Neue Kommentare


F13 am 24.08.2016, 13:10 Uhr
Zum Thema: Baugenehmigung für mobile Tribünen erteilt

@Michael - Offenbach hat knapp 20.000 Plätze. Ich denke mal, dass wenn man neu baut mit mind. 25.000 Plätzen rechnet. Diese wären in der aktuellen Lage realistisch. Vielleicht will man auch abwarten, wie sich Darmstadt diese Saison entwickelt. Bis jetzt ist man ja Abstiegskandidat Nr. 1. Wenn sie dann tatsächlich Absteigen kann's ganz schnell ganz dunkel werden und man befindet sich in Liga drei oder vier wieder, ehe man sich versieht. Dann hat man die gleichen Probleme wie Aachen. mehr

F13 am 24.08.2016, 13:03 Uhr
Zum Thema: Hightech mit Zukunftscharakter in deutschen Stadien

Irgendwann sitzen alle mit einem Tablet im Stadion und schauen sich darauf den Livestream des Spiels an, das vor ihnen läuft... Manchmal frage ich mich, ob es das wirklich braucht. mehr

F13 am 24.08.2016, 12:05 Uhr
Zum Thema: Ernst-Happel-Stadion: Neu- oder Umbau?

@Nachhaltigkeit - Also ich halte 40 Mio EUR für Renovierungen bei einem Stadion dieser Größe für nicht allzu teuer, z.B. das neue Stadion in Regensburg mit 15.000 Plätzen war teurer. Schau doch mal, was die Renovierung vom Berliner Olympiastadion gekostet hat. Das waren mehrere hunderte Millionen Euro. mehr

Rob1975 am 23.08.2016, 13:30 Uhr
Zum Thema: FSV Zwickau eröffnet neues Stadion gegen HSV

@F13
Ich denke, der große Abstand täuscht. Der vorgeschriebene Mindestabstand zwischen Spielfeld und Tribüne beträgt 7,50 Meter. Viel mehr wird's in Zwickau auch nicht sein. mehr

Rob1975 am 23.08.2016, 13:24 Uhr
Zum Thema: Geringere Zuschauerkapazität wegen stehender Fans

Das hat nichts mit Fehlplanung zu tun. Eher mit den üblichen Kompromissen, die man eingehen muss, wenn man ein klassisches Leichtathletikstadion mit relativ flachem Unterrang in eine Fußballarena umwandelt. mehr

Nachhaltigkeit am 23.08.2016, 12:55 Uhr
Zum Thema: Ernst-Happel-Stadion: Neu- oder Umbau?

Und beim teuren (!) Umbau für die Euro hat man gedacht, dass das Stadion danach das non-plus-ultra ist?!

Bloß nicht zu viel nachdenken bevor man (Steuer-)Gelder ausgibt... mehr

F13 am 23.08.2016, 12:27 Uhr
Zum Thema: FSV Zwickau eröffnet neues Stadion gegen HSV

Gefällt mir sehr gut, was sie da gebaut haben. Absolut ausreichend von der Kapazität mit Ausbaupotential, sollte dies wirklich mal nötig sein. Gerade das Grün im Stadioninneren gefällt mir wirklich gut. Ist mal ein Abwechlsung zum sonst so grauen Beton überall.
Das einzige Manko ist vielleicht der doch recht groß wirkende Abstand von Spielfeld zur Hintertortribüne. Bin mir sicher, das da bestimmt auch weniger möglich gewesen wäre. mehr

Michael am 23.08.2016, 11:57 Uhr
Zum Thema: Baugenehmigung für mobile Tribünen erteilt

Schade das Darmstadt so ein Provisorium bekommt und keinen richtigen Neubau. Warum kopiert Darmstadt nicht einfach das Offenbacher Stadion aus Betonfertigteilen? mehr

Homer1970 am 22.08.2016, 22:18 Uhr
Zum Thema: Geringere Zuschauerkapazität wegen stehender Fans

Da gibts wohl eine Fehlplanung, oje. Ich denke Senpai hat Recht. Was nun? Nochmals Umbau, neues Stadion? mehr

Homer1970 am 22.08.2016, 22:14 Uhr
Zum Thema: Venue des Tages: La Rosaleda

Da hast Du sportlich sicher Recht. Die Fan-coverage sieht anders aus. Da verfügt Atletico als 2. Hauptstadtklub und als der Arbeiterklub der Spanier seit Jahrzehnten als einziger Verein ausser Real Madrid und Barca über eine dünne Fanschicht über ganz Spanien verteilt. Das sieht man auch an der Streung der Fanklubs über ganz Spanien. Vielmehr haben diese Fanklubs, vor Jahren als Atletico sportlich schwach war und Valencia stark war, mit Valencia sympathisiert, da ja Real und Barca die Erzfeinde sind. mehr

Zuschauer am 22.08.2016, 20:23 Uhr
Zum Thema: SPD kritisiert Förderung des Böllenfalltor-Umbaus

Was da gerade an Tendenzen im Rathaus entsteht, ist nicht im Sinne der Stadt oder des SVD. Das Vorgehen der SPD dazu gefällt mir deshalb sehr. mehr

Hopper am 22.08.2016, 13:55 Uhr
Zum Thema: Venue des Tages: La Rosaleda

Zur Zeit ist A. Madrid Team Nummer 3 in Spanien - vor einigen Jahren war es Valencia ... das wechselt evtl. schon mal. mehr

Senpai am 21.08.2016, 11:15 Uhr
Zum Thema: Geringere Zuschauerkapazität wegen stehender Fans

Es wird Gründe dafür geben, warum die Zuschauer das Bedürfniss verspüren, sich lieber zu stellen. Wenn ich mir die Bilder von den Rängen so anschaue, denke ich mir, daß die Neigung der Tribünen so flach ist, daß die Sichtachsen ungünstig sind. Wenn dann einer aufsteht, setzt sich das nach oben fort. mehr

Daniel am 20.08.2016, 12:10 Uhr
Zum Thema: Klagenfurter Stadion wenig ausgelastet

@ironimus: Wurde nicht der Oberrang baulich befestigt, nachdem der Rückbau immer weiter verzögert wurde? Ein Rückbau dürfte damit jetzt noch teurer und schwieriger werden. Auch wenn er natürlich Sinn macht, aber "Sinn" ist nun mal allzu oft kein Massstab... mehr

Leeuw am 19.08.2016, 16:21 Uhr
Zum Thema: Rasen ein Dauerthema im Stade de Suisse Wankdorf

@Daniël: In Holland wird im Ehrendivisie 33% und im 1.Divisie schon 65% auf Kunstrasen ausgetragen. Im Jugendfüssball sind es mittlerweile schon über 70%. Die nächsten Generation wird nahezu komplett mit Kunstrasen aufgewachsen sein und will gar nicht meht auf Naturrasen spielen.
Extra vorteil vom Kunstrasen: Die Junioren-mannschaften vieler Holländischen Profi-vereine tragen ihren Trainingen und Heimspiele auch aufs Kunstrasen in Stadion aus. Dadurch werden die stadien nicht nur einmal im 14 Tage benutzt, sondern fast täglich. mehr

Homer1970 am 19.08.2016, 15:06 Uhr
Zum Thema: Venue des Tages: La Rosaleda

Der Grossraum Malaga hat rund 1 mio Einwohner. Dafür ist das Stadion für spanische Verhältnisse sehr klein. in Spanien gibts eine Sondersituation: nur in den Städten an der nördlichen Atlantikküste, in Sevilla, Valencia und seit 10 Jahren in Der Metropolregion Castellon/Villareal unterstützen die Einwohner mehrheitlich den, oder im Falle von Sevilla einen der beiden, ortsansässigen Verein(e). Andere grosse Städte wie Malaga, Valladolid, Alicante, Elche, Granada, Zaragoza, Cordoba, Palma de Mallorca etc. verfügen zwar über einen Erst- oder Zweitligisten, sind aber bei den Fans zumeist nur 2. Wahl, da der Grossteil der Fussballfans dort Real M (60 %), FC Barcelona (30%) oder Atletico (10%) aktiv unterstüzt (mit Fanclub = Penyas, etc.) dem lokalen Verein wird dann höchst nebstbei ein wenig Daumen gehalten und ein paar Achtungserfolge gewünscht. FC Sevilla/ Betis, Valencia FC, At Bilbao, Real Socidad, Sporting Gijon, La Coruna, Real Oviedo, Alaves, Osasuna verfügen in ihren Städten über die Mehrheit der Fans haben aber Ausserhalb Ihrer Stadt kaum Anhänger. Spanienweit dominiert Real M und Barca. Atletico kann als drittes Team noch von so etwas wie einer spanien-weiten Fangemeinde sprechen, obwohl diese um vieles kleiner ist als jene von Real oder Barca, jedoch stark wachst, Insbesondere bei den Bobos und Hipstern. mehr

Bob der Baumeister am 19.08.2016, 13:15 Uhr
Zum Thema: SPD kritisiert Förderung des Böllenfalltor-Umbaus

@ironimus

Guck dir mal an, wo Offenbach (30 km von Darmstadt) mit seinem neuen Stadion spielt. Daher evtl. die Skepsis in Hessen. mehr

etzel am 19.08.2016, 08:16 Uhr
Zum Thema: 3. Liga: Nach Rekord weiter im Aufwärtstrend

@ Daniel:
Ich habe nur zwei Vorschläge gemacht, die meiner Meinung nach Vorteile bringen. Erstens mehr Spiele und mehr Einnahmen für bestimmte Vereine, zweitens mehr Gerechtigkeit in der Auf-und Abstiegsregerlung.
In Kürze wird die Nationalmannschaft wieder ein Länderspielwochenende haben, die Ligen bis zur RL haben spielfrei und machen Testspiele vor leeren Rängen. Das bei besten Wetter. Im Sport1 übertragen sie die RL-Begegnung A-B live. So war es auch in den letzten Jahren öfter.
Warum können die nicht wie in den anderen führenden Ländern mehr Pflichtspiele austragen und TV-Gelder kassieren? Wenn das Produkt 2.Liga größer wäre, könnte man auch mehr verlangen. Die Spieler der unteren Hälfte der 1.BL oder in der 2.BL haben in D nur ca. 37 Pflichtspiele, im Gegensatz zu einen Bayernspieler also etwa 25 Spiele weniger. Aber der verdient trotzdem Millionen. In anderen führenden Ländern ist das besser geregelt und es kommen Fans zu den meisten Spielen, z.B. in England. Warum kann D das nicht übernehmen? Man könnte es wenigstens einmal versuchen. Zur Weissheit: ich habe das mit ? versehen. Du glaubst hingegen, ich wäre der Einzige, der alle Probleme kennt. Da muss ich dich leider enttäuschen. I woass dass i nix woass. Also: den Ball flach halten. mehr

Rob1975 am 18.08.2016, 15:34 Uhr
Zum Thema: Klagenfurter Stadion wenig ausgelastet

Das Problem scheint es in Österreich öfters zu geben. Bei RB Salzburg, dessen Stadion nach der EM ebenfalls zurückgebaut werden sollte, spielt man trotz Meisterschaften im Liga-Alltag bei leerem Oberrang. mehr

ironimus am 18.08.2016, 12:10 Uhr
Zum Thema: SPD kritisiert Förderung des Böllenfalltor-Umbaus

Ich glaube dass man in Darmstadt z.Zt. dabei ist, eine riesige Chance zu vergeben. Der Durchmarsch von 98 aus der vierten in die erste Liga wäre eine einmalige Gelegenheit gewesen, die Infrastruktur den Anforderungen modernen Profifussballs anzupassen. Option wäre entweder die Generalüberholung mit Umbau des Böllenfalltors oder ein Neubau an anderer Stelle gewesen. Aus Kostengründen hätte man das Projekt auch in zwei oder drei Bauabschnitte splitten können (St. Pauli hat es vorgemacht). Statt dessen stellt man jetzt hässliche Stahlrohrtribünen hinter die Tore, um die alten Kurven zu ersetzen. Und ob eine Überdachung der Gegengerade noch möglich ist, darf getrost bezweifelt werden. Wenn dieses Fossil überhaupt ein Dach verträgt, dann garantiert nur mit sichtbehindernden Stützen. Aber wenn man nach mehrjährigen Planungen immer noch am Anfang steht und jetzt auch noch ein parteipolitischer Streit deswegen hochkocht, dann ist leider zu befürchten, dass 98 (in welcher Liga auch immer) noch auf Jahre hinaus in einem provisorisch aufgerüsteten alten Kasten spielen muss. mehr

ironimus am 18.08.2016, 11:50 Uhr
Zum Thema: Klagenfurter Stadion wenig ausgelastet

Dieses Thema kommt immer wieder hoch und war ja auch auf dieser Plattform schon öfters in der Diskussion. Man sollte endlich Nägel mit Köpfen machen und den Rückbau durchführen, da sich die Situation in Klagenfurt auch künftig nicht ändern wird. Kein dort ansässiger Verein ist auch nur annähernd in der Lage, hohe Zuschauerzahlen zu generieren und ein überdimensioniertes Stadion nur in der Hoffnung vorzuhalten, dass Östereich dann ab und zu ein Länderespiel austrägt, ist nicht wirtschaftlich. Daran ändern auch Sonderveranstaltungen wie der französische Supercup u.ä. nichts. mehr

Gerald M. am 17.08.2016, 17:15 Uhr
Zum Thema: RB Salzburg mit bestem Stadion im Test

Man sollte beim Artikel eigentlich unbedingt dazuschreiben, dass der österreichische Club mit dem höchsten Zuschauerschnitt (Rapid Wien) noch mit seinem Übergangsstadion (Ernst Happel Stadion) in der Wertung ist. Daher auch die eher miese Bewertung. Mittlerweile ist Rapid jedoch schon in sein neues, deutlich fanfreundlicheres, Stadion umgezogen. mehr

Daniel am 17.08.2016, 16:32 Uhr
Zum Thema: Rasen ein Dauerthema im Stade de Suisse Wankdorf

@Leeuw: das ist hier in Skandinavien ein ganz heisses Thema. 2015 wurden in Allsvenskan (1. Liga Schweden) zum 1. Mal mehr Spiele auf Kunstrasen als auf Naturrasen gespielt. Argumente gehen in beide Richtungen, was im Endeffekt besser ist kann ich nicht beurteilen. Schon in Stockholm ist es schwer, einen wirklich guten Rasen zumindest von März bis Oktober zu pflegen. Hinzu kommen Kosteneinsparungen, die gerade kleine Vereine gerne nehmen. mehr

Daniel am 17.08.2016, 16:28 Uhr
Zum Thema: 3. Liga: Nach Rekord weiter im Aufwärtstrend

@etzel: Du scheinst mehr auf weiche Faktoren als auf Fakten und Statistiken zurückzugreifen; auf Argumente eingehen ist auch nicht Deine Stärke.
Wo steht denn geschrieben, dass mehr Spiele mehr TV-Einnahmen garantieren? Das Fernsehen bezahlt für das "Produkt 2. Liga", nicht pro Spiel oder Spieltag. Wenn man sein Programm schon gut voll hat braucht man nicht noch mehr für noch mehr Spiele zu zahlen. Keiner hier sagt, dass die Einnahmen nicht steigen werden, aber genausowenig kann man dies mit Sicherheit behaupten.
"Ein Ligacupspiel z.B. zwischen Düsseldorf und Köln" - ja, das ist (vielleicht) ausverkauft. Aber wie ich schonmal schrieb, ist dies die Ausnahme, weil es weiterhin etliche belanglose Spiele in einem noch viel belangloseren Wettbewerb geben würde. Und wenn's ganz dicke kommt und der Wettbewerb von den Fans nicht angenommen wird (oder weil die Trainer - wie viele im englischen Ligapokal - nur die Reserve spielen lassen), dann kommen auch zu Düsseldorf - Köln "nur" 20.000.
Und zu Weisheit und Löffeln: der einzige, der hier behauptet, die einzig wahre Wahrheit und Lösung aller Probleme zu kennen bist Du. Also: Steine, Glashaus. mehr

Bob der Baumeister am 16.08.2016, 16:51 Uhr
Zum Thema: Mehr LED-Banden im Olympiastadion

"Im Vergleich zur Drehbande aus der letzten Saison reduziert Hertha BSC somit in Zukunft die Anzahl der parallelen Werbereize auf den TV-Banden."

2 LED-Banden sollen also unauffälliger sein als eine LED-Bande und eine Wechselbande?
Ich bin gespannt; aber rechne eher mit einem Effekt wie beim n24-newsticker... mehr

Leeuw am 16.08.2016, 13:57 Uhr
Zum Thema: Rasen ein Dauerthema im Stade de Suisse Wankdorf

Es gibt langsaman immer mehr Kunstrasen-plätze und vor allem in die kleinere Europäische Länder und in Asien/Afrika wird in 10 Jahren Kunstrasen den Standard sein. Wird also nicht al zu lange mehr dauern bis FIFA/UEFA es die DFL/DFB aber auch Premier League and Football League untersagen wird um das spielen auf Kunstrasen zu verbieten. mehr

etzel am 16.08.2016, 12:13 Uhr
Zum Thema: 3. Liga: Nach Rekord weiter im Aufwärtstrend

Meine Oma hat gesagt: Seit 1997 aus D nur Bayern etwas gewonnen, diese habe ich ja ausgenommen. Aus England haben gewonnen, die CL: 2x ManU, dazu Liverpool und Chelsea und die EL: Liverpool und Chelsea, außerdem noch den Cup der Pokalsieger 1999 Chelsea.

Mehr Spiele heisst auch mehr Einnahmen vom TV. Die Spiele sollten nicht im nasskalten Winter stattfinden, sondern im Sommer. Es würden sich genügend Termine finden lassen. Die 2.Liga und 3.Liga in England haben etwa den gleichen Zuschauerschnitt, spielen jedoch mit 24 Teams und sind alles andere als langweilig. DFazu noch der Ligacup und dert FA-Cup. Sollen die hochbezahlten deutschen Fussballer denn überhaupt nicht spielen dürfen. Selbst wenn dann der Schnitt etwas fallen sollte, haben die Verein mehr Einnahmen, die Spieler müssen sie sowieso bezahlen ob ca. 37 Pflichtspiele wie in D oder bei mehr als 50 in England. Was sollten da die Nationalspieler von Bayern sagen, die mehr als 60 Pflichtspiele haben?
Ein Ligacupspiel z.B. zwischen Düsseldorf und Köln ist ausverkauft und bringt TV Einnahmen statt gar keinen Fussball.
Andere Länder zeigen es uns, wie es geht. Wahrscheinlich sind wir die Einzigen, die die Weissheit mit den Löffel gefressen haben? mehr

Hopper am 15.08.2016, 15:36 Uhr
Zum Thema: Ajax testet Stehplätze

Steht in dem Bericht oben wirklich 28..?!
Also ACHT-UND-ZWANZIG..?!

Welche Ergebnisse erhofft man sich denn von einem Test mit so wenigen Leuten? mehr

Bob der Baumeister am 15.08.2016, 15:34 Uhr
Zum Thema: Westtribüne im AFAS Stadion fertiggestellt

Sieht (von der Stütze mal abgesehen) ganz nett aus. mehr

Julian am 15.08.2016, 12:02 Uhr
Zum Thema: SC-Stadion nimmt wichtige Hürde

"Das Land Baden-Württemberg steuert aufgrund der entstehenden infrastrukturellen Vorteile für die Universität Stuttgart 16 Mio. Euro bei."

"Für die Universität Stuttgart" - ja ne is klar. mehr

Leeuw am 14.08.2016, 12:22 Uhr
Zum Thema: Bilder der fertiggestellten Sparkassentribüne

Nur schade dass es beim Sparkassentribüne immer noch Stutspfeiler gibt. mehr

Daniel am 12.08.2016, 14:43 Uhr
Zum Thema: 3. Liga: Nach Rekord weiter im Aufwärtstrend

@etzel:
Ligacup: da hast Du Dir die best-denkbaren Duelle rausgesucht, ich zugegebenermassen auch eins der langweiligsten. Aber es wären - regionale Gruppen hin oder her - unglaublich viele Duelle, die kein Schwein interessieren. Man muss nicht künstlich einen neuen Wettbewerb schaffen, um auf mehr Spiele zu kommen (oder durch Ausschluss der Bayern mal einen anderen Sieger zu haben).
Dass die deutschen Zweitligisten sicher auch paar Spieltage mehr verkraften habe ich nie in Frage gestellt, aber am einfachsten und besten wäre doch schlicht eine Aufstockung auf 20 Mannschaften, das bringt 4 weitere Spieltage.
Eine zweigleisige 3. Liga ist sicher nicht die Lösung aller Probleme, sondern der Schritt 1:5 von 3. zu RL. Eine solche Aufsplittung ist mir nirgends sonst bekannt (später dazu mehr, in einer Antwort an Lenz). Wie auch immer, auch bei einer zweigleisigen 3. Liga müssten Aachen und Essen erst mal wieder hoch kommen und sich dort halten. Die Liga wäre weniger attraktiv als in ihrer jetzigen Form, also wohl auch weniger Zuschauer - im Endeffekt also sportlich, finanziell und zuschauertechnisch eher alte RL (von vor 10 Jahren) als 3. Liga.
Das mit den Zweitligaabsteigern lasse ich ebenfalls nicht gelten. Aue ist direkt wieder hoch, Dresden ebenfalls nach 2 Jahren und etliche andere auch (z.B. Duisburg oder Bielefeld). Aachen hat sich finanziell kaputt gemacht und Cottbus ebenso, nur im kleineren Rahmen. Auf jeden Fall ist keine Tendenz zu erkennen, dass Absteiger durchgereicht werden.
Was die fehlenden Europapokalerfolge mit der 2. oder gar 3. Liga zu tun haben verstehe ich nicht so ganz, aber das zeigt meiner Meinung nach nicht unbedingt das volle Bild. Klar, Deutschland sollte mehr gewinnen, gerade in der EL müssten eigentlich regelmässig Bundesligisten unter die letzten 4 kommen. Warum dem nicht so ist, weiss ich nicht, vielleicht weil man sich oftmals schnell durch die Mehrbelastung auf den Abstiegskampf konzentrieren muss (Freiburg, Frankfurt, Augsburg)? Internationale Unerfahrenheit? mehr

Bee Jay am 12.08.2016, 14:38 Uhr
Zum Thema: West Ham droht Fans mit Dauerkarten-Entzug

Richtige Maßnahme gegen diese nervigen und rücksichtslosen notorischen Steher!

Ein Sitzplatz ist nun mal ein Sitzplatz und sollte auch als solcher respektiert werden.

Im Kino stellt man sich ja auch nicht einfach in den Saal und versperrt den anderen Besuchern die Sicht. mehr

Daniel am 12.08.2016, 14:18 Uhr
Zum Thema: Pilotprojekt zu Safe Standing in Wales?

@Bob: Stellst Du da etwa die Prioritäten in Frage? Aber all die normalen Menschen, die durch Stehplätze zu Hooligans werden, müssen doch aufgehalten werden! mehr

@etzel am 12.08.2016, 12:51 Uhr
Zum Thema: 3. Liga: Nach Rekord weiter im Aufwärtstrend

* regionale Gruppen:
Oh je oh je oh je!
Wir sind doch nicht in den USA wo regionale Gruppen aufgrund großer Entfernungen Sinn machen würden!
Frag mal im deutschen Eishockey nach wie gut der Spielplan mit regionalen Gruppen da angekommen ist.
Kleiner Tipp: sie wurden wieder abgeschafft.

* die Zuschauerzahlen sind am höchsten
Vielleicht gerade aufgrund der "geringen" Anzahl der Spiele.
Mehr Spiele = teurere Dauerkarten, mehr Spiele unter der Woche, mehr unattraktive Gegner, mehr Spiele im nasskalten Winter..?!
Mehr Spiele ist nicht mit mehr Zuschauern gleich zu setzen.

* Aachen
Aachen hat sich mit seinem Stadion das eigene Grab gegraben; selbst Schuld!

* der englische Vereinsfussball ist wesentlich stärker als bei uns
Und wann hat eine englische Mannschaft zuletzt was gewonnen?
Da können wir auch deine Oma fragen.
mehr

Lenz am 12.08.2016, 12:02 Uhr
Zum Thema: 3. Liga: Nach Rekord weiter im Aufwärtstrend

... und ich bleibe dabei, in die 3 Liga, die eine Profiliga ist, gehören keine Amateuermannschaften (Zweitmannschaften). mehr

Lenz am 12.08.2016, 12:00 Uhr
Zum Thema: 3. Liga: Nach Rekord weiter im Aufwärtstrend

Die 5 Regionalliga-Staffeln machen einfach Sinn, da es 5 Regionalligaverbände sind. Diese Zuständigkeit Verband und und Regionalliga-Staffel finde ich nicht schlecht. Hier gibt es auch gute Vermarktungsmöglichkeiten mit dem Regionalfernsehen, die ich nicht ausgeschöpft sehe, aber auch mit regionalen Werbeträgern. Außerdem war es Kochs (BFV) Idee, mehr Staffeln zu haben, um so den Anteil der Zweitmannschaften zu verringern. Viele Zweitmannschaften werden ohnehin aus Kostengründen glücklicherweise aufgelöst. Historisch waren Bayern und Südwest früher ein Verband, vielleicht könnten diese beiden eine Staffel zusammen haben. Ich fände es daher perfekt: 5 Staffeln mit 5 Aufsteigern in die 3. Liga mit 22 Mannschaften. Die vorgeschlagene frühere Mischung z.B. in der RL Nord mit Mannschaften des NFV und des NOFV fand ich nicht reizvoll. Zum Teil waren es sehr weite Reisewege. Jetzt gibt es in der NOFV-RL-Staffel geniale Traditionsduelle, die es in einer zusammengefassten Staffel so nicht geben würde. mehr

Scharmbeckstoteler am 12.08.2016, 02:47 Uhr
Zum Thema: West Ham droht Fans mit Dauerkarten-Entzug

*Respekt*
10.000 Jugendliche und Kinder unter 16 Jahren
*Respekt*

Ich habe damit wenig Erfahrung mit der Bundesliga.
Ich denke, FC Bayern oder Bayer Leverkusen nicht ganz vorne.
Bei RB Leipzig besitzen mehr als 3.300 BesitzerINNEN im runden 42.000-Platz Stadion. Aber Jugendliche/Kinder? Keine Zahlen!

Beim FC St. Pauli in der 2.Liga könnte ich es mir gut vorstellen, aber Bundesliga? mehr

Scharmbeckstoteler am 12.08.2016, 02:36 Uhr
Zum Thema: Präsentation des neuen Videowürfels auf Schalke

Wo ist der alte Videowürfel, der gerade 15 Jahre alt und noch funktionierbar ist? Wie teuer? Kann ich abkaufen? mehr

Bob der Baumeister am 11.08.2016, 14:38 Uhr
Zum Thema: Pilotprojekt zu Safe Standing in Wales?

Meine Güte, die Briten.

Der EU-Austritt wir mal eben im Vorbeigehen beschlossen, aber Stehplätze im Fußballstadion müssen achtfach geprüft, beraten, getestet, begutachtet und diskutiert werden... mehr

Bob der Baumeister am 11.08.2016, 13:14 Uhr
Zum Thema: Baufirma für neues Nationalstadion ausgewählt

Das alte Stadion ist ja schon seit 3 Jahren abgerissen ... da wird es Zeit für den Neubau. mehr

Hopper am 11.08.2016, 12:23 Uhr
Zum Thema: West Ham droht Fans mit Dauerkarten-Entzug

Beim Umzug ins neue Stadion eine "Singing-Area" einzurichten war zu kompliziert was?!

mehr

Fettmops am 11.08.2016, 12:21 Uhr
Zum Thema: Weitere Upgrades für FirstEnergy Stadium

Rolltreppen und Aufzüge - sehr wichtig - bloß keinen Schritt zu viel - wir sind schließlich beim Sport! mehr

etzel am 11.08.2016, 08:53 Uhr
Zum Thema: 3. Liga: Nach Rekord weiter im Aufwärtstrend

@ Daniel
Beim Vorschlag zum Ligacup: ES müsste zuerst einmal regional in Gruppen gespielt werden, bei Derbys wie z.B. Düsseldorf-Köln, St.Pauli-HSV, Dresden -Leipzig würden mit Sicherheit auch Zuschauer kommen. Andere Länder machen es uns doch vor, da geht es auch. Wieso kann ein Zweitligist in D nicht mehr Spiele austragen, als 34 Punkt-und evtl. 3 Pokalspiele? Wenn der Termin an EL-Spieltagen nicht geht, dann gibt es bestimmt andere. D als größtes Land mit der besten Infrastruktur in der EU hat von den führenden Ländern die mit Abstand am wenigsten Pflichtspiele, obwohl die Zuschauerzahlen am höchsten sind. Das sollte man doch ausnutzen.
Das Problem unterhalb der 2.BL wird immer bestehen. Früher war die 3.Liga die Pleiteliga. Das ist jetzt besser geworden, aber der Unterbau bleibt weiter verbesserungsbedürftig. Ich würde auch eine zweigeteilte 3. Liga wieder in Erwägung ziehen. Dann würden da Aachen gegen Essen spielen, es gäbe mehr Derbys statt weite Reisen. Die RL Meister würden aufsteigen. (Aachen-RWE spielt eine Klasse tiefer aber trotzdem unter Vollprofibedingungen.) Es könnte sich dort ein Verein eher regenerieren, vernünftig aufbauen und auf junge Spieler setzen. Zweitligaabsteiger wie Aachen, Regensburg oder Cottbus werden direkt oder im Jahr darauf in die RL durchgereicht, bekommen finanziellle Schwierigkeiten, tauschen den Kader komplett aus, wie der FSV Frankfurt. Wie soll da etwas vernünftiges entstehen, ausser Söldnermentalität der Spieler statt Vereins-oder Regionalverbundenheit, auch mit den Fans. Ich habe nicht behauptet, dass die spanische zweite Liga besser als die 2.BL ist, aber generell ist doch der Spanische und englische Vereinsfussball wesentlich stärker als bei uns, ausgenommen Bayern. Wann hat eine deutsche Mannschaft etwas gewonnen? Da müsste ich schon fast meine Oma fragen.
Die deutschen Drittligisten zahlen wahrscheinlich zu hohe Gehälter, weil sie einen Absturz vermeiden wollen. Wenn deutsche Nachwuchskicker noch mehr bekommen, stimmt irgendetwas nicht! mehr

Pit am 10.08.2016, 19:35 Uhr
Zum Thema: Französischer Supercup in Klagenfurt vor leeren Rängen

70€ für einen Platz auf der Längstribüne wollen sich halt nicht viele Kärntner leisten. Wir sprechen hier vom wirtschaftlich schwächsten Bundesland in Österreich. Vielleicht hätte man vor dem Spiel eine Marktanalyse durchführen sollen... 15-20€ pro Karte und die Arena ist voll... mehr

Hopper am 10.08.2016, 16:23 Uhr
Zum Thema: Umfrage: Das schönste Stadion der 1. Bundesliga

@Rudi L.

Du warst wohl noch nie im Gästeblock des Freiburger Stadions.
Die Sicht von dort ist unter aller Kanone...

Und die Dachstützen stehen fast allen Besuchern der Gegentribüne im Sichtfeld rum - nein danke! mehr

BWL-Student am 10.08.2016, 16:19 Uhr
Zum Thema: MLS-Champion möchte Stadion vergrößern

"Künstliche Verknappung eines Gutes" heißt das dann. mehr

@etzel am 10.08.2016, 16:18 Uhr
Zum Thema: 3. Liga: Nach Rekord weiter im Aufwärtstrend

Zahlst du allen Drittligisten die Differenz zwischen den Gehältern von ausländischen Nationalspielern und deutschen Nachwuchsspielern?!

Es liegt unter anderem auch am Geld, dass Ausländer statt deutschen Talenten spielen... mehr

Hopper am 10.08.2016, 16:14 Uhr
Zum Thema: Venue des Tages: Lerkendal Stadion

Schöne Stadt & schönes Stadion, spreche hiermit eine Reiseempfehlung aus! mehr

Oh je... am 10.08.2016, 16:12 Uhr
Zum Thema: Pokémon-Jagd in der VELTINS-Arena

... Ernst-Kuzorra dreht sich gerad im Grab um! mehr