Neue Kommentare


F13 am 23.07.2014, 16:36 Uhr
Zum Thema: Renderings neues NFL-Stadion

Ungewöhnlich, hat aber was. mehr

F13 am 23.07.2014, 16:15 Uhr
Zum Thema: DFB dementiert Länderspielentzug

Schön, wie die Politik immer angibt, wie viel sie ausgeben. Aber was sie allein am SV Werder Bremen jährlich an Steuern einnehmen bleibt im Kämmerlein. Dann würde diese Forderung auch offiziell so lächerlich aussehen, wie sie tatsächlich ist. mehr

Leeuw am 23.07.2014, 12:48 Uhr
Zum Thema: Ligaverband will juristische Möglichkeiten ausschöpfen

Wird dann warscheinlich dazu führen dass keine DFB/DFL-Spiele mehr ins Bundesland Bremen ausgetragen werden durfen wenn die Senat bei diese Entscheidung bleibt. mehr

Bob der Baumeister am 23.07.2014, 09:46 Uhr
Zum Thema: Renderings neues NFL-Stadion

Nicht unbedingt schön - aber ungewöhnlich. mehr

Mongo am 23.07.2014, 09:33 Uhr
Zum Thema: WM 2022: Name und Design von Stadion vorgestellt

Kooles Station. Gefellt mir! mehr

Bato am 23.07.2014, 08:44 Uhr
Zum Thema: Spektakuläre Arena-Pläne vorgestellt

@ F13: Geht es darum heutzutage noch, ob man etwas stemmen kann? Wirklich unfassbar! So ein Projekt in einer Stadt, die letztes Jahr Insolvenz angemeldet und in den letzten 30 Jahren mehr als die Hälfte seiner Bevölkerung verloren hat!

Stimmt das wirklich, dass das Stadion 95 Jahre kostenfrei von den Red Wings bespielt werden kann? Das wäre ja dann übelste Subvention! mehr

Fan am 23.07.2014, 08:03 Uhr
Zum Thema: Supercup 2014 ausverkauft

Zumal Bayern als Meister und Pokalsieger dieses Jahr eigentlich gegen sich selbst spielen müsste... mehr

Mister X am 22.07.2014, 16:27 Uhr
Zum Thema: Supercup 2014 ausverkauft

Deswegen tritt Bayern mit der B elf an... mehr

F13 am 22.07.2014, 14:22 Uhr
Zum Thema: Spektakuläre Arena-Pläne vorgestellt

Ist die Stadt Detroit nicht pleite? Können die das dann überhaupt stemmen? mehr

F13 am 22.07.2014, 12:49 Uhr
Zum Thema: Supercup 2014 ausverkauft

Da beschweren die sich, dass die Liga zu früh anfangt, aber diese Kirmes-Veranstaltung muss sein... mehr

Lenz am 22.07.2014, 12:12 Uhr
Zum Thema: Weniger Stadien als geplant?

Ungeachtet dessen, dass Blatter die Korruption bei den WM-Vergaben zu verantworten hat, ist die Nachricht eine fifa-arrogante Frechheit, jetzt erst mit dieser Information zu kommen, wo erhebliche Planungskosten für Russland entstanden sind. Russland kann außerdem nicht mit Südafrika verglichen werden, da der Leistungssport hier lange Tradition auf höchstem Niveau hat. Keine Ahnung, was Blatter da für ein Spiel spielt. Für die Fußball-Infrastruktur Russlands wären 12 Stadien perfekt. mehr

F13 am 22.07.2014, 11:05 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Ich denke eine Rückkehr ins Grünewalder Stadion ist ausgeschlossen. Das ist nach heutiger Sicht einfach kein Bundesligatauglicher Ausbau möglich. Und da 1860 wieder irgendwann nach oben will, dann ist dies halt ausgeschlossen.
Es stand ja mal zur Debatte im Münchner Osten evtl. ein eigenes Stadion mit ca. 45.000 zu bauen. Das wäre meiner Meinung nach das beste für die Löwen.
Ob die Bayern die AA noch weiter ausbauen wage ich zu bezweifeln. Da sind a) die enorm hohen Kosten und b) muss ja auch das Umfeld entsprechend ausgebaut werden. Das Parkhaus ist bei 60er-Spielen schon eine Katastrophe und der S-Bahn Anschluss müsste auch ausgebaut werden. Da wird ja jetzt schon wegen 4.000 zusätzlichen Zuschauern rumgemosert. mehr

Leeuw am 22.07.2014, 10:36 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Die 60-er Fans wurden nichts lieber als einen Rückkehr in einem neuen Stadion am Stelle des Grünwalders. Wäre dar aber nicht die Stadt München der einen Erstliga Um- bsw. Neubau nicht genemigt.

@Gianluca: Ein teil der Zuschauerschwund ist ganz einfach zu erklären. Ein teil der 60-er Fans/Mitglieder weigert einfach Spiele in die AA zu besuchen. Die fahren nur nach Auswärtsspielen und kommen zum Heimspielen erst wieder wenn's einen Stadion gibt das nicht mit die FCB geteilt wird. mehr

senpai am 21.07.2014, 19:27 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Ich denke schon, daß langfristig für die 60`ger kein Weg am Grünwalder vorbei führt, sie haben ja auch ein wirklich außerordentlich ambitioniertes Projekt, bei dem wirklich alles zu passen scheint, für einen Neubau des Grünwalder in der Schublade.
Aus heutiger Sicht muß man sagen, daß es sicherlich bessere Möglichkeiten gegeben hätte, die AA für beide Vereine zu einer echten Heimat werden zu lassen. Mit der Sperrung des Oberranges bei 60`ger Spielen versucht man da ja, noch das Beste aus der Situation herauszuholen, aber neue Stadionprojekte va. in den USA zeigen eindrucksvoll, wie moderne Arenen den jeweiligen Bedürfnissen flexibel angepasst werden können.
Ich schätze mal, daß der FCB in spätestens 3 Jahren einen Plan für einen Ausbau auf 80.000 + x auf den Tisch legt, der mindestens 150 Mio kostet, die Verdopplung (mindestens!) der Anzahl der Logen und einen kompletten Neubau des 3. Ranges und des Daches vorsieht.
mehr

Gianluca am 21.07.2014, 13:03 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Es ist schone Wahnsinn wie die Zuschauerzahlen bei Bayern im letzten Jahrzehnt gewachsen sind. Ich sehe aber auch einen Grund darin, dass ein großer Anteil an 60ger Fans zuhause bleiben bzw. nicht nachwachsen. Der Nachwuchs schließt sich anscheinen eher dem FCB an. Dieser Fanschwund sollte bei Sechzig mal schnellstens untersucht bzw. mal realisiert werden. Übrigens der FCB hätte sicher auch vor zehn Jahren das Stadion allein finanzieren können. Aber die Politik in und um München wollte keinen Alleigang von Bayern. Für die Löwen war das Stadion schon immer zu groß. Ich kann mich nicht erinnern wenn da mal gute Stimmung bei einem Spiel in der AA war. Wildmoser hat die Situation bei Sechzig damals total falsch eingeschätzt, träumte wahrscheinlich schon von der Champions League. Die heutige Situation, mit einem Zuseherschnitt in der letzten Sainson von unter 20.000, sieht leider sehr traurig aus. Ich hoffe trotzdem das die Löwen wieder eine Macht werden und in die Nähe der Spitz der 2.Liga kommen. Vielleich würde auch eine eigene Heimat (Stadion) neuen Schub bringen. In kaum einer anderen Stadt spielen nach zwei so unterschiedliche Vereine im gleichen Stadion. mehr

homer1970 am 21.07.2014, 10:26 Uhr
Zum Thema: Weniger Stadien als geplant?

wenn man russland die wm schenkt, dann waren sie ja mit 12 standorte in die ausschreibung gegangen. und das soll nun auch durchgezogen werden mehr

Gianluca am 18.07.2014, 16:12 Uhr
Zum Thema: Ausbau Hardtwaldstadion: Erste Bilder

Meinen Respekt an Sandhausen.
Trotz des geringen Zuschauerschnitts in den letzten Jahren ( zwei Jahre 2.Liga rund 5.360 / vier Jahre 3.Liga rund 2.465 ) ist der Verein bereit sich dem DFB-Vorschriften zu beugen und sein Stadion auszubauen. Ich hoffe das der Verein das finanziell stemmen kann. Hier kann man wiedermal sehen mit wenig Realismus im DFB vorherrscht. Viel Glück & Erfolg SVS. mehr

F13 am 18.07.2014, 12:38 Uhr
Zum Thema: Ausbau Hardtwaldstadion: Erste Bilder

Einerseits haben die ein gesundes Wachstum und keinen Einheitsbrei was deren Kapazität angeht, andererseits wäre dies in der Form gar nicht notwendig, wenn die Statuten des DFB nicht so realitätsfern wären. Es gibt nun einmal Standorte, da machen die geforderten 15.000 Plätze einfach keinen Sinn. mehr

Bato am 18.07.2014, 09:00 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Natürlich wäre es irgendwie möglich gewesen, größer zu bauen, aber damals war diese große Nachfrage ja nicht absehbar! Und die damals blaue Stadtregierung wöllte halt auch nicht, dass 1860 in einem Stadion mit sagen wir 90.000 Plätzen vor 20.000 Zuschauern spielen muss. Man ist halt damals bei Bayern von im Schnitt 60.000 Zuschauern und bei 1860 von 40.000 (ohnehin weit überzogen) ausgegangen.

Ein Stadion muss außerdem auch immer erst genehmigt werden. Und man muss einfach sehen, was da alles dran hängt: Flucht- und Rettungswege, Parkplatzkapazitäten, Zu- und Abfahrtswege, Kapazität der öffentlichen Verkehrsmittel etc. Und wie gesagt, die Erweiterung um nur 4.000 Plätze macht jetzt schon Probleme bei der Genehmigung! mehr

Gianluca am 17.07.2014, 17:05 Uhr
Zum Thema: Dynamo ab sofort im Stadion Dresden zuhause

Mit mein Beitrag will ich nur aussagen das der Name Stadion- Dresden bescheiden klingt. Übrigens das Stadion finanziert der Steuerzahler und zum großen Teil die SGD. Dresden gehört nichts, eher der Bank die das Geld vorstreckt hat. Wenn es keinen Namenssponsor für die Immobilie gibt, finde ich es nur richtig wenn der alte Name wieder (Dynamo-Stadion oder Rudolf-Harbig-Stadion) vorgekramt wird. Übrigens für die, die es nicht wissen, so war der Name vor GLÜCKSGAS und das über vierzig Jahre lang. mehr

F13 am 17.07.2014, 13:18 Uhr
Zum Thema: Weniger Stadien als geplant?

Meiner Meinung nach ist es bei einigen Standorten sicherlich sinnvoll diese noch einmal zu überdenken. Gerade wenn diese nur einen Zweitligaverein haben. Sicherlich kann dieser in die erste Liga aufsteigen, aber diese hat aktuell einen Schnitt von ca. 12.000-13.000 Besuchern. Da braucht auch kein Aufsteiger ein Stadion mit über 40.000 Plätzen.
Ich glaube ich sage das jetzt zum ersten mal, aber ich finde den Gedanken vom Blatter nicht so ganz verkehrt, gerade auch was die Kostenexplosion bei vielen Stadien betrifft.

Im Spiegel war vor kurzem ein interessanter Artikel hierzu:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fussball-wm-2018-kostenexplosion-beim-stadionbau-in-russland-a-980901.html mehr

Daniel am 17.07.2014, 12:54 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Klar ist da noch 1860, aber hätte man da keine Lösung finden können? Also irgendwie in Richtung "wenn ihr nur 66.000 wollt dann bazahlt ihr entsprechend dem, was das Stadion für 66.000 kosten würde und wir übernehmen den Rest". Alle glücklich und mittlerweile hat es sich ja eh in Wohlgefallen aufgelöst... mehr

Daniel am 17.07.2014, 12:50 Uhr
Zum Thema: Weniger Stadien als geplant?

Zufällig habe ich mir gerade gestern mal einen Überblick über die Stadien verschafft. Von den 12 Stadien haben 10 quasi die gleiche Kapazität, nämlich 45.000 Zuschauer. Grösste "Ausreisser" sind Sotchi (Olympiastadion, 47.659) und Spartak Moskaus neue Arena (42.000).
Oberhalb dieser "Standardkapazität" finden sich dann die Zenit Arena in St. Petersburg (69.500) und natürlich das Luzhniki Stadium (81.000 - keine Ahnung, ob das auch nach dem Umbau gilt).
Warum dieser Blödsinn? Klar, jede Stadt freut sich, WM-Austragungsort zu werden. Aber diese Abstände... Da hätte man auch 2 oder gar 4 Städte streichen können, zugunsten kürzerer Wege und geringerer Kosten. mehr

Warum "Dynamo-Stadion"? am 17.07.2014, 09:25 Uhr
Zum Thema: Dynamo ab sofort im Stadion Dresden zuhause

Das Stadion gehört der Stadt DRESDEN und nicht dem Verein DYNAMO - ganz einfach! mehr

Bato am 17.07.2014, 08:00 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Ihr dürft eins nicht vergessen: Da spielt auch noch ein zweiter Verein in der Arena. Bayern hätte wohl größer gebaut, aber der Vier-Zahlen-Verein und die Stadt haben das zu verhindern gewusst!

Aktuell ist ja eine Aufstockung auf 75.000 (national) geplant, aber die Verkehrsbetriebe blockieren das noch! Weil 4.000 Fahrgäste mehr angeblich alles zusammenbrechen lassen würden! Peinlich! mehr

bama286 am 17.07.2014, 01:57 Uhr
Zum Thema: Frauen doch nicht im Olympiastadion

Das Stadion an der Alten Försterei fasst nur in der Bundesliga-Konfiguration mehr Zuschauer, da es zu mehr als 80% aus Stehplätzen besteht. In einer (nie dagewesenen) reinen Sitzplatz-Konfigartion würden vermutlich nur ca. 11.000 Zuschauer hineinpassen. mehr

Marcello am 16.07.2014, 20:05 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Ich glaube, dass der FC Bayern schon gerne grösser gebaut hätte, aber da war ja noch der Bremsklotz 60ig der wohl nicht die finanziellen Mittel aufwenden konnte, um ein grösseres Stadion mitzufinanzieren. Und alleine konnte es der FC Bayern damals wohl nicht stemmen. Heute sind wir alle ein bisschen schlauer :-) mehr

Bee Jay am 16.07.2014, 20:02 Uhr
Zum Thema: Dynamo ab sofort im Stadion Dresden zuhause

Das kann ja wohl nur ein Wink mit dem Zaunpfahl sein, so nach dem Motto: "Hier ist noch Platz für potentielle Naming-Rights-Partner".

Wäre finanziell wohl auch besser für Dynamo, weil Rudolf Harbig ja nun mal nichts mehr beisteuern kann zum teuren Ligabetrieb! mehr

Mister X am 16.07.2014, 18:22 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Man hätte so planen müssen das eine große Ausbaustufe möglich wäre auch vom Umfeld her, da stockt das ganze nun. Ich denke das knapp 80000 in der AA möglich wären aber das Umfeld passt nicht dazu siehe gerade die Aufstockung auf 75000... mehr

trompeter am 16.07.2014, 17:41 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

so viel ich weiss wird ab der kommenden Saison die Arena von 71000 auf 75000 ausgebaut! Aber ist leider immer noch zu klein... ich hab gehört wenn man die Kurven im 3 Rang ausbaut, kommt man auf weitere zusätzliche 5000 Sitsplätze
mehr

Magadan am 16.07.2014, 15:18 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

trotz des enormen Aufschwungs der Bundesliga in Sachen Zuschauerzahlen, der so womöglich nicht zu erahnen war, empfand ich die große der AA von Anfang an (anfangs 66.000) als zu klein für einen Verein wie den FCB, da man wegen der Außenhülle auch nicht ohne weiteres ausbauen kann und somit keine Resourcen hat. mehr

Magadan am 16.07.2014, 15:09 Uhr
Zum Thema: Frauen doch nicht im Olympiastadion

Schade, mit dem Olympiastadion als Austragungsort hätte es womöglich eine Erhöhung des bestbesuchsten Finales von 2012 im Olympiastadion von Mpnchen geben können (50.000 Zuschauer). Hätte mir aber als zweite Wahl lieber das Stadion an der alten Försterei gewünscht, welches 2.000 Zuschauer mehr fasst und mutmaßlich in einem modernen Zustand ist und ein reines Fußballstadion ist. mehr

Daniel am 16.07.2014, 13:18 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Der Aufschwung in den letzten 10 Jahren ist echt enorm. Wir waren 2000 auf Kursfahrt in München, da hat Real Madrid im CL-Halbfinale gegen die Bayern gespielt und wir waren mit 5 Jungs da. Haben mehr oder weniger Originalpreis gezahlt. Heutzutage undenkbar, da finanziert Dir ein CL-Halbfinalticket Bayern - Real locker mal ne Woche All Inclusive auf Malle.
Ich denke, die Bayern ärgern sich mittlerweile auch, dass sie nicht wenigstens für 'ne Aufstockung auf 80.000 bis 90.000 geplant haben. mehr

Daniel am 16.07.2014, 13:12 Uhr
Zum Thema: Neue Details aus Rom

@Bato: Juventus würde im Nachhinein sicher gerne 10.000 Plätze mehr gebaut haben, das Ding ist ja ein echter Erfolg. Das hätte auch finanziell sicher den Rahmen nicht gesprengt.
Bin aber auch Deiner Meinung, dass Rom jetzt etwas über's Ziel hinaus schiesst. Das wird aber nur die Zeit zeigen, vielleicht wird's jedes Mal proppenvoll?!? mehr

Leeuw am 16.07.2014, 11:50 Uhr
Zum Thema: Dynamo ab sofort im Stadion Dresden zuhause

Auch ich bin für die rückbennennung im Rudolf-Harbig-Stadion. mehr

Frglbmpf am 16.07.2014, 10:37 Uhr
Zum Thema: Dynamo ab sofort im Stadion Dresden zuhause

@Gianluca und Marcello:
Wiese soll es nun ausgerechnet "Dynamo-Stadion" heißen? Ich bin dafür, es wieder Rudolf-Harbig-Stadion zu taufen. mehr

F13 am 16.07.2014, 10:32 Uhr
Zum Thema: Deutlich mehr Anfragen als Kapazität

Also lt. Nachfrage könnten die ihr Stadion nochmals erweitern. Die Frage ist jedoch, wäre dies überhaupt noch möglich ohne megagroße Aufwände. mehr

GIANLUCA am 16.07.2014, 09:35 Uhr
Zum Thema: Dynamo ab sofort im Stadion Dresden zuhause

Stadion Dresden, was soll das? Das es nicht in Wurzen, Palma de Mallorca oder Dubi steht das weis doch jeder. Wenn es schon keinen Inhaber der Namensrechte gibt, dann ist es das Dynamo-Stadion oder das Rudolf-Harbig-Stadion. Preisfrage: Wie nennt man das Heinz-Steyer-Stadion? Antwort: Stadion Dresden Zwei.!? II)? mehr

Bato am 16.07.2014, 09:14 Uhr
Zum Thema: Neue Details aus Rom

@F13: Natürlich kann ein neues Stadion einem Verein sehr gut tun und bei Juventus war das auch der Fall. Aber in Turin hat man wirklich klug und mit Augenmaß gebaut: 41.000 Plätze für 120 Millionen. Das ist absolut im Rahmen! Bei AS hat man eher das Gefühl, dass sie sich damit übernehmen! mehr

marcello am 15.07.2014, 19:24 Uhr
Zum Thema: Dynamo ab sofort im Stadion Dresden zuhause

stadion dresden??????????????? hallo...dynamo stadion!!!?!!!?? mehr

F13 am 15.07.2014, 13:58 Uhr
Zum Thema: Neue Details aus Rom

@Gianluca - Also so ziemlich alle italienischen Vereine (außer Juve) benötigen dringend Renovierungen, Modernisierungen oder Neubauten. Das letzte mal, dass bei vielen Stadien was gemacht wurde, war zur WM 1990. Da ist ja nahezu nichts mehr zeitgemäß. Und am Beispiel Juve kann man sehen, dass es dem Vereinen gut tun wird. mehr

F13 am 15.07.2014, 13:56 Uhr
Zum Thema: Neues MLS-Stadion in Washington: Erste Bilder

Prinzipiell ein recht schickes Design, aber ich kann mir vorstellen, dass es bei dem großen Abstand von Hintertortribüne zum Dach doch auch sehr ungemütlich werden kann bei entsprechendem Wind und Wetter.
Bin ja auch mal auf die Kosten gespannt. Das Stadion hat vielleicht knapp 25.000 - 30.000 Plätze und kostet bestimmt wieder um die 500 Mio Euro. mehr

F13 am 15.07.2014, 11:59 Uhr
Zum Thema: Neue Details aus Rom

@Daniel - Bin auch eher vom Innenraum ausgegangen. Mit den Tribünen, die nicht durchgehen und der riesen breiten Anzeigetafel. Von Außen gebe ich dir recht. mehr

Gianluca am 15.07.2014, 11:01 Uhr
Zum Thema: Neue Details aus Rom

Schon erstaunlich das sich bei vielen Vereinen über Jahrzehnte nichts tut und auf einmal werden neue Paläste gebaut. Hoffentlich übernimmt sich die ROMA da nicht. Keine Frage für die Stadt wird es ein Novum. Aber ob der Verein, der Fan und der Fußball das braucht? mehr

Daniel am 15.07.2014, 10:00 Uhr
Zum Thema: Neue Details aus Rom

@F13: Also mich erinnert es von aussen an das Kolosseum und von innen ist es auch durchaus eigen. Auf Bild 13 sieht es fast nach Marmor aus, also passend für einen römischen Verein.
Die Kosten sind natürlich enorm. Andererseits zeigt das Beispiel Juventus, dass ein neues, modernes Stadion auch in Italien für echt gute Zuschauerzahlen sorgen kann, so dass Rom mit höheren Einnahmen rechnen könnte, die dann vielleicht dazu beitragen könnten, das Stadion abzubezahlen. Oder man baut einfach mal ein Stadion und lässt sich dann in paar Jahren finanziell retten, kann natürlich auch sein... mehr

Bato am 15.07.2014, 09:15 Uhr
Zum Thema: Neue Details aus Rom

629 Millionen geplante Kosten? Dann kann man noch mal ca. 50-100 Millionen ungeplante Kosten dazurechnen. In Italien wahrscheinlich sogar noch mehr. Das ist schon heftig! Wie genau will AS das finanzieren? mehr

minuho am 14.07.2014, 23:01 Uhr
Zum Thema: Machbarkeitsstudie in Planung

Die Machbarkeitsstudio ist natürlich sinnvoll. Es gilt herauszufinden, wo der richtige Standort ist. Meiner Meinung nach ganz klar in der Nähe vom Oldenburger Hauptbahnhof in der Nähe der EWE Arena. Und der Zuschauerschnitt in diesem schrecklichen Marschwegstadion ist natürlich nicht hoch, kein Wunder ist ja auch kein reines Fußballstadion wo die Laufbahn schrecklich stört und überhaupt dieses ganze Stadion schrecklich ist. Bei einer neuen Arena würden selbstverständlich sofort die Zuschauerzahlen kräftig nach oben sprudeln. Abgesehen davon müsste in der näheren Zukunft auch sehr viel Geld zur Erhaltung der Spielstätte am Marschweg aufgewendet werdn, von daher wäre ein Neubau vielleicht letzlich doch die bessere Variante. Wegen der Finanzierung, dass wäre sicher mit Hilfe eines Investors zu schaffen. Wenn alle mal am Stang ziehen, dann kann man so ein Stadion-Projekt auch realisieren. mehr

F13 am 14.07.2014, 13:04 Uhr
Zum Thema: Neue Details aus Rom

Finde das Stadion trotzdem sehr amerikanisch. Bin mir noch nicht so recht sicher, was ich davon halten soll. mehr

Korrektor am 12.07.2014, 23:42 Uhr
Zum Thema: Neue Liga – neuer Stadionname

Waren immerhin 5.798 im Relegations-Heimspiel gegen WOB II! mehr

senpai am 12.07.2014, 00:14 Uhr
Zum Thema: Verlierer-Duell: Das Stadion ist der Star

Ich finde, das es wirklich das schönste Stadion in Brasilien ist, es wirkt auf mich auch viel größer wie 72.000, eher wie 80- 90.000, wirklich gigantisch. Das neue Maracana hingegen hat viel von seiner Faszination eingebüßt, wirkt eher altmodisch. mehr