Neue Kommentare


F13 am 25.07.2016, 16:30 Uhr
Zum Thema: Pläne für Nationalstadion werden im Herbst vorgestellt

Mein Gedanke war da eher, dass sie ähnlich wie Monaco eher auf Legionäre setzen um so das Stadion voll zu kriegen. Beim AS Monaco spielt auch nicht ein Monegasse. Durch die Steuern in Luxenburg kann ich mir vorstellen, dass es den ein oder anderen anziehen würde, wenn sie in einer entsprechenden Liga spielen würden. Könnte mir sogar vorstellen, dass auch die luxemburgischen Spieler davon profitieren würden, da bessere Trainer im Land wären und man z.B. für die deutschen Profiligen ein Nachwuchsleistungszentrum vorweisen muss.
Außerdem glaube ich, dass ohne Cardiff und Swansea der walisische Fußball ähnlich am Boden liegen würde. mehr

@Homer1970 am 25.07.2016, 12:13 Uhr
Zum Thema: Verschiedene Stadionprojekte in Italien geplant

Man darf auch ohne WM, EM oder ähnliches in die Stadien investieren. mehr

@egal am 25.07.2016, 12:12 Uhr
Zum Thema: Bundesliga weiter auf Zuschauer-Rekordniveau

Das Thema "München und 4. Rang" wurde hier schon viel zu oft diskutiert - es geht einfach nicht!

U. a. Parkplätze, ÖPNV-Anschluss, Imbiss-Buden, Toiletten, alles auf die aktuelle Zuschauerzahl ausgelegt.

Statt eines 4. Ranges könnte man eher komplett neu bauen. mehr

Daniel am 25.07.2016, 11:31 Uhr
Zum Thema: Pläne für Nationalstadion werden im Herbst vorgestellt

@F13: Die hätten keine Chance, nicht mal in der Regionalliga. Eintracht Trier hat gegen die Luxemburger Nationalmannschaft mal 2-0 gewonnen, dann gab es auch z.B. ein 7-0 gegen Racing FC Union Luxemburg oder ein 1-0 gegen Fola Esch (aber auch schon ein 0-3 gegen Jeunesse Esch). Klar, alles nur Testspiele, aber man kann damit halt das Niveau gut einschätzen. mehr

Daniel am 25.07.2016, 11:20 Uhr
Zum Thema: West Hams Premiere im Olympic Stadium fix

@Scharmbeckstoteler: Ich kann mich erinnern, dass in Mainz bei weitem keine 20.000 das erste Pflichtspiel im neuen Stadion gesehen haben, damals auch EL-Quali. Da man direkt rausgeflogen ist, war's das dann auch mit Europapokal. Denke hier wird's ähnlich laufen, nur nicht sportlich. mehr

Daniel am 25.07.2016, 11:17 Uhr
Zum Thema: Verschiedene Stadionprojekte in Italien geplant

@Homer1970: Und wie soll Italien das in weniger als 4 Jahren schaffen? Selbst wenn die heute die EM 2020 bekommen - bis alle Genehmigungen erteilt und Fristen abgewartet sind ist schon viel Wasser den Tiber runtergeflossen. Und dann muss auch noch gebaut werden. Vollkommen unrealistisch. Wir sprechen hier von 8-10 Stadien für eine EM, von denen vielleicht 2 (Turin, Mailand) schon stehen. mehr

Frostie am 25.07.2016, 08:48 Uhr
Zum Thema: Rekord im ISS-Dome erwartet

3.000 als Rekord ... kein Vergleich zu den 90-ern an der Brehmstraße... mehr

Homer1970 am 24.07.2016, 17:13 Uhr
Zum Thema: Verschiedene Stadionprojekte in Italien geplant

Italien braeuchte dringend eine EM, die sollen diese doofe platini idee einer euro euro stoppen und italien, die bereits 2012 und 2016 mit ihren bewerbungen knapp scheiterten, geben. mehr

An: F13 am 23.07.2016, 10:31 Uhr
Zum Thema: Pläne für Nationalstadion werden im Herbst vorgestellt

Die Leistungen der Luxemburger Mannschaften sprechen dagegen. mehr

Scharmbeckstoteler am 23.07.2016, 02:29 Uhr
Zum Thema: Verschiedene Stadionprojekte in Italien geplant

Auch gibt es in Cagliari eine Diskussion, ob man Neubau oder doch lieber Umbau eines Stadion macht? Derzeit spielt Cagliari Calcio ab und zu in zwei Städte. Die beiden sind für mich die "Out". Wie es weitergeht, habe ich irgendwie ein Überblick verloren! mehr

Scharmbeckstoteler am 23.07.2016, 02:07 Uhr
Zum Thema: West Hams Premiere im Olympic Stadium fix

Ich weiss dass es sehr viele Dauerkarten gibt, aber ich bin gespannt, ob es das allererste Pflichtspiel im eigenen Stadion voll wird? NK Domzale sagt mir nicht viel. Ich bin gespannt, ob mehr als 30.000 Fans ins Stadion kommen... mehr

Flo am 22.07.2016, 17:31 Uhr
Zum Thema: Neues KSC-Stadion beschlossen

Das Stadion ist viel zu überdimensioniert und teuer. Ich hoffe es ergeht dem KSC nicht so wie dem FCK oder Alemannia Aachen mehr

egal am 22.07.2016, 17:10 Uhr
Zum Thema: Bundesliga weiter auf Zuschauer-Rekordniveau

wartet mal ab.... in den nächsten 2-3 jahren werden angeblich auch ein paar stadien in der Bul ausgebaut... Frankfurt, Köln, Leipzig evtl so gar auf ein 70-80000 Mann Stadion! Und wer weiss wann die lieben Bayern ihre Arena mit einem 4 Rang bestücken.... also keine angst! mehr

ironimus am 22.07.2016, 14:06 Uhr
Zum Thema: DFL reicht Klagebegründung gegen Bremen ein

Vor dem Bremer Verwaltungsgericht wird sicher keine endgültige Entscheidung fallen, da beide Seiten angekündigt haben, das Verfahren ggfs. bis zur letzten Instanz auszufechten. Allzu rechtssicher scheint die Gebührenerhebung ohnehin nicht zu sein. Darauf deutet schon hin, dass sich die anderen Bundesländer eher ablehnend dazu verhalten. Selbst in NRW, wo man wegen der vielen Vereine am ehesten Grund dazu hätte, will man davon nichts wissen. Aber Bremen hat eben die mit Abstand höchste Pro-Kopf-Verschuldung aller Bundesländer und da greift man nach jedem Strohhalm. Ich denke, es wird zu einem jahrelangen Rechtsstreit kommen, an dem es am Schluss heißen wird: ausser Spesen nichts gewesen. mehr

ironimus am 22.07.2016, 13:56 Uhr
Zum Thema: Neues KSC-Stadion beschlossen

Endlich, kann man nur sagen. Wichtig ist jetzt aber, dass der KSC an der Sache dranbleibt und sie bestmöglich forciert, ehe jemand doch noch ein Haar in der Suppe findet. Politischen Gegenwind gibt es ja jetzt schon wieder und es wäre nicht das erste Mal, dass bereits getroffene Beschlüsse gekippt und auf den St.Nimmerleinstag verschoben werden. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass nach wie vor große Teile der Politik das neue Stadion schlicht und einfach nicht wollen. mehr

Hias am 22.07.2016, 12:26 Uhr
Zum Thema: Neue NHL-Arena direkt neben Citi Field?

Barclays center ist für hockey nicht geeignet.
Zum teil gibt es erhebliche sichtbehinderungen mehr

F13 am 22.07.2016, 12:06 Uhr
Zum Thema: Pläne für Nationalstadion werden im Herbst vorgestellt

Man könnte doch Überlegungen anstreben, die luxenburgischen Vereine in den Spielbetrieb von Belgien, Deutschland oder Frankreich einzugliedern, ähnlich wie Monaco in Frankreich oder ein Teil der Waliser in England. mehr

F13 am 22.07.2016, 12:03 Uhr
Zum Thema: Neue NHL-Arena direkt neben Citi Field?

@Kufencrack - Ich kann mir vorstellen, dass durch die vielen Termine in NBA und NHL hohe Kosten für den ständigen Umbau von Basketball zu Eishockey anfallen. Genauso wird die Vermarktung von Logen, etc. bestimmt nicht alleine den Islanders zufallen und da gehen dann auch viele Einnahmen flöten. mehr

Kufencrack am 22.07.2016, 11:53 Uhr
Zum Thema: Neue NHL-Arena direkt neben Citi Field?

Das Barclays-Center wurde erst 2012 eröffnet und bietet beim Eishockey ca.15.000 Plätze - warum wollen die Islanders da schon wieder raus? mehr

Daniel am 22.07.2016, 10:09 Uhr
Zum Thema: Bundesliga weiter auf Zuschauer-Rekordniveau

Ja, die PL wird uns wohl überholen, aber ist das eigentlich so schlimm? Die BL ist so gesund wie lange nicht, hat überwiegend moderne, schöne Stadien, bietet tollen Fussball für bezahlbares Geld und vor allem eine gute Stimmung mehr oder weniger durch die Bank. Die PL ist voller Touristen, die das Wochenend-Eventpaket beim Sportreiseveranstalter buchen, oder (gerade in London) jungen Bankern, die hingehen weil sie's können und sich kein Stück für das Geschehen oder den Verein interessieren. Die englischen Fussballfans sitzen in der Kneipe oder gehen zu unterklassigen Spielen. Dann doch lieber Bundesliga, auch wenn irgendwann paar hundert Zuschauer weniger im Stadion sind. mehr

Daniel am 22.07.2016, 10:04 Uhr
Zum Thema: Pläne für Nationalstadion werden im Herbst vorgestellt

Auch wenn ich meinen eigenen Kommentaren teils widerspreche, aber das ist dann einfach mal eine Investition, die sich das Land Luxemburg leisten kann. Nicht alles muss sich ökonomisch rechnen, ein Nationalstadion kann da (bei überschaubaren Kosten) auch mal in einer Reihe mit einem Theater stehen. mehr

Hopper am 22.07.2016, 08:43 Uhr
Zum Thema: Umfrage: Das schönste Stadion der 1. Bundesliga

Nach dem Abstieg von Hannover (der ideale Mix aus Alt- und Neubau, perfekte Lage, gute Größe, Gästeblock gut positioniert) muss ich mir da mal Gedanken drüber machen. mehr

Scharmbeckstoteler am 22.07.2016, 04:34 Uhr
Zum Thema: Bundesliga weiter auf Zuschauer-Rekordniveau

In 1 oder 2 Jahr(e) wird Premier League uns überholen!

West Ham United spielt seit dieser kommende Saisonins Olympiastadion Londons (60.000 Plätze). Tottenham Hotspurs baut sein Stadion gerade um (61.000 Plätze). Chelsea FC und ManCity befinden sich im Stadionausbau-Plan, was das heißt, auf jeden Fall mehr als 60.000 Plätze!! mehr

Karlsruher am 21.07.2016, 18:16 Uhr
Zum Thema: Neues KSC-Stadion beschlossen

@Frank:
Das ist auch kein Zufall. :)
Die Planer haben für diesen Entwurf tatsächlich das Mainzer Stadion als Vorbild genommen und nur mit leichten Anpassungen in den Wildpark gesetzt, um zu zeigen, wie es ungefährt werden könnte. - Der endgültige (optische) Entwurf folgt aber natürlich erst noch, wenn die Ausschreibung für Architekten und Bauunternehmer gestartet wurde. mehr

ironimus am 21.07.2016, 17:57 Uhr
Zum Thema: Pläne für Nationalstadion werden im Herbst vorgestellt

Schöner Entwurf. Aber die Nutzungsfrage stellt sich schon. In der luxemburgischen Fussball-Liga sind die Zuschauerzahlen so gering, dass meistens bessere Dorfsportplätze ausreichen. Im Rugby gibt es nicht mal eine eigene Liga. Die zwei oder drei existierenden Vereine spielen abwechselnd in DE, FR oder BE mit. Zwar hat der führende Club RCL mittlerweile den Aufstieg in die deutsche Bundesliga geschafft, aber ob er sich dort dauerhaft halten kann, erscheint zumindest fraglich. Somit sind auch beim Rugby keine größeren Zuschauermengen zu erwarten. Andererseits ist das bestehende Nationalstadion total veraltet. Etwas wird man machen müssen. mehr

Rob75 am 21.07.2016, 17:13 Uhr
Zum Thema: WM-Stadion 2018 steht jahrelang leer

@ RAPID FAN:
Du hast wahrscheinlich recht, dass viele russische Zuschauer heutzutage dem Fußball aus finanziellen Gründen fernbleiben. Im Gegensatz zu früher, wo die sowjetische 1. Liga teilweise mehr Zuschauer als die BL hatte. Nur darf man dabei auch nicht vergessen, dass damals vor allem nichtrussische Vereine wie Kiew, Tbilissi, Donezk oder Jeriwan ihren Anteil daran hatten. Das lag u. a. daran, dass Moskau als mit Abstand größte Metropole der UdSSR gleich mit drei, vier Vereinen vertreten war, während z. B. zu den Spielen von Dinamo Tbilissi ganz Georgien ins Stadion gepilgert sein dürfte. mehr

F13 am 21.07.2016, 14:43 Uhr
Zum Thema: WM-Stadion 2018 steht jahrelang leer

@Fan - Naja, Donezk könnte vielleicht bald in Russland spielen, mehr oder weniger freiwillig. mehr

F13 am 21.07.2016, 14:38 Uhr
Zum Thema: Bundesliga weiter auf Zuschauer-Rekordniveau

Und nächste Saison wird die zweite Liga sicherlich einen noch höheren Schnitt aufweisen. Stuttgart und Hannover kommen runter und mit Dresden ein Verein hoch, die viele Fans ziehen. Dagegen sind Vereine wie Frankfurt und Paderborn raus aus der Liga. mehr

Keine Überrschung, ... am 21.07.2016, 13:38 Uhr
Zum Thema: Pokémon-Jagd im Bundesliga-Stadion

... das Wolfsburg versucht daraus Profit zu ziehen.

Wann ziehen LEV, Leipzig, Hoffenheim und Ingolstadt nach? mehr

Fan am 21.07.2016, 13:36 Uhr
Zum Thema: WM-Stadion 2018 steht jahrelang leer

Der russischen Liga fehlen u.a. die Clubs aus Donezk und Kiew, ohne diesen fehlt es der Liga an attraktiven Clubs. mehr

F13 am 21.07.2016, 12:01 Uhr
Zum Thema: DFL reicht Klagebegründung gegen Bremen ein

Da bleibt zu Wünschen, dass die DFL hier recht bekommt. mehr

Frank am 21.07.2016, 11:44 Uhr
Zum Thema: Neues KSC-Stadion beschlossen

Der Entwurf hat Ähnlichkeiten mit der Coface Arena (Jetzt Opel Arena) in Mainz mehr

Daniel am 21.07.2016, 11:14 Uhr
Zum Thema: Neues Stadion in Venedig nach amerikanischem Vorbild?

Ich denke auch, dass die preislichen Unterschiede erklärbar sind. Rein vom Stadion her wäre das doch super für Venedig und Norditalien - genug Platz, modern, hübsch.
Philadelphia ist fantastisch, was aber auch an der Lage (direkt am Delaware River neben der riesigen Commodore Barry Bridge) liegt. Für jeden Groundhopper hiermit meine wärmste Empfehlung! mehr

Daniel am 21.07.2016, 09:58 Uhr
Zum Thema: Umfrage: Das schönste Stadion der 1. Bundesliga

Ganz schwer für mich, weil Köln, Dortmund, Hamburg, Mainz, Frankfurt, Berlin und ja, auch München Kandidaten sind. Und diese Stadien sind so unterschiedlich, dass ich keinen Favoriten rauspicken könnte. (mir fehlen auch noch paar Stadien, aber die sind wohl keine Kandidaten für den Titel: Augsburg, Ingolstadt; Leipzig hätte vielleicht 'ne Chance) mehr

Daniel am 21.07.2016, 09:54 Uhr
Zum Thema: WM-Stadion 2018 steht jahrelang leer

@Luiz: Nee, Brasilien beeindruckt auch nicht, aber Russland hatte in der gerade abgelaufenen Saison einen Schnitt von 10.996, also 25% weniger als Brasilien.
Das ist alles mittlerweile Mist und ich wollte auch nicht wertend sein. Ökonomisch wären Deutschland, England, USA die richtigen Entscheidungen, aber man will ja auch als reisender Fan neue Länder (und ja, auch Kontinente) kennenlernen. Da sind Brasilien, Südafrika, Japan und Südkorea (persönlich) interessanter als Russland und Katar, aber letztgenannte haben natürlich die grösseren Ressourcen.
Ich hoffe auf eine "klassische" WM 2026, England wäre einfach wieder mal dran. Das wäre einfach, bequem und die Abstände wären gering. Zudem stehen etliche mögliche Stadien bis dahin schon (Arsenal, Tottenham, Olympiastadion, Wembley, ManUnited, ManCity, Liverpool, evtl. Everton, Newcastle, Sunderland; nur Birmingham bräuchte noch was, dann hätte man 'ne WM beisammen). mehr

Daniel am 21.07.2016, 09:21 Uhr
Zum Thema: FSV Zwickau nicht in RB-Stadion

Kann man nicht einfach das Heimrecht mit Magdeburg tauschen? mehr

RAPID FAN am 20.07.2016, 21:13 Uhr
Zum Thema: WM-Stadion 2018 steht jahrelang leer

@ironimus: Russland ist eigentlich ein klassisches Fußballland und hatte zur Sowjetzeit auch oft sehr viele Zuschauer bei Vereinsspielen.

Soviel ich weiß liegt das Problem eher darin, dass einerseits der russische Vereinsfußball nach dem Zerfall der Sowjetunion sportlich ziemlich nachgelassen hat (gemessen an den internationalen Erfolgen), andererseits Fußball in Russland großteils noch immer ein Publikum aus der Arbeiterklase hat und die Arbeiterklasse es sich in Russland einfach nicht mehr leisten kann, oft auf Fußballmatches zu gehen. Einerseits hat sich wohl die soziale Lage der Arbeiterklasse seit dem Zerfall der Sowjetunion eher verschlechtert, andererseits verlangen die Vereine jetzt Marktpreise (also höhere Preise, wo der Umsatz maximal ist, aber nicht unbedingt die Zuschauerzahl), was zu Sowjetzeiten wohl nicht der Fall war. mehr

Luiz am 20.07.2016, 19:37 Uhr
Zum Thema: WM-Stadion 2018 steht jahrelang leer

@Daniel:
Die Mindestkapazität ist FIFA-seitig mit 40.000 Plätzen vorgegeben. Berücksichtigt man die bei einer WM erhöhte Anzahl an Medienplätzen, kommt man im Endeffekt an 45.000 Plätze im regulären Betrieb nicht vorbei.

Wenn man alle WM-Gastgeber nach 2006 hinsichtlich Fußballtradition, Zuschauerpotential, wirtschaftlicher Stärke und Potential der betroffenen Vereine miteinander vergleicht, entpuppt sich am Ende Russland als zumindest Einäugiger unter den Blinden. Zum Beispiel kann Brasilien als gelebte Fußball-Kultur mit seinem vermeintlich größten Trumpf auch nicht besonders beeindrucken. Durchschnitlich 14.000 Zuschauer in Liga A sind nicht gerade der Burner. mehr

RAPID FAN am 20.07.2016, 17:41 Uhr
Zum Thema: Neues Stadion in Venedig nach amerikanischem Vorbild?

@F13: eine Außenfassade kostet jetzt nicht so wahnsinng viel (ist ja nur eine Hülle), das neue Stadion des SK Rapid Wien wurde für 28.500 Zuschauer (24.288 international, vergleiche mit 25.000 bei der Red Bull Arena in New Jersey) inkl. vollständiger Außenfassade und u.A. großem VIP-Bereich für 53 Mio. € gebaut.

Ich glaube der eigentliche Preistreiber sind die Einkaufszentren, die man oft im Umfeld amerikanischer Stadien findet.

Auch sind die Grundstückspreise in den USA oft sehr hoch (auch in der Vorstadt), was die Kosten auch ziemlich in die Höhe treiben kann.

Dazu kommt auch, dass man in den USA mehr Parkplätze braucht, weil bei den Amis eben die Meisten mit dem Auto kommen, in Europa aber die Meisten per ÖPNV. mehr

Daniel am 20.07.2016, 16:02 Uhr
Zum Thema: Aktuelle Bilder vom Ludwigsparkstadion

Ich hatte immer den Eindruck, dass man in SB recht häufig und viel zum Fussball geht, wobei meine ersten Eindrücke aus der letzten Zweitligazeit und den Jahren danach kommen. Nach dem Aufstieg in die 3. Liga vor paar Jahren habe ich mit einem grossen Zuschauerzuwachs gerechnet, aber da hat sich ja fast gar nix getan.
@Ersatzdackel: Auch als ehemaliger Trierer muss ich sagen, dass das neue Stadion sehr gut gelungen ist und ihr stolz drauf sein solltet. Ich kann Deine Skepsis gar nicht nachvollziehen. Eine Tribüne bleibt ja sogar bestehen, der Rest wird eng und steil, die nicht ausgebauten Ecken sind erstmal schön (und später bei Bedarf schnell und günstig zugebaut) und überhaupt scheint da alles zu passen. mehr

Hopper am 20.07.2016, 15:57 Uhr
Zum Thema: Neues Stadion in Venedig nach amerikanischem Vorbild?

Warum man jetzt RB New York als Vorbild nehmen sollte erschließt sich mir nicht. Das Stadion ist meiner Meinung nach eine Mischung aus Duisburg und Hoffenheim und hat keine architektonische Besonderheit zu bieten.

Aber als Präsident von Venedig wäre ich sicherlich auch lieber nach New York geflogen als nach Hoffenheim zu fahren.
;-) mehr

Hopper am 20.07.2016, 15:53 Uhr
Zum Thema: DFB-Pokal: Drochtersen rüstet auf, andere ziehen um

Der Reiz des DFB-Pokals geht irgendwie verloren wenn in Stadien der oberen Ligen ausgewichen wird. mehr

Daniel am 20.07.2016, 15:00 Uhr
Zum Thema: WM-Stadion 2018 steht jahrelang leer

Ich versuche, mich kurz zu fassen: eine WM, gerade mit den gestiegenen Vorstellungen der FIFA an Kapazität und Ausstattung (Logen, Medien, ...) ist mittlerweile eigentlich nur noch von einer Hand voll Ländern nachhaltig zu stemmen (Deutschland, England, USA und mit gewissen Einschränkungen Brasilien, Argentinien, Mexico, Frankreich, Spanien, Italien). Die genannten Einschhränkungen wären dann etwas kleinere Stadien oder mehr leere Plätze nach dem Turnier.
Ob man das will, ist eine andere Frage, schliesslich waren sicherlich viele Fans zum 1. Mal in Japan, Südkorea, Südafrika etc.
Das Prestige spielt bei vielen Ländern selbstverständlich eine grosse Rolle und man kalkuliert vielleicht bei der Nachnutzung auch etwas optimistisch.
Das ist auch in Russland der Fall, denn da bewegt sich eben nicht so viel im Rahmen. Sotschi ist nur das beste Beispiel, hier eine Liste aller Städte, der Kapazität und der durchschnittlichen Zuschauerzahl des jeweiligen Vereins in der vergangenen Saison (Achtung: der Verein spielte nicht zwangsläufig im WM-Stadion):
Jekaterinburg 44.130 5.281
Kaliningrad 45.105 k.A., Ligaschnitt: 2.723
Kasan 45.015 11.795
Nischni Nowgorod 44.899 k.A., Ligaschnitt: 2.723
Moskau (Luschniki) 81.000 kein Verein
Moskau (Spartak) 44.918 27.864
Rostow am Don 45.000 12.455
Samara 44.918 14.285
Saransk 45.015 5.287
Sotschi 47.659 k.A.; Drittligist
Sankt Petersburg 69.500 16.851
Wolgograd 45.015 k.A., Ligaschnitt: 2.723
(bei den Zweitligisten habe ich nur einen Schnitt der gesamten Liga gefunden, bei den Drittligisten gar nicht mehr nachgesehen, die Zahlen sprechen für sich) mehr

F13 am 20.07.2016, 11:48 Uhr
Zum Thema: Neues Stadion in Venedig nach amerikanischem Vorbild?

@Gianluca - Ich glaube die Kosten bei den Amis kommen deshalbt zu Stande, weil die i.d.R. einen Umlauf haben, der wesentlich mehr bietet, als in Deutschland. Meistens haben sie auch eine Fassade und nicht nur blanke Tribünen von unten. Ich persönlich finde die MLS Stadien z.T. sogar ganz gelungen. mehr

Gianluca am 19.07.2016, 19:50 Uhr
Zum Thema: Neues Stadion in Venedig nach amerikanischem Vorbild?

Schön das sich (im italienischen Fußball)was dreht.
Bin aber skeptisch ob die Reise nach Amerika sich lohnt.
Die USA ist mir mit super Fußballstadien eher weniger bekannt oder will sich Venedig etwa ein Millionengrab schaufeln.
Wenn man sich die Kosten der in letzter Zeit in Amerika gebauten Stadien ansieht ist das sehr wahrscheinlich. 181 Mio. Euro bei RedBull, 110 Mio. Euro bei Union. Wie gesagt, ich glaube nicht daran und das gerade in Italien.
mehr

F13 am 19.07.2016, 15:32 Uhr
Zum Thema: Erster Premier-League-Club mit Stehplätzen

Meines Wissens nach bleibt die Kapazität gleich, also 1:1. Nicht wie bei uns in der Bundesliga, wo dann mehr Leute rein dürfen. Die Briten sind da wohl noch ein wenig schwierig, gerade wenn's auch erst anläuft. mehr

erhalt der fankultur am 19.07.2016, 14:03 Uhr
Zum Thema: Erster Premier-League-Club mit Stehplätzen

Die Kapazität bei deren Liga Spielen wurde aber nicht erhöht oder ? mehr

Asiate am 19.07.2016, 12:27 Uhr
Zum Thema: Doch keine Champions-League-Partie in Köln

Sollen doch in Peking oder sonst wo in Asien spielen mehr

F13 am 19.07.2016, 12:18 Uhr
Zum Thema: Erster Premier-League-Club mit Stehplätzen

Ich bin wirklich Celtic-Sympathisant und ich muss sagen: SEHR GUT. :-) mehr

Bob der Bumeister am 19.07.2016, 11:32 Uhr
Zum Thema: Erster Premier-League-Club mit Stehplätzen

Ich bin nicht wirklich Celtic-Sympathisant, aber ich muss sagen: GUT. mehr