant erhöht wird. So wird das neue Mestella lediglich 8.000 Zuschauer mehr fassen können, statt 19.000 mehr. Außerdem ist das alte Stadion auch nicht komplett überdacht, also gibt es da auch keine ''Verbesserung''. Wahrscheinlich haben sie einfach schon zu viel Geld reingesteckt, sodass es sich gar nicht lohnen würde, dieses Projekt nicht zu Ende zu bringen. Die werde schon wissen was sie tun.
Finde es nur traurig, dass ein schönes Stadion wie das Mestella, mit seinen steilen Tribünen und der engen Bauweise, kein Fußball mehr zu Gesicht bekommen wird. Vielleicht sogar abgerissen wird. mehr

Daniel am 26.03.2015, 12:04 Uhr
Zum Thema: Hockeypark verliert Naming Right

@Deti: Und selbst wenn es so gewesen sein sollte - was ist verwerflich daran? Man hat den Vertrag eingehalten, sein Geld gezahlt und alles ist gut. mehr

Bob der Baumeister am 26.03.2015, 08:39 Uhr
Zum Thema: Jahn-Sportpark: Machbarkeitsstudie favorisiert Neubau

Das Poststadion ist keine 5 km vom Jahn-Sportpark weg - meiner Meinung nach auch ein guter Standort.
Und dem Poststadion steht eine Renovierung sicherlich besser als dem Jahn-Sportpark. mehr

sommer am 25.03.2015, 15:45 Uhr
Zum Thema: Jahn-Sportpark: Machbarkeitsstudie favorisiert Neubau

wäre schade um dieses schöne alte stadion.
ein umbau würde mit sicherheit ein individuelleres ergebnis erbringen, zwischen dem ganzen stadioneinheitsbrei. mehr